Cult of the Lamb: Tipps und Tricks für das Roguelite

Das niedliche Roguelite-Game hat neben seinen Hack-and-Slash-Elementen noch deutlich mehr zu bieten. Da Du in „Cult of the Lamb“ das Oberhaupt Deines Kults bist, musst Du ihn entsprechend versorgen. Dazu gehören das Kochen von Mahlzeiten, das Platzieren von Schlafmöglichkeiten und Instandhalten der örtlichen Hygiene. Wie Du alle Posten am besten abdeckst, verraten wir Dir in unseren Tipps zu Cult of the Lamb.
Cult of the Lamb: Tipps und Tricks für das Roguelite © YouTube/Nintendo DE

Tipps zu Cult of the Lamb: Spiele nach eigenen Regeln

Cult of the Lamb verbindet Hack-and-Slash mit dem Management Deines eigenen Kults. Das Beste daran ist, dass Du Dich nach Belieben auf eines der beiden Elemente fokussieren kannst – wann immer Du willst. Kümmerst Du Dich tagelang um das Management Deines Kults, steigerst Du damit auch Deine Kampfkraft in den Dungeons.

Predige und sammle Erfahrungspunkte: Dadurch erwarten Dich beim nächsten Kreuzzug stärkere Waffen. Fokussierst Du Dich stattdessen mehr auf die Dungeons, bringt Dir das mehr Ressourcen und Mitglieder für Deinen Kult ein. Das führt wiederum dazu, dass auch Dein Kult-Management deutlich schneller vonstattengeht. Die beiden Spielelemente halten sich somit gegenseitig in Waage und beeinflussen sich gegenseitig zum Positiven.

Richte Dich nach dem Tag- und Nachtzyklus

Egal, ob Du Dich gerade bei Deinem Kult befindest oder in den Dungeons: Die Zeit in Cult of the Lamb läuft weiter. Stimme daher Deine Aktivitäten darauf ab, wann Du was unternimmst. Es gibt bestimmte Aktionen, die Du nur einmal am Tag durchführen kannst – darunter auch die Predigt. Sie ist auf einmal pro Tag limitiert, daher solltest Du sie bei Deiner Tagesplanung priorisieren.

Bestenfalls wartest Du darauf, dass Deine Anhänger aufwachen. Dann hältst Du ihnen eine Predigt und kochst ihnen etwas zu essen, damit sie über den Tag versorgt sind. Sobald Du alle Aufgaben in Deinem Kult erledigt hast, kannst Du Dich auf einen Kreuzzug begeben.

Da Du vermutlich erst am nächsten Abend aus dem Dungeon zurück bist, kannst Du vor dem Schlafengehen noch eine Predigt halten. Solltest Du dies an einem Tag mal nicht schaffen, ist das kein Problem. Es ist aber eine verpasste Chance, noch einige Erfahrungspunkte mitzunehmen und das Vertrauen Deiner Anhänger:innen zu steigern.

Cult of the Lamb – Tipps: Ein neues Mitglied, ein neues Problem

Möchtest Du in der Hauptgeschichte von Cult of the Lamb weiterkommen, musst Du auch die Anzahl Deiner Anhänger:innen stetig erhöhen. Dadurch schaltest Du neue Areale frei, bis Du schlussendlich beim Endboss ankommst. Was theoretisch einfach klingt, gestaltet sich in der Praxis deutlich schwieriger. Denn jedes neue Mitglied Deines Kults ist ein weiteres Tierchen, dessen Maul Du stopfen musst.

Darüber hinaus sorgt jedes neue Individuum für mehr Verschmutzung und hat das Potenzial, für Ärger zu sorgen. Das bedeutet, Du musst mehr Ressourcen sammeln, mehr Essen kochen und mehr aufräumen. Auf der anderen Seite sammelst Du aber auch Erfahrungspunkte durch Deine Predigten und die kleinen Schützlinge kümmern sich auch um die Bestellung der Felder.

Passe die Infrastruktur Deines Kults der Anzahl der Mitglieder an an und investiere in die Deckung ihrer Bedürfnisse. Rekrutierst Du mehr Tierchen, als Du beispielsweise Betten oder Nahrungsmittel hast, riskierst Du, dass sie wütend werden oder sogar sterben. Wäge also ab, ob Du wirklich die Mittel besitzt, weitere Mitglieder für Deinen Kult zu rekrutieren.

