Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Müllsortierhalle abgebrannt: Schaden knappe Million

Der Vollbrand einer 20 Meter hohen Halle hält die Feuerwehr in Niebüll fast fünf Stunden lang im Einsatz. Zu retten ist das Gebäude nicht mehr.
Freiwillige Feuerwehr
Feuerwehrmänner der freiwilligen Feuerwehr Aukrug-Homfeld sitzen in ihrem Fahrzeug. © Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Bei einem Brand bei einem Müllentsorgungsbetrieb in Niebüll (Kreis Nordfriesland) ist ein Sachschaden entstanden, den die Polizei nach ersten Erkenntnissen nahe der Millionengrenze schätzt. Mindestens von einem sehr hohen sechsstelligen Betrag sei auszugehen, sagte ein Sprecher am Mittwochmorgen. Verletzte gab es laut Feuerwehr nicht, da sich keine Menschen mehr vor Ort befanden.

Nach Angaben der Feuerwehr stand am späten Dienstag die Sortierhalle des Unternehmens komplett in Brand. Flammen seien aus dem Dach des 20 Meter hohen Gebäudes geschlagen. Rund 100 Einsatzkräfte waren nach Angaben der Feuerwehr mit den Löscharbeiten beschäftigt. Fast fünf Stunden dauerte es, die Flammen zu bekämpfen. Wie es zu dem Brand kommen konnte, soll ab Mittwoch ermittelt werden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Staatsoper Unter den Linden Berlin - Matthias Schulz
People news
Intendant Matthias Schulz: Oper ist beste Demokratieübung
Erstes Deutschland-Konzert der britischen Band Coldplay
Musik news
Lichtermeer und Sommerregen - Coldplay spielt in Düsseldorf
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Debatte um Wagners Sonderstellung vor Bayreuther Festspielen
Weltweite IT-Ausfälle - Los Angeles International Airport
Internet news & surftipps
Wie ein Fehler weltweite Computerprobleme auslöste
Weltweite IT-Ausfälle - Symbolbild
Internet news & surftipps
Debakel für IT-Sicherheitsfirma Crowdstrike
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix gewinnt acht Millionen Kunden hinzu
Timmo Hardung
1. bundesliga
Rassismus-Vorwürfe gegen Eintracht-Jugendspieler
Flugverkehr am BER eingestellt
Reise
Technische Probleme an Flughäfen: Das sind ihre Rechte