Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Woidke begrüßt Votum für Tesla-Erweiterung

Die Gemeindevertreter von Grünheide haben den Weg für eine Erweiterung des Tesla-Geländes frei gemacht. Brandenburgs Regierungschef Woidke sieht einen guten Kompromiss.
Tesla-Gigafactory Grünheide
Reste eines Baumes liegen am östlichen Teil des Werksgeländes der Tesla Gigafactory am Waldrand. © Soeren Stache/dpa

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat das Ja der Gemeindevertretung von Grünheide zur Erweiterung der Tesla-Fabrik als «verantwortungsvolle Entscheidung» bezeichnet. «Sie ist wichtig für Grünheide und bedeutsam für den Industriestandort Brandenburg und ganz Deutschland», sagte Woidke am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. «Mit dieser Entscheidung kann der dringend notwendige Tesla-Güterbahnhof gebaut werden. Das wird die umliegenden Gemeinden und die dortige Bevölkerung von tausenden Lkw-Fahrten entlasten.» Der geänderte Bebauungsplan sei ein guter Kompromiss. «Rund 50 Hektar Wald bleiben erhalten.» Er freue sich, dass die Proteste am Donnerstag vor der Halle friedlich verlaufen seien und danke allen, die dazu beigetragen hätten.

Die Gemeindevertreter hatten am Donnerstag mehrheitlich den umstrittenen Bebauungsplan für eine Erweiterung des Fabrikgeländes zum Bau eines Güterbahnhofs und von Logistikflächen beschlossen. Das stößt auf Protest von Umweltschützern und Anwohnern, denn dafür soll Wald gerodet werden - nach einem Kompromiss ist es aber weniger als bisher geplant. Fast zwei Drittel der Bürger von Grünheide hatten die ursprünglichen Erweiterungspläne des Autoherstellers bei einer Befragung im Februar abgelehnt. Das Gelände liegt zum Teil in einem Wasserschutzgebiet. Mehrere Initiativen wollen ihren Protest gegen den Autobauer fortsetzen. Im Tesla-Werk in Grünheide arbeiten rund 12.000 Beschäftigte.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Bayreuth: 2025 neue «Meistersinger» und Thielemann-Comeback
John Mayall ist tot
Musik news
«Godfather of British Blues»: John Mayall ist tot
John Mayall ist tot
Musik news
Bluesmusiker John Mayall mit 90 Jahren gestorben
PayPal auf dem Smartphone
Das beste netz deutschlands
PayPal kündigt verbesserte Sicherheitsoptionen an
OPPO Find X8: Alle Gerüchte zum neuen Flaggschiff
Handy ratgeber & tests
OPPO Find X8: Alle Gerüchte zum neuen Flaggschiff
iOS 17.6: Das steckt im neuen iPhone-Update
Handy ratgeber & tests
iOS 17.6: Das steckt im neuen iPhone-Update
Paris 2024 - PK im Deutschen Haus
Sport news
Deutsche Olympia-Ziele: Erst Paris-Erfolge, dann Heim-Spiele
Ein Paar blickt auf einen Computer
Job & geld
Aus für die Steuerklassen 3 und 5 geplant: Na und?