realme 8 5G im Test: 5G-Smartphone für Einsteiger

28.09.2021 Das realme 8 5G ist das erste 5G-Smartphone auf dem deutschen Markt, das weniger als 200 Euro kostet. Zu Preisen ab 199 Euro (UVP) bekommt man nicht nur schnelles mobiles Internet via 5G, sondern auch einen großen Akku mit 5.000 Milli-Ampèrestunden (mAh) Kapazität, ein 90-Hertz-Display und vier Kameras. Wir haben das 5G-Smartphone für Einsteiger getestet.

Ein Vodafone-Tarif, der gut zum realme 8 5G passt, ist CallYa Digital. Hier bekommt man für 20 Euro für vier Wochen Laufzeit eine All-Net-Flat für Telefonate und SMS innerhalb Deutschlands sowie 15 Gigabyte (GB) Highspeed-Datenvolumen. Für 2,99 Euro kann hierzu eine 5G-Option zur Nutzung des superschnellen 5G-Netzes von Vodafone gebucht werden.

Gehäuse

Das realme 8 5G wiegt dank Polycarbonat-Gehäuse noch annehmbare 185 Gramm. Die Außenmaße sind mit 162,5 x 74,8 x 8,5 Millimetern auch nicht zu überladend. Die Verarbeitung ist tadellos, doch die Rückseite des Gehäuses ist schnell voller Fingerabdrücke. Um das zu verhindern, legt der Hersteller dankenswerterweise eine Plastik-Schutzhülle bei.

Der Fingerabdruck-Scanner ist in den An/Aus-Knopf integriert und liegt in einer deutlichen Einkerbung. Er funktioniert meist gut, doch leider muss man für Screenshots den An/Aus-Knopf und die links liegende Leiser-Taste drücken. Alternativ kann man das Display per Gesichtserkennung entriegeln.

Display

Der 6,5-Zoll-Bildschirm des realme 8 5G hat eine Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln und somit eine Pixeldichte von 405 ppi. Das ist für diese Preisklasse mehr als ordentlich. Da der chinesische Hersteller auf IPS-LCD-Technik setzt, ist zwar die Blickwinkelstabilität sehr gut, doch bei hellem Sonnenlicht wird es mit dem Ablesen des Bildschirms im Freien schwierig. Selten in dieser Preisklasse ist auch die hohe Bildfrequenz von 90 Hertz. Das schont merklich die Augen und sorgt für eine flüssige Wiedergabe von Spielen und Videos.

Prozessor

Das realme X50 Pro 5G wird von einem MediaTek Dimensity 700 5G angetrieben, der immerhin mit 2,2 Gigahertz getaktet ist. Insofern schafft das realme 8 5G mit 260,8 Punkten einen respektablen Wert im Benchmark-Test Browsermark 3.0. Allerdings wurde dieser Wert mit der 259 Euro (UVP) teure Top-Version mit sechs GB Arbeitsspeicher erzielt.

Speicher

Die Basisvariante mit vier GB Arbeitsspeicher dürfte logischerweise etwas schlechter abschneiden, ist aufgrund ihrer UVP von nur 199 Euro aber natürlich preislich interessanter. Auch beim internen Speicher gibt es Unterschiede zwischen den beiden Varianten. Die Basisversion für 199 Euro hat 64 GB, die teurere Version für 249 Euro hat 128 GB. Darüber hinaus kann man den Speicherplatz bei beiden Modellen mit Hilfe einer microSD-Karte erweitern.

Software

Das realme 8 5 G läuft auf Android 11, doch man kann davon ausgehen, dass ein Update auf Android 12 kommen wird. Auf dem Google-Betriebssystem läuft die herstellereigene Benutzeroberfläche realme UI. Diese bietet einige nützliche Zusatzfunktionen wie Game Space, mit dem man u.a. Benachrichtigungen während des Spielens unterbinden kann.

Akku

Ein Pluspunkt des realme 8 5G ist natürlich der große 5.000-mAh-Akku, der im Test rund 48 Stunden durchhält. Zudem kann der Energiespeicher mit dem mitgelieferten Netzteil extrem schnell aufgeladen werden. 100% Akkukapazität sind nach rund einer Stunde verfügbar.

Kameras

Die Hauptkamera des realme 8 5G löst mit 64 Megapixeln (MP) auf und gefällt uns sehr gut:

EINFACHER ZOOM

Die Hauptkamera des realme 8 5G hinterlässt einen für diese Preisklasse sehr guten Eindruck
 © Tom MeyerDie Hauptkamera des realme 8 5G hinterlässt einen für diese Preisklasse sehr guten Eindruck © Tom Meyer

Daneben liegen eine Makro- und eine Porträt-Linse. Praktischerweise kann man direkt aus der Kamera-App hinaus zum zwei- und fünffachem Zoom wechseln:

ZWEIFACHER ZOOM

Aufnahmen im zweifachen Zoom sind erstaunlich detailgetreu
 © Tom MeyerAufnahmen im zweifachen Zoom sind erstaunlich detailgetreu © Tom Meyer

FÜNFFACHER ZOOM

Selbst bei Fotos mit fünffachem Zoom lässt die Bildqualität nur wenig nach
 © Tom MeyerSelbst bei Fotos mit fünffachem Zoom lässt die Bildqualität nur wenig nach © Tom Meyer

Bokeh-Bilder sind für das realme 8 5G kein Problem, wenn das scharf dargestellte Objekt sich im Vordergrund befindet:

BOKEH

Im Porträt-Modus schießt das realme 8 5G Bokeh-Bilder, die nicht zu künstlich wirken
 © Tom MeyerIm Porträt-Modus schießt das realme 8 5G Bokeh-Bilder, die nicht zu künstlich wirken © Tom Meyer

Erstaunlich gut gelingen auch Nachtaufnahmen des realme 8 5G:

NACHT

Wenn das anvisierte Objekt sich unweit des Nutzers befindet, wird es vom LED-Blitzlicht schön ausgeleuchtet
 © Tom MeyerWenn das anvisierte Objekt sich unweit des Nutzers befindet, wird es vom LED-Blitzlicht schön ausgeleuchtet © Tom Meyer

Die 16-MP-Frontkamera des realme 8 5G kann vor allem bei Tage gefallen:

SELFIE TAG

Die Frontkamera des realme 8 5G macht bei Tage Aufnahmen mit ausgewogener Farbdarstellung und Restlichtverwertung
 © Tom MeyerDie Frontkamera des realme 8 5G macht bei Tage Aufnahmen mit ausgewogener Farbdarstellung und Restlichtverwertung © Tom Meyer

Im Dunklen greift zwar das helle Display-Fotolicht beherzt ein, doch es kommt schnell zu Unschärfen und Überblendungen:

SELFIE NACHT

Nacht-Selfies des realme 8 5G wirken trotz hellem Fotolicht recht milchig und unscharf
 © Tom MeyerNacht-Selfies des realme 8 5G wirken trotz hellem Fotolicht recht milchig und unscharf © Tom Meyer

Schade ist, dass man mit dem realme 8 5G keine Videos in 4K-Qualität drehen kann. Vielmehr muss man sich bei Haupt- und Frontkamera mit Full-HD bei 30 Bildern pro Sekunde begnügen.

Sound

Der Lautsprecher-Sound ist – zumal für diese Preisklasse – klar und kräftig, neigt aber bei voller Lautstärke zum Übersteuern. Konventionelle Stereo-Headsets gehören leider nicht zum Lieferumfang, können aber via Audio-Buchse ohne Umwege an das realme 8 5G angedockt werden. Auch hier ist die Ausgabequalität für diese Preisklasse gut.

Konnektivität

Das realme 8 5G ist derzeit das einzige 5G-Smartphone mit einer UVP von unter 200 Euro. Trotzdem hat es keinerlei Empfangsschwächen. Zu Buche stehen bei unseren Messungen im Düsseldorfer 5G-Netz von Vodafone immerhin maximal 222 MBit/s im Download und 68 MBit/s im Upload.

Auch via LTE ist das 5G-Smartphone für Einsteiger schnell unterwegs und realisiert bis zu 178 MBit/s im Download und 55 MBit/s im Upload. Am Hotspot oder am heimischen Router surft das realme 8 5G über schnelles WLAN ac. Außerdem sind die aktuelle Bluetooth-Version 5.1 und NFC für mobiles Bezahlen an Bord – keine schlechte Ausstattung für diesen Preis.

Sprach- und Empfangsqualität

An der Sprach- und Empfangsqualität im Vodafone-Netz gibt es nichts zu meckern. Zu verzeichnen sind lediglich kleinere Aussetzer in kritischen Empfangssituationen in Gebäuden oder Tunneln.

Fazit

Kein anderes 5G-Smartphone kostet derzeit weniger als 200 Euro. Nur das von uns bereits getestete Motorola Moto G 5G Plus kann preislich einigermaßen mithalten. Zudem bekommt man mit dem realme 8 5G ein 90-Hertz-Display, einen großen Akku, einen ordentlichen Prozessor und aktuelles Android 11. Das Kamera-System gefällt mit Ausnahme von Makro-Aufnahmen und Nacht-Selfies.

Zwar bietet der IPS-LCD-Bildschirm des realme 8 5G eine gute Pixeldichte für diese Preisklasse, ist aber bei Sonneneinstrahlung schlecht ablesbar. Das Kunststoffgehäuse ist schnell voller Fingerabdrücke, doch für deren Vermeidung wurde eine Schutzhülle beigelegt. Stereo-Headsets werden – wie in der Einsteigerklasse üblich – nicht mitgeliefert, können aber direkt über die 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse des realme 8 5G angedockt werden.

© Tom Meyer

Weitere News