Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Mehr Unterstützung für Uniklinika in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt will die Rahmenbedingungen für seine Universitätskliniken verbessern. Strukturelle und finanzielle Unterstützung soll sie zukunftssicher machen.
Universitätsklinikum Magdeburg
Die Einfahrt des Universitätsklinikums Magdeburg. © Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa

Die Landesregierung in Sachsen-Anhalt will Universitätsklinika künftig strukturell und finanziell besser aufstellen. Das Kabinett habe den Gesetzentwurf zur Änderung des Hochschulmedizingesetzes sowie zur Anpassung des Hochschulgesetzes zur Anhörung freigegeben, teilte Sachsen-Anhalts Wissenschaftsminister Armin Willingmann (SPD) am Dienstag mit. Zudem sei das Konzept «Universitätsmedizin Sachsen-Anhalt 2030» zur Kenntnis genommen worden.

«Von der heutigen Kabinettsitzung geht eine klare Botschaft aus: Trotz aller Herausforderungen bekennt sich das Land Sachsen-Anhalt glasklar zu seinen zwei leistungsstarken Standorten der Universitätsmedizin in Halle und Magdeburg», sagte Willingmann. Das Land wolle strukturell und finanziell die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um beide Klinika zukunftsfest aufzustellen.

Ziel einer Änderung Hochschulmedizingesetzes ist es, den Universitätsklinika mehr wirtschaftliche Eigenverantwortung einzuräumen und ihre Investitionstätigkