Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Fünf Verletzte bei Brand in Braunschweiger Industriegebiet

Fünf Einsatzkräfte sollen bei dem Großbrand einer Firma für Aerosolen und Sprayprodukte verletzt worden sein, darunter ein Polizist schwer. Die Löscharbeiten dauern an.
Großbrand in Braunschweiger Industriegebiet
Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen über eine Drehleiter einen Brand in einem Braunschweiger Industriegebiet. © Moritz Frankenberg/dpa

Bei einem Großbrand in einem Braunschweiger Industriegebiet sind fünf Einsatzkräfte verletzt worden. Zwei Feuerwehrleute und drei Polizeibeamte seien bei dem Einsatz am Dienstag verletzt worden, ein Polizist davon schwer, teilte ein Sprecher der Polizei am Mittwochmorgen mit.

Der Brand hält die rund 200 Einsatzkräfte seit vielen Stunden in Atem. Die Löscharbeiten dauerten am Morgen weiterhin an, hieß es vonseiten der Polizei.

Zu dem Brand war es nach Angaben der Feuerwehr am Dienstagmittag in einer Firma für die Entwicklung und Abfüllung von Aerosolen und Sprayprodukten gekommen. Es gab mehrere Explosionen, der Bereich um den Brandort wurde weiträumig abgesperrt. Es kam zu einer großen Rauchentwicklung und bis zu 30 Meter hohen Flammen.

Auf dem Betriebsgelände befand sich auch ein Erdtank mit 29.000 Litern brennbarem Gas. In einem Umkreis von 1000 Metern um den Brandort warnte die Feuerwehr am Nachmittag über mehrere Stunden vor Lebensgefahr wegen möglicher weiterer Explosionen. Am Dienstagabend gab die Polizei dann Entwarnung.

Da wegen des Großbrandes Löschwasser mit Brandrückständen in die nahegelegenen Bäche Wabe und Mittelriede gelange, warnte die Stadt davor, das Wasser aus den Gewässern zu nutzen oder zu trinken. «Auch Tiere wie etwa Hunde sollten von den Gewässern ferngehalten werden», teilte die Stadtverwaltung mit.

Auch die nahegelegene Autobahn 39 wurde zwischen Rautheim und Cremlingen gesperrt. Zudem wurden die Bundesstraße 1 sowie mehrere Landes- und Kreisstraßen in dem betroffenen Bereich gesperrt. Dadurch kam es im Feierabendverkehr zu größeren Behinderungen. Am Abend wurde die Sperrung für die A39 etwas verkürzt und die Anschlussstelle Cremlingen wieder geöffnet.

Die Brandursache war am Mittwoch weiterhin unklar. Die Polizei möchte Ermittlungen aufnehmen, wenn das Feuer gelöscht ist und die Feuerwehr den Brandort freigegeben hat.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ich hab' noch so viel vor
Tv & kino
Zum Teufel mit den Prognosen: «Ich hab' noch so viel vor»
Filmfestival in Cannes - «The Apprentice»
Tv & kino
Trump will gegen Film über ihn vorgehen
Prinz Harry
People news
Rückschlag für Prinz Harry bei Klage gegen Verlag
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
KI-Gesetz der EU endgültig beschlossen
Kopfhörer Sonos Ace
Das beste netz deutschlands
Sonos steigt ins Kopfhörer-Geschäft ein
Microsoft-Manager Brett Ostrum zeigt ein Notebook und ein Tablet
Das beste netz deutschlands
Microsoft legt Mindestvorgaben für KI-PCs fest
DEB-Team
Sport news
Tor-Festival bei WM: DEB-Team besiegt Frankreich 6:3
Arbeiter mit dunkler Arbeitshose
Job & geld
Darf der Arbeitgeber die Hosenfarbe vorschreiben?