Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Hochwasserrisiko in Nord- und Ostbayern steigt

Anhaltende Regenfälle vor allem im Norden und Osten Bayerns haben das Hochwasserrisiko erneut ansteigen lassen. Betroffen sind nach Angaben des Hochwassernachrichtendienstes vom Dienstag große Teile Oberfrankens. Auch in den ostbayerischen Gegenden um die Flüsse Naab und Regen wurden Hochwasserwarnungen ausgesprochen.
Hochwasser in Nordbayern
Der Main führt Hochwasser. Am Pegel Kemmern gilt Meldestufe 3. © Pia Bayer/dpa

Für Stadt und Landkreis Bamberg erwartete das zuständige Wasserwirtschaftsamt in Kronach, dass an mehreren Pegeln die Meldestufe 3 im Laufe des Dienstags oder am Mittwoch überschritten wird - so etwa an der Itz bei Schenkenau und am Main bei Kemmern und Schwürbitz. Bei Meldestufe 3 können einzelne bebaute Grundstücke, Keller und Straßen überflutet werden. Eine ähnliche Lage erwartete die Behörde an mehreren Flüssen in den Landkreisen Kronach, Forchheim, Lichtenfels sowie für Stadt und Landkreis Coburg.

Grund ist Dauerregen mit 50 bis 60 Litern pro Quadratmeter innerhalb von 48 Stunden. An der Rhön, im Frankenwald und Fichtelgebirge sowie im Bayerischen Wald sind nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gebietsweise auch zwischen 60 und 80 Liter Regen pro Quadratmeter möglich. Die Regenfälle sollen bis in die Nacht zum Donnerstag anhalten.

In Ostbayern sollte in der Nacht zum Mittwoch stellenweise die Meldestufe zwei erreicht werden, wie der Hochwassernachrichtendienst des bayerischen Landesamtes für Umwelt mitteilte. Im Einzugsgebiet des Flusses Regen im Landkreis Cham sei sogar die Stufe 3 möglich. «An großen und kleineren Gewässern kann es zu Ausuferungen kommen. In der Nacht zum Mittwoch wird der erste Scheitel erreicht, im Laufe der Woche wird mit einem erneuten Anstieg gerechnet», hieß es. Auch an der Donau sollten die Wasserstände steigen und könnten im Laufe der Woche Meldestufen erreichen.

Zugleich erwartet der DWD in höheren Lagen Schnee. Oberhalb von 600 bis 800 Metern können demnach bis zu drei Zentimeter fallen, in höheren Lagen der östlichen Mittelgebirge teilweise auch fünf bis zehn Zentimeter. Im Laufe des Tages soll die Schneefallgrenze dann deutlich steigen, die Niederschläge in tieferen Lagen teils in Regen übergehen. Es bleibt mild bei Temperaturen zwischen 3 und 11 Grad.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Joko & Klaas
Tv & kino
Joko & Klaas starten 24 Stunden TV-Spektakel mit Feuerwerk
John Malkovich
Kultur
Viel Jubel für John Malkovich am Hamburger Thalia Theater
Kunstbiennale - Archie Moore
Kultur
Biennale in Venedig ehrt indigene Künstler
Tiktok
Internet news & surftipps
US-Repräsentantenhaus stimmt erneut für Tiktok-Verkauf
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Mehrheit hat noch keine KI genutzt
Erotik auf Smartphone
Internet news & surftipps
Verschärfte EU-Auflagen für Online-Sexplattformen
Klatsche
Fußball news
FC Bayern dominiert in Berlin - Darmstadt vertagt Abstieg
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden