Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Kloster Ebstorf vor Wechsel der Äbtissin

Im August zieht Angela Geschonke ins Kloster Ebstorf als Nachfolgerin der langjährigen Äbtissin ein. Weitere Wohnungen sind frei, interessierte Frauen können sich für die Gemeinschaft bewerben.
Angela Geschonke
Angela Geschonke, die neue Äbtissin, steht im Kloster Ebstorf. © Philipp Schulze/dpa

Seit Jahren leitet Angela Geschonke ehrenamtlich touristische Führungen im Kloster Ebstorf im Landkreis Uelzen, besonders angetan hat es ihr das historische Weltbild in einem abgetrennten Raum. In dem runden Privatkino mit treppenartig angelegten Sitzreihen wird der Schatz klimatisiert hinter einer Leinwand aufbewahrt und nur bei Bedarf beleuchtet. «Das Original soll um 1300 entstanden sein, aber es gibt keine Datierung oder Signierung. Man geht davon aus, dass Nonnen es gemalt haben», erzählt Geschonke, die im August in das mehr als 800 Jahre alte Kloster zieht, um die Nachfolge der langjährigen Äbtissin Erika Krüger anzutreten. 

Das Original soll im Zweiten Weltkrieg einem Feuer zum Opfer gefallen sein. In den 50er Jahren wurde die mittelalterliche Darstellung auf Pergament aus Tierhäuten rekonstruiert, Ebstorf bekam eine der vier Kopien. Nach dem damaligen Verständnis der Nonnen, die ihr Wissen aus alten Schriften in der eigenen Bibliothek, ihrem Glauben und den Erzählungen Durchreisender in dem Klosterflecken erlangten, liegt der Osten am oberen Bildrand, Jerusalem ist der Mittelpunkt und die Welt eine Scheibe. Mehr als 2300 handschriftliche Darstellungen und Eintragungen sind auf der Karte zu finden, die Texte dazu in Altlatein.

Weil Geschonke schon einmal übergangsweise ein Jahr im Kloster Ebstorf verbrachte, dabei aber in der Touristeninformation arbeitete, sprach ihre Vorgängerin sie an und schlug sie für die Nachfolge vor. Kamen Äbtissinnen früher stets aus adeligem Hause, so war die inzwischen 78 Jahre alte Krüger die erste bürgerliche Frau auf dem Posten. Mit Geschonke werden demnächst fünf Seniorinnen den evangelischen Damenstift bewohnen. Und es gibt freie Wohnungen: Sie sind mietfrei bis auf Nebenkosten, finanzielle Unabhängigkeit und Interesse an einer christlichen Lebensgemeinschaft gelten für mögliche Konventualinnen als Voraussetzung. 

«Viele, die aus dem Beruf aussteigen, oder auch kürzertreten wollen, überlegen, wo kann ich mich einbringen?», erzählt Geschonke. «Das Lebensmodell ist ein gutes und schönes, bei dem es gilt, je nach Neigung eine Aufgabe in einer christlichen Gemeinschaft zu übernehmen», betont die 62 Jahre alte Fachwirtin im Tourismus, die zum Sommer die Leitung der Touristeninformation in dem Heide-Ort aufgeben wird. 

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
New Yorker Flughafen JFK
Kultur
Werke von Deutschen kommen an New Yorker Flughafen JFK
Resident Evil 9 kommt: Fortsetzung der Kult-Spielereihe ist in der Entwicklung
Games news
Resident Evil 9 kommt: Fortsetzung der Kult-Spielereihe ist in der Entwicklung
Zwei Tage vor dem ersten Deutschland-Konzert der Sängerin Taylor
Musik news
Beklebt, beschädigt: Aufregung um «Swiftkirchen»-Schilder
Verband: Immer mehr Spiele sollen die Demokratie stärken
Internet news & surftipps
Computerspiele sollen bei Stärkung der Demokratie helfen
Gesundheitskarte
Internet news & surftipps
Studie: Große Zustimmung zur elektronischen Patientenakte
Eine Frau ruft auf einem Smartphone Soziale Medien auf
Das beste netz deutschlands
Whatsapp: So verschicken Sie Fotos und Videos in HD
Vorstellung von Kylian Mbappé als Neuzugang von Real Madrid
Fußball news
Königliches Spektakel mit Mbappé: «Glücklicher Junge»
Feuerlöscher
Wohnen
Brauche ich einen Feuerlöscher für die Wohnung?