Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Schalke 04 holt Frankfurts ehemaligen Kaderplaner Ben Manga

Nach dem Klassenerhalt in der 2. Liga richtet Schalke 04 den Blick nach vorn. Der Mannschaft steht ein Umbruch bevor, dafür kommt Ben Manga als Kaderplaner.
Ben Manga
Frankfurts Rafael Santos Borré (l-r), Sportdirektor Ben Manga und Tuta. © Arne Dedert/dpa

Der Wechsel von Eintracht Frankfurts früherem Kaderplaner Ben Manga zum FC Schalke 04 ist perfekt. Der Fußball-Zweitligist bestätigte am Freitag, dass der 50-Jährige ab sofort als Direktor für Kaderplanung, Scouting und die Nachwuchsabteilung zuständig ist.

«Mit Ben haben wir uns für einen Fachmann entschieden, der genau die Fähigkeiten mitbringt, die für eine nachhaltig erfolgreiche Entwicklung des Sports notwendig sind», sagte Schalkes Vorstandsvorsitzender Matthias Tillmann am Freitag. Manga erhält einen langfristigen Vertrag, die genaue Laufzeit teilte der hoch verschuldete Verein nicht mit.

Zuletzt arbeitete Manga in England

Manga werde sich «zusammen mit Sportdirektor Marc Wilmots die Geschicke des Männer- und Jungenfußballs» verantworten. Er arbeitete von 2016 bis 2022 für Frankfurt, war als Chefscout und später Direktor Profifußball für wichtige Transfers verantwortlich. Unter seiner Regie kamen Spieler wie Tuta, Ante Rebic, Luka Jovic oder Sébastien Haller an den Main. Ende 2022 wechselte Manga zum englischen Zweitligisten FC Watford, wo es nach zehn Monaten zur Trennung kam.

Über einen Wechsel des früheren Profis zu Schalke 04 wurde seit Wochen spekuliert. Zumal mit Raffael Tonello, Leiter der Nachwuchsabteilung, sowie Scout Sebastian Echave bereits zwei langjährige Mitarbeiter Mangas bei Schalke unterschrieben hatten.

Manga wurde nun kurz nach dem Klassenverbleib vorgestellt, den der Revierclub am Dienstag mit einem 4:0 im Nachholspiel gegen den VfL Osnabrück perfekt gemacht hatte.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Bayreuth: 2025 neue «Meistersinger» und Thielemann-Comeback
John Mayall ist tot
Musik news
«Godfather of British Blues»: John Mayall ist tot
John Mayall ist tot
Musik news
Bluesmusiker John Mayall mit 90 Jahren gestorben
Screenshot von dem Computerspiel «Bears in Space»
Das beste netz deutschlands
«Bears in Space»: Öl-spritzendes Baller-Inferno mit Bär
Screenshot von Manor Lords
Das beste netz deutschlands
Götter, Prinzen, Städtebauer: 3 aktuelle Early-Access-Spiele
PayPal auf dem Smartphone
Das beste netz deutschlands
PayPal kündigt verbesserte Sicherheitsoptionen an
Paris 2024 - PK im Deutschen Haus
Sport news
Deutsche Olympia-Ziele: Erst Paris-Erfolge, dann Heim-Spiele
Ein Patient reicht die Gesundheitskarte beim Hausarzt
Job & geld
Krankenversicherung darf Unversicherte nicht ablehnen