Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Becker liefert sich Wortgefecht mit Kyrgios

Der australische Tennisprofi Kyrgios äußert sich über die Generation um Becker - der deutschen Legende missfallen die Aussagen. Es entsteht ein Streit.
Boris Becker
Lieferte sich einen verbalen Schlagabtausch mit dem australischen Tennisprofi Nick Kyrgios: Boris Becker. © Marco Alpozzi/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker (56) hat sich in den Sozialen Medien ein Wortgefecht mit dem australischen Tennisprofi Nick Kyrgios (28) geliefert.

«Nick macht in letzter Zeit viel Lärm um Tennis», meinte Becker auf der Plattform X, früher Twitter: «Warum spricht er über einen Sport, den er offenbar hasst».

Kyrgios hatte sich zuvor zu Vergleichen von Stars aus früheren Zeiten um Becker mit der heutigen Generation geäußert. «Das Spiel war damals so langsam», sagte der Wimbledon-Finalist von 2022 «The Athletic»: «Ich habe mir Boris Becker angeschaut, und ich sage nicht, dass sie zu ihrer Zeit nicht gut waren, aber zu sagen, dass sie jetzt genauso gut wären, ist absurd». Es sei ein ganz anderer Sport.

Becker stellte angesichts dessen, dass der Australier noch keinen Grand-Slam-Titel gewann, Kyrgios' Glaubwürdigkeit in Zweifel. Im Doppel hatte der exzentrische Profi 2022 bei den Australian Open triumphiert.

Kyrgios: »Sind nur Fakten»

«Ich habe Federer, Nadal, Djokovic, Murray geschlagen», konterte Kyrgios: «Darum denke ich, dass ich ein bisschen Glaubwürdigkeit habe». Man müsse kein Raketenwissenschaftler seien, um zu erkennen, dass der serbische Rekord-Grand-Slam-Turniersieger Novak Djokovic Becker in dessen besten Jahren abgefertigt hätte. «Das ist kein Angriff. Das sind nur Fakten», meinte Kyrgios und antwortete in der Frage der Glaubwürdigkeit auch mit Bezug auf Beckers Gefängnisstrafe: Soweit er wisse, sei Becker derjenige, der Vermögen versteckt habe.

Becker wünschte Kyrgios dann noch eine schnelle Genesung. Er könne es nicht erwarten, den Australier wieder auf dem Platz zu sehen. Aus Verletzungsgründen bestritt der exzentrische Tennisstar in diesem Jahr nur ein Match. Zuerst stoppte ihn eine Knieverletzung, dann ein Bänderriss im Handgelenk. Seine Teilnahme an den Australian Open im Januar 2024 hat er abgesagt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Xavier Naidoo
People news
Anklage wegen Volksverhetzung gegen Musiker Xavier Naidoo
Stefan Raab gegen Regina Halmich
People news
Halmich zu Kampf gegen Raab: Habe drei Wochen überlegt
Get Out: Das Ende des gefeierten Horrorfilms bei Netflix erklärt
Tv & kino
Get Out: Das Ende des gefeierten Horrorfilms bei Netflix erklärt
iPad mini 7: Dann könnte es erscheinen, das soll es können
Handy ratgeber & tests
iPad mini 7: Dann könnte es erscheinen, das soll es können
Apple AirTags 2: Alle Gerüchte zu den Trackern der nächsten Generation
Handy ratgeber & tests
Apple AirTags 2: Alle Gerüchte zu den Trackern der nächsten Generation
iPhone kabellos aufladen: Das solltest Du dazu wissen
Das beste netz deutschlands
iPhone kabellos aufladen: Das solltest Du dazu wissen
Julian Nagelsmann
Fußball news
Nagelsmanns EM-Zündfunke: «Das ganze Land fiebert»
Eine Justizfachangestellte in einem Amtsgericht
Job & geld
Wann das Grundbuchamt auch eine Vollmacht akzeptieren muss