Baue immer mehr Betten als nötig

Die ersten Betten, die Du Deinen Mitgliedern zur Verfügung stellst, gehen schnell kaputt. Sie sind zwar leicht zu reparieren, aber selbst das kurzzeitige Fehlen von Betten reduziert die Zufriedenheit und senkt den Glauben. Um diese kurzfristigen Debuffs zu vermeiden, baue stets mehr Betten, als nötig. Dann wechseln die Tiere einfach in ein anderes Bett und Du kannst kaputte Schlafplätze in Ruhe reparieren.

Upgrades: Besorge Dir zuerst das Farmpaket

Eines der ersten Upgrades in Cult of the Lamb ist das Farmpaket. Es sollte die erste Aufwertung sein, die Du auswählst. Beginne direkt mit dem Nahrungsanbau, damit Du mit steigender Anzahl von Mitgliedern nicht irgendwann an Nahrungsmittelknappheit leidest. Je früher Du damit beginnst, desto besser. Lege ein Feld an und beauftrage ein Tierchen mit der Feldarbeit.

Dazu musst Du lediglich eine Farm platzieren. Die Samen, die Du während Deiner Kreuzzüge gesammelt hast, legst Du einfach in das Samensilo. Schon kümmern sich Deine Gefolgsleute eigenständig um das Bepflanzen und Bewässern der Pflanzen. Du musst sie lediglich ernten und zu Essen weiterverarbeiten. Später kannst Du den ganzen Prozess sogar noch weiter automatisieren

Krankheiten in Cult of the Lamb: Schicke infizierte Mitglieder ins Bett

Laufen von Krankheiten infizierte Getreue weiter frei herum, stecken sie nur noch mehr Mitglieder an. Sobald Du ein Tierchen mit einem Keim-Symbol über dem Kopf siehst, sprich es an und verordne ihm sofort Bettruhe. Es kann eine Weile dauern, bis es komplett genesen ist. Stelle es so lange unter Quarantäne. Später kommen noch andere Heilungsmethoden ins Spiel, die kranke Tierchen sofort gesunden lassen.

Opfere alte Gefolgleute Deines Kults

Während Du mit ewigem Leben gesegnet bist, sind es Deine Anhänger:innen noch lange nicht. Im Gegensatz zu Dir altern sie mit der Zeit, bis sie schließlich aufhören, ihre Arbeit zu verrichten. Dann wandern sie nur noch umher, schlagen sich den Bauch mit Deinem gekochten Essen voll und fallen irgendwann tot um.

Sie geben Dir zwar immer noch Erfahrungspunkte während Deiner Predigten und Du kannst auch weiterhin ihr Vertrauen erhöhen. Aber einen großen Mehrwert haben sie auf diese Weise leider nicht. Am effektivsten ist es daher, sie zu opfern. Es gibt beispielsweise Rituale, bei denen Du ein Mitglied opferst und allen anderen im Gegenzug Glauben schenkst.

Es gibt aber auch gewalttätige Rituale, die Deine Getreuen verängstigen – dafür aber einen Batzen Erfahrungspunkte bringen. Darüber hinaus triffst Du hin und wieder einen NPC, der Dich mit Ressourcen beschenkt, wenn Du dafür ein Mitglied opferst. Später besitzt Du sogar eine Fähigkeit, mit der Du Dich im Kampf wiederbeleben kannst – sie fordert lediglich ein Opfer.

Genau hier setzt der Nutzen alt gewordener Mitglieder an. Bevor sie Dir mehr Arbeit machen und Du sie durchfüttern und schlussendlich auf dem Gelände begraben musst, opfere sie zu Deinem Vorteil. Schlechtes Gewissen? Dann denke immer daran: Das Tierchen stirbt nur zum Wohl der Sekte!

Vergiss also alles, was Du vielleicht einmal in „Animal Crossing: New Horizons“ gelernt hast. Als Haupt eines Kults musst Du manchmal brutal sein. Baue daher keine allzu enge Bindung zu Deinen Mitgliedern auf. Betrachte sie wie eine weitere Ressource im Spiel, die Du einsetzt, um Dich und Deinen Kult am Leben zu halten.

Zweifelnde bekehren: Baue ein Gefängnis

In Deinem Kult kann es durchaus Tierchen geben, die Deine Lehren infrage stellen. Sie wandern über das Camp und verunsichern andere Mitglieder, wodurch der Glaube in Deinem Kult sinkt. Vermutlich denkst Du jetzt, es sei das Beste, sie aus dem Weg zu räumen und zu opfern.

Es gibt aber noch eine viel bessere Möglichkeit, Deine einstigen Gefolgsleute erneut zu bekehren. Bevor Du Dich mit ihnen öffentlich streitest, solltest Du sie lieber einer Gehirnwäsche unterziehen. Natürlich nur, um sie wieder auf den richtigen Pfad zu führen! Baue dazu ein Gefängnis. Isoliert von allen anderen bekehrst Du die kleinen Tierchen umso schneller.

Tipps für den Kampf in Cult of the Lamb

  • Jede Waffe besitzt eine andere Eigenschaft. Mit einem Hammer greifst Du beispielsweise besonders langsam an. Passe Deinen Kampfstil Deiner ausgerüsteten Waffe an.
  • Du kannst Projektilen ausweichen, indem Du eine Rolle ausführst.
  • Bestimmte Räume erkennst Du an den Symbolen über dem Eingang. Räume, in denen Du Tarotkarten kaufen kannst, erkennst Du an Sternen über dem Eingang. Den Schmied erkennst Du hingegen an den Schwertern.
  • Rote Herzen füllen Deine Gesundheit auf. Blaue Herzen funktionieren in etwa wie ein Schild.
  • In mit X markierten Räumen befinden sich Fallen, die Du auslösen kannst. Nutze Fallen im Raum eines Dungeons, um Monster hineinzulocken. Du fügst ihnen so Schaden zu, ohne anzugreifen.
  • Attackiere alles, was Du im Dungeon findest. Oft kannst Du mehr zerstören, als Du denkst. Aus den zerstörten Gegenständen erhältst Du verwertbare Items, die nützlich sind.
  • Schließe einen Kreuzzug oder einen Bosskampf ab, ohne Schaden zu nehmen, um Boni zu erhalten.
  • Tarotkarten bekommst Du beim Händler. Du kannst sie darüber hinaus in Truhen oder zufälligen Räumen finden. Später kannst Du den Händler bezahlen, um noch eine weitere Karte zu erhalten.
  • Zufällige Räume sind genau das: zufällig. In ihnen kannst Du mit vielen Truhen beglückt werden oder in einen kleinen Bosskampf verstrickt werden.
  • Die Wirkung der Tarotkarten unterscheidet sich: Grüne Tarotkarten verstärken Effekte minimal. Lila glänzende Exemplare verstärken die Effekte hingegen um ein Vielfaches.
  • Besiegte Bosse kannst Du erneut zum Kampf herausfordern – wann immer Du willst!

    Konnten Dir unsere Tipps zu Cult of the Lamb weiterhelfen? Gibt es noch weitere Hinweise, die Du der Community mitteilen möchtest? Schreibe es uns in die Kommentare.

    Dieser Artikel Cult of the Lamb: Tipps und Tricks für das Roguelite kommt von Featured!

  • © Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
    Weitere News
    Top News
    Fußball news
    2. Liga: Perfekt: Weinzierl neuer Trainer beim 1. FC Nürnberg
    Handy ratgeber & tests
    Kolumne: Pixel 6a im Test: Googles neues Kompakt-Smartphone
    Reise
    Dublin zu Fuß: Fünf Spaziergänge durch Irlands Hauptstadt
    People news
    Leute: Kaley Cuoco über Flirt mit Johnny Galecki
    Auto news
    Trend zur Automatik: Viele Autofahrer schalten nicht mehr selbst
    Internet news & surftipps
    Krieg gegen die Ukraine: Selenskyj mischt sich in Twitter-Streit mit Elon Musk ein
    People news
    Leute: Kanye West mit Rassismus-Slogan auf der Fashion Week
    People news
    Tokio-Hotel-Sänger: Bill Kaulitz will sich verlieben
    Empfehlungen der Redaktion
    Games news
    Featured: Cult of the Lamb: Alles zum Steam-Hit von Massive Monster und Devolver Digital
    Handy ratgeber & tests
    Featured: Tower of Fantasy: Wichtige Tipps & Tricks zum Free2Play-MMO
    Handy ratgeber & tests
    Featured: iOS 16: Diese Sperrbildschirm-Widgets sind in Planung oder schon da
    Games news
    Featured: Way of the Hunter: Cheats & Trainer zur Jagdsimulation
    Handy ratgeber & tests
    Featured: Sprechen wie in House of the Dragon: Mit der Duolingo-App kannst Du jetzt Hochvalyrisch lernen
    Games news
    Featured: Marvel’s Spider-Man Remastered: Mit diesen Tipps wirst Du zum König der Lüfte
    Games news
    Featured: Two Point Campus: Die besten Tipps zum Start
    Handy ratgeber & tests
    Featured: Orte auf Instagram entdecken: So geht’s mit dem neuen Map-Feature