Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Unbekannte sprengen Geldautomat in Hamburg

Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag einen Geldautomaten am Bahnhof Hamburg-Ohlsdorf gesprengt. Durch die Wucht der Explosion seien Glasscheiben, Werbetafeln und Türen in der Vorhalle massiv beschädigt worden, teilte die Polizei mit. Den Tätern sei es aber nach ersten Erkenntnissen nicht gelungen, an das Bargeld zu gelangen. Zum Zeitpunkt der Explosion gab es keinen Bahnverkehr.
Gesprengter Geldautomat
Ein gesprengter Geldautomat ist hinter einem Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung» zu sehen. © Matthias Balk/dpa/Symbolbild

Durch den Lärm der Explosion wurde den Angaben zufolge ein Anwohner aus seinem Schlaf gerissen und konnte aus seinem Fenster drei Personen erkennen, die vom Tatort wegliefen und mit einem grauen oder silberfarbenen Minivan flüchteten. Bei den mutmaßlichen Täter soll es sich um Männer handeln, von denen einer einen auffällig dicken Bauch habe und einer insgesamt eine kräftige Statur. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Bacon-Gemälde
Kultur
Gestohlenes Bacon-Gemälde nach neun Jahren gefunden
Feuer und Flamme Staffel 9: Das erwartet Dich in den neuen Folgen
Tv & kino
Feuer und Flamme Staffel 9: Das erwartet Dich in den neuen Folgen
Szene aus «Mit einem Tiger schlafen»
Tv & kino
Birgit Minichmayr glänzt in «Mit einem Tiger schlafen»
GPT-4o von OpenAI: Das musst Du zum neuen KI-Modell wissen
Das beste netz deutschlands
GPT-4o von OpenAI: Das musst Du zum neuen KI-Modell wissen
Galaxy Buds verbinden sich nicht? Das kannst Du jetzt tun
Das beste netz deutschlands
Galaxy Buds verbinden sich nicht? Das kannst Du jetzt tun
Pixel 8a vs. Galaxy A35 5G: Das unterscheidet die Mittelklasse-Handys
Handy ratgeber & tests
Pixel 8a vs. Galaxy A35 5G: Das unterscheidet die Mittelklasse-Handys
Xabi Alonso
Fußball news
Selbstkritischer Alonso: «Werden viel lernen. Vor allem ich»
Lippenherpes
Gesundheit
Gele, Cremes, Patches: Wie gut helfen sie bei Herpes?