Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Drei Männer treten auf Mann in Friedrichshafen ein

Drei Männer haben nach Angaben der Polizei einen 37-Jährigen in der Uferzone in Friedrichshafen zu Boden geschlagen und massiv auf ihn eingetreten. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte der Geschädigte mit seiner 36 Jahre alten Freundin eine Bar besucht. Als die drei Männer einen anderen Gast anpöbelten, sei der 37-Jährige dazwischen gegangen und habe sie zurechtgewiesen. Beim Verlassen der Bar am frühen Samstagmorgen sei das Paar dann von den Männern angegriffen worden.
Polizei
Ein Schild mit der Aufschrift «Polizei» hängt an einem Polizeipräsidium. © Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Demnach schlugen die Männer den 37-Jährigen zu Boden und traten auf ihn ein. Als seine Freundin ihm helfen wollte, nahm ihr einer der Männer die Handtasche ab. Beim Versuch, diese zurückzubekommen, schlug ihr der Täter ins Gesicht. Alle drei Männer flüchteten zu Fuß. Wenig später konnte einer der Täter festgenommen werden. Der 29 Jahre alte Mann sei deutlich alkoholisiert und hoch aggressiv gegenüber der Beamten gewesen, hieß es weiter. Der Geschädigte und seine Freundin wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und eines Raubdeliktes.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Capital Bra
People news
Feuer bei Rapper Capital Bra - Keine Verletzten
Emma Thompson
People news
Eine Britin von nebenan: Emma Thompson wird 65
Hesham Hamra
Musik news
Syrischer Musiker vertont Geschichte seiner Flucht
Android 15: Neuerungen, Release & Co. im Überblick
Handy ratgeber & tests
Android 15: Neuerungen, Release & Co. im Überblick
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
Bayer Leverkusen
1. bundesliga
Der Bayer-Spielfilm zur deutschen Meisterschaft
Im Rheinland gibt es Kunst in der Raketenstation
Reise
Im Rheinland gibt es Kunst in der Raketenstation