Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Pixel 7 mit Spatial Audio: Surround-Sound via Buds

Bekannt ist die Spatial-Audio-Funktion bereits von den Apple AirPods. Nun sollen auch Pixel-7-Nutzer:innen in den Genuss von Surround-Sound via Kopfhörer kommen. Wir haben alle wichtigen Infos für die neue Audio-Funktion der Google-Phones für Dich zusammengestellt.
Pixel 7 mit Spatial Audio: Surround-Sound via Buds
Pixel 7 mit Spatial Audio: Surround-Sound via Buds © picture alliance/ASSOCIATED PRESS

Was ist Spatial Audio?

Im September 2020 führte Apple mit iOS 14 Spatial Audio ein. Auch wenn es sich bei dieser Funktion um eine Erfindung von Apple handelt, ist die Idee nicht neu. Der Klang kommt hier von allen Seiten, was in den letzten Jahren im Kino und auch im heimischen Film- und Musikvergnügen mit Surround-Sound realisiert wurde. Aber was genau ist dann eigentlich neu an Spatial Audio?

Klassischer Surround-Sound vs. Spatial-Sound

Um klassischen Surround-Sound hören zu können, brauchte es in der Vergangenheit mehrere Lautsprecher. Für die neue Technologie Spatial Audio ist nur ein Paar Kopfhörer nötig, um ein Klangerlebnis aus allen Richtungen zu genießen.

Räumliche Erfassung für die Ausrichtung der Klangwellen

Das Besondere an Spatial Audio ist die automatische Kopferfassung. Wenn Du Deinen Kopf bewegst, nehmen Deine Pixel Buds die neue Ausrichtung im Raum wahr und passen die Klangwellen an.

Ein Beispiel: Kommt der Sound gerade von links und bewegst Du nun Deinen Kopf links, kommt der Sound plötzlich von vorn. Dadurch erscheint der Film oder die Serie, die Du gerade siehst, viel realistischer. Denn es scheint, als wärst Du Teil des Klangerlebnisses.

Möglich ist der realistische Sound, weil wir aufgrund unseres speziellen Hörorgans die Richtung von Klangwellen wahrnehmen können. Da wir über zwei Ohren verfügen – eines auf der linken und eines auf der rechten Seite des Kopfes – sind wir überhaupt in der Lage, den lokalen Ursprung von Klängen wahrzunehmen. Auch die Schultern und unser Kopf verändern die Art und Intensität, mit der die akustischen Wellen am Gehörgang ankommen und zum Gehirn weitergeleitet werden.

Die Spatial-Audio-Funktion bedient sich dieses Konzepts und simuliert Klangwellen, die je nach Kopfbewegung aus verschiedenen Richtungen stammen. Und so entsteht ein Pixel-Surround-Sound, der nur ein Paar Kopfhörer und keineswegs eine Vielzahl an Lautsprechern braucht.

So nutzt Du Spatial Audio mit Google

Den besonderen Pixel-7-Raumklang kannst Du ab Januar 2023 nutzen. Um den realistischen Sound erleben zu können, brauchst Du allerdings eines der folgenden Google-Smartphones:

• Google Pixel 6

• Google Pixel 6 Pro

• Google Pixel 7

• Google Pixel 7 Pro

Damit ist Spatial Audio nicht nur mit den aktuellsten Smartphones von Google möglich, sondern auch mit dem Vorgänger, der bereits Ende 2021 auf den Markt kam.

Verbindung zwischen Pixel Phone und Buds herstellen

Die Funktion aktivierst Du ganz einfach in den Einstellungen Deines Smartphones, und zwar unter „Sound und Vibration“. Damit Du mit Deinem Pixel den speziellen Surround-Sound genießen kannst, ist die Kopplung mit den Pixel Buds notwendig. Über die Einstellungen rufst Du dazu einfach Bluetooth auf und wählst die aktivierten Kopfhörer aus. Wenn Du allerdings die beiden Geräte in der Vergangenheit noch nicht miteinander verknüpft hast, musst Du Dein Pixel-Phone und Deine Buds erst miteinander koppeln.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Head Tracking an den Buds aktivieren

Die Pixel Buds müssen nun noch Deine Kopfbewegungen registrieren. Denn erst dann bekommst Du das Gefühl, auf akustischer Ebene mitten in den Plots Deiner Lieblingsserie oder -filme zu sein.

Anschließend musst Du daher bei Deinen Pixel Buds noch das Head Tracking anstellen. Erst durch das Tracking erfasst Dein Pixel-Phone die Lage und Neigung Deines Kopfes in Echtzeit, um die Richtung der Klangwellen anzupassen und Dir so das realistische Hörvergnügen zu verschaffen. Egal in welche Richtung Du schaust oder Du Deinen Kopf drehst – der Sound bewegt sich mit. Du bist damit nicht länger nur Zuschauer:in, sondern hast das Gefühl, mitten im Film- oder Seriengeschehen zu sein.

Google Pixel Buds Pro: Die Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung im Hands-on

Spatial-Audio-Apps: Realistischer Pixel-Surround-Sound

Spatial Audio ist eine noch neue Funktion, die Pixel-Phones erst ab 2023 bieten. Daher kannst Du das Feature nur bei Filmen mit 5.1. oder höherer Qualität nutzen. Zu den Spatial-Audio-Apps, mit denen Du den Pixel-Surround-Sound genießen kannst, gehören:

• Netflix

• YouTube

• GoogleTV

• HBOMax

Die Liste der Apps mit Spatial-Audio-Unterstützung kommt Dir vielleicht etwas kurz vor. Gerade im Vergleich zu den Apps, die bei Apple Spatial Audio unterstützen, – dazu gehören TV app, HBO Max, Netflix, Discovery+, Disney+, Hulu, Plex, Peacock und Paramount+ – scheint es eine geringe Zahl von Apps zu sein. Aber ein entscheidender Unterschied: In der Pixel-Liste tauchen YouTube und GoogleTV auf – zwei Apps, die einen riesigen Content bieten.

Pixel 7 mit Spatial Audio: Release

Google hat bekannt gegeben, Anfang 2023 über ein Update Spatial Audio über die beiden Smartphones Pixel 6 und 7 zu ermöglichen. So kommen endlich auch Android-Nutzer:innen mit den passenden Kopfhörern in den Genuss des realistischen Spatial-Sounds.

Google Pixel 7 und Co.: Alle Infos zu den Android-Updates im Winter 2022

Damit Pixel-6- und 7-Nutzer:innen Spatial Audio nutzen können, müssen laut Google folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

• Die Nutzer:innen müssen passende Kopfhörer wie die Pixel Buds tragen.

• Der Content muss über Dolby Audio 5.1 oder Dolby-Atmos-Sound verfügen.

• Du musst Dein Google Pixel 6 oder 7 stabil, etwa auf einer festen Unterlage, platzieren.

Hast Du Spatial Audio bereits ausprobiert? Schildere uns Deinen Eindruck in einem Kommentar.

Dieser Artikel Pixel 7 mit Spatial Audio: Surround-Sound via Buds kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Roth will Israelkritik bei Berlinale-Finale aufarbeiten
Grammy Awards
People news
Kylie Minogue über ihr Single-Leben
Pete Doherty
People news
Rocker Pete Doherty hat Diabetes
Laptop
Internet news & surftipps
Laptop mit durchsichtigem Bildschirm soll Kreativen helfen
KI
Internet news & surftipps
Nicht genug Maßnahmen gegen Deepfakes
Streaming
Internet news & surftipps
Netzkosten: Mobilfunkfirmen sehen US-Konzerne in der Pflicht
Max Eberl
Fußball news
Eberl naht: Trainersuche und Kaderfragen wichtige Aufgaben
Im Land der hundert Teiche: Welterbe Oberharzer Wasserwirtschaft
Reise
Unterwegs im Welterbe Oberharzer Wasserwirtschaft