Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Der Gesang der Flusskrebse – das Ende erklärt: Was bedeuten die letzten Szenen?

„Der Gesang der Flusskrebse” war eins der erfolgreichsten Bücher 2018 und 2019. Hast Du den gleichnamigen Film bei Netflix gesehen und jetzt Fragen zu den überraschenden letzten Szenen? Dann bist Du hier richtig: Wir erklären das Ende von Gesang der Flusskrebse.
Der Gesang der Flusskrebse – das Ende erklärt: Was bedeuten die letzten Szenen?
Der Gesang der Flusskrebse – das Ende erklärt: Was bedeuten die letzten Szenen? © 2022 CTMG, Inc. All Rights Reserved.

Der Gesang der Flusskrebse ist ein Roman der US-amerikanischen Autorin und Zoologin Delia Owens, der 2018 in den USA und 2019 in Deutschland erschien. Bei uns wurde er bislang eine Million Mal verkauft. 2022 verfilmte Regisseurin Olivia Newman („First Match”) das Drama. Seit Mai 2024 läuft der Streifen bei Netflix. Buch und Film erzählen die Geschichte von Kya Clark (Daisy Edgar-Jones) – von ihrer Kindheit bis zu ihrem Tod.

Im Fokus steht die Zeit zwischen ihrem sechsten und ihrem 25. Lebensjahr: Kya lebt ganz allein im Marschland von North Carolina in einer heruntergekommenen Hütte. Von den Bewohner:innen der nahegelegenen Stadt Barkley Cove wird sie diskriminiert und als „Marschmädchen” abgelehnt.

Der Gesang der Flusskrebse streamen: Läuft das Krimidrama auf Netflix und Co.?

Die Bekanntschaft mit zwei jungen Männern verändert ihr Leben dramatisch: Zuerst freundet sie sich mit Tate an, dann macht ihr Chase den Hof.

Achtung, der folgende Text enthält Spoiler. Wenn Du den Film noch nicht zu Ende gesehen hast, solltest Du nicht weiterlesen.

Der Gesang der Flusskrebs: Was passiert am Ende?

Der Film Der Gesang der Flusskrebse beginnt mit Kyas Flucht vor der Polizei und ihrer Verhaftung. Sie wird verdächtigt, den populären Quarterback Chase Andrews (Harris Dickinson) ermordet zu haben. Er war tot unter einem Feuerwachturm außerhalb der Stadt gefunden worden. Der Mann war offensichtlich durch ein offenes Bodengitter in den Tod gestürzt – oder wurde er doch gestoßen?

Kya kommt vor Gericht, wird aber gegen Ende des Films freigesprochen. Ihr Anwalt hatte die Jury überzeugt, dass die Vorwürfe gegen die junge Frau von Vorurteilen gespeist waren. Die Frage, wer Chase getötet hat, steht die ganze Zeit im Zentrum der Handlung. Denn in Rückblenden wird erzählt, wie Kya aufwuchs und was vor und nach dem Tod von Chase in ihrem Leben passierte.

Der Gesang der Flusskrebse – die Unterschiede zwischen Buch und Film erklärt

Nach dem Prozess wohnen Kya und Tate (Taylor John Smith) glücklich zusammen in der Hütte im Marsch. Wir sehen, wie sie zusammen alt werden und gemeinsam ihre Umgebung erforschen. Nach vielen Jahren stirbt Kya, während sie im Sumpf unterwegs ist. Am Ende von Der Gesang der Flusskrebse sehen wir, wie Tate nach ihrem Tod ihre Sachen sortiert. Es scheint, als würde das Mysterium um das Ableben von Chase nun keine Rolle mehr spielen.

Doch in den letzten Szenen des Films findet Tate Zeichnungen, die ihn, Chase und Kya zeigen. Dann entdeckt er ein Muschel-Amulett, das Kya einst für Chase gemacht hatte. Als seine Leiche gefunden wurde, war es verschwunden, obwohl er es immer getragen hatte. Dass Kya das Amulett versteckt hat, ist der Beweis, dass sie Chase doch ermordet hat. Tate wirft das Schmuckstück ins Wasser, damit es nicht entdeckt wird.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Das Ende von Der Gesang der Flusskrebse erklärt: Warum hat Kya Chase umgebracht?

Chase hatte Kya im Verlauf von Buch und Film zunächst Avancen gemacht. Doch dann fand sie nicht nur heraus, dass er sie belogen hatte. Der Mann versuchte außerdem, sie zu vergewaltigen. Auch als sie ihn mehrfach aufforderte, sie in Ruhe zu lassen, ließ er nicht locker und stellte ihr weiter nach. Kya wurde klar, dass sie vor ihm nie sicher sein konnte.

Als Kind hatte sie miterleben müssen, wie ihr gewalttätiger Vater immer wieder die Mutter attackierte, bis diese schließlich nicht mehr konnte und davonlief – und ihre Kinder zurückließ. Kya wollte ihr Leben nicht in Angst verbringen, und sie wollte nicht noch einmal mitmachen, was ihr als kleines Mädchen passiert war. Obendrein hatte sie es gerade erst geschafft, sich ein einigermaßen friedliches Dasein im Marschland zu erschaffen – und frei zu sein.

Harris Dickinson als Chase in "Der Gesang der Flusskrebse"

Am Ende von Der Gesang der Flusskrebse stellt sich heraus, wer Chase Andrews (Harris Dickinson) getötet hat. — Bild:  2022 CTMG, Inc. All Rights Reserved.

Das ist aber noch nicht alles: Kya war zu diesem Zeitpunkt ganz allein. Die Stadtbevölkerung wollte mit ihr nichts zu tun haben, niemand hätte sie beschützt. Schon davor hatte sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen müssen, um als Kind ohne Eltern und Geschwister im Sumpf zu überleben.

Die junge Frau wuchs inmitten der Natur auf, und hatte aus erster Hand miterlebt, wie sich potenzielle Opfer gegen Raubtiere wehren können – zum Beispiel Flusskrebse, die ihre Scheren einsetzen. Als Kya Chase tötet, verhält sie sich wie ein Beutetier, das einem bedrohlichen Angreifer entkommt. Das ist für sie ihre einzige Möglichkeit, zu überleben. Wahrscheinlich handelt es sich nicht um eine bewusste Entscheidung, sondern um etwas, dass sie gelernt und beobachtet hat.

Kya sieht sich als Teil der Natur um sie herum und reagiert genau so. Moralische Aspekte spielen keine besondere Rolle für sie. Ebenso weiß sie, dass die Bewohner:innen des Dorfes ihr ohnehin nicht geglaubt hätten, wenn sie Chase der Vergewaltigung beschuldigt hätte. Also nimmt sie ihr Schicksal selbst in die Hand.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Wie hat Kya Chase in Der Gesang der Flusskrebse getötet?

Wie genau Kya Chase umgebracht hat, wird weder im Buch noch im Film genauer erklärt. Allerdings bekommen wir Hinweise zum möglichen Geschehen durch den Gerichtsprozess. Die Anklage hat einen wahrscheinlichen Ablauf des Geschehens konstruiert – und aller Voraussicht nach ist es tatsächlich genau so passiert.

Kya hat den Mord so geplant, dass sie ein Alibi hatte. Sie fuhr am Tag vorher mit dem Bus nach Greenville, um an einem Treffen mit ihrem Verleger teilzunehmen. Nach dieser Zusammenkunft fuhr sie nachts wieder mit dem Bus zurück nach Barkley Cove. Innerhalb einer Stunde lockte sie Chase zu dem Turm außerhalb der Stadt, damit niemand sie sehen konnte.

Dann brachte sie ihn entweder dazu, über das fehlende Gitter zu laufen und nach unten zu fallen, oder sie stieß ihn. Am Ende beseitigte sie Spuren, nahm das Muschelhalsband an sich und fuhr zurück nach Greenville.

Im Buch gibt es ein paar weitere Hinweise: Dort ist von einer Person die Rede, die verkleidet im Bus saß. Außerdem wird erklärt, dass Kya Chase während der Ebbe umbrachte. So konnte sie sichergehen, dass die nahende Flut ihre Fußspuren verwischen würde.

Was bedeutet der Titel Der Gesang der Flusskrebse?

Flusskrebse können in Wirklichkeit nicht singen. Gemeint ist mit dem Filmtitel ein Ort, der sich fernab der Gesellschaft befindet, aber mitten in der Natur. Im Buch sagt Chase zu Kya, dass sie dorthin gehen sollten, wo die Flusskrebse singen.

Zudem spielt der Titel auf eines der zentralen Motive der Geschichte an: Ihre Mutter hatte dem jungen Mädchen gesagt, dass sie in den Wald gehen und zuhören solle, was die Natur ihr sagen kann. Kya hält sich daran und wird eins mit der Natur um sie herum. Die Flusskrebse stehen symbolisch dafür.

Was sagt die Regisseurin zum Ende von Der Gesang der Flusskrebse?

Der Film lässt einige Motive der Romanvorlage von Delia Owens weg – und erzählt die Geschichte etwas anders. Aber das Ende der Geschichte von Der Gesang der Flusskrebse wollte die Regisseurin Olivia Newman auf keinen Fall verändern. In einem Interview mit The Wrap sagte sie: „Für mich ist das Ende die Geschichte. Es enthält alles, um zu verstehen, wer Kya ist und welche Möglichkeiten sie überhaupt hatte.”

Gleichwohl hätten die Filmemacher:innen darüber diskutiert, das Ende etwas eindeutiger zu machen, sagte Newman. Denn es überlasse vieles der Phantasie der Leser:innen und Zuschauer:innen. „Du verstehst, wer Kya ist, aber niemals ganz. Das ist ein Teil dessen, was mysteriös ist, wenn es um sie geht.” Doch genau diesen Aspekt hätten sie auch im Film beibehalten wollen.

Dieser Artikel Der Gesang der Flusskrebse – das Ende erklärt: Was bedeuten die letzten Szenen? kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Eddie Murphy
Tv & kino
«Beverly Hills Cop»-Regisseur: Murphy wird unterschätzt
Reinhold Messner
People news
Reinhold Messner will kein Tattoo: «Keine Verunstaltung»
Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa
People news
Luxemburgs Großherzog bereitet Amtsübergabe vor
Brawl Stars: So stellst Du Deinen Account wieder her
Handy ratgeber & tests
Brawl Stars: So stellst Du Deinen Account wieder her
AFK Journey: Tipps, Server wechseln und mehr
Handy ratgeber & tests
AFK Journey: Tipps, Server wechseln und mehr
Apple
Internet news & surftipps
Apple führt neue KI-Funktionen vorerst nicht in der EU ein
Julian Nagelsmann
Nationalmannschaft
Nagelsmanns Lehren vor der K.o.-Runde
Nackenschmerzen
Gesundheit
Stiftung Warentest: Keine Massagepistole schneidet «gut» ab