Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bisher deutlich weniger Grippefälle in MV

Das Coronavirus macht im Nordosten noch einen großen Teil der Atemwegsinfekte aus - besonders bei älteren Menschen. Die Grippefälle liegen laut Landesgesundheitsamt jedoch unter dem Level der Vorsaison.
Erkältung
Verschiedene Medikamente liegen auf einem Tisch. © Susann Prautsch/dpa/Illustration

Zur Halbzeit der Erkältungssaison liegt die Zahl der gemeldeten Atemwegserkrankungen in Mecklenburg-Vorpommern auf einem «für die Jahreszeit typischen Niveau». Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) am Donnerstag in Rostock mit. Seit der 48. Kalenderwoche sei ein Anstieg an Erkältungen zu beobachten gewesen, er sei jedoch deutlich niedriger ausgefallen als in der Vorsaison. In der 51. Kalenderwoche seien die Atemwegsinfektionen sogar wieder zurückgegangen.

Am häufigsten wurden in den stichprobenartigen Erhebungen demnach seit Oktober Coronaviren (971 Befunde) und Rhinoviren (745 Befunde) als Auslöser für Erkältungen nachgewiesen. «Mit einer Positivenquote von fast 25 Prozent machte Sars-CoV-2 bislang den größten Anteil aus, wobei hierbei insbesondere ältere Personen betroffen waren», sagte Martina Littmann, Leiterin der Abteilung Gesundheit. Der Anstieg bei den Corona-Infektionen habe sich jedoch in den vergangenen drei Wochen nicht mehr fortgesetzt.

Die Zahl der Grippefälle liegt dem Lagus zufolge bisher deutlich unter dem Level im Vorjahr. Seit Beginn der Saison sind demnach rund 400 Influenza-Infektionen gemeldet worden. In der Vorsaison zählte das Lagus zum gleichen Zeitpunkt bereits mehr als 10 000 Fälle - vor Beginn der Pandemie, also in der Saison 2019/2020, waren es 103 Fälle. Im Vorjahr habe die Grippewelle ungewöhnlich früh im November begonnen und sei sehr heftig verlaufen, erläuterte das Lagus. In dieser Saison seien die Zahlen bislang noch niedrig - stiegen aktuell jedoch deutlich an.

Zum Jahresende sei nunmehr auch ein deutlicher Anstieg der Respiratorischen Synzytial-Viren zu spüren, teilte Littmann weiter mit. «Aus den Erfahrungen der Vorsaisons ist davon auszugehen, dass sich dieser steigende Trend zu Jahresbeginn weiter fortsetzen wird.»

Das Lagus wies darauf hin, dass insbesondere für Risikogruppen eine Impfung gegen Influenza und das Coronavirus weiter empfohlen werde. Bis Mitte April berichtet das Lagus wöchentlich über die Atemwegserkrankungen im Nordosten.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Kunstbiennale - Archie Moore
Kultur
Biennale in Venedig ehrt indigene Künstler
Prinz Nikolaos und Prinzessin Tatiana
People news
Griechisches Prinzenpaar lässt sich scheiden
Sophia Thiel und Alexandru Ionel
Tv & kino
«Let's Dance»: Erneut 30 Punkte - zwei Tanzpaare raus
Erotik auf Smartphone
Internet news & surftipps
Verschärfte EU-Auflagen für Online-Sexplattformen
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Handy ratgeber & tests
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Bitcoins
Das beste netz deutschlands
Bitcoin-Halving: Wie wirkt sich das Event auf die Kurse aus?
Michael Stich
Sport news
Stich erhält Hall-of-Fame-Ring - Wimbledon-Schläger geklaut
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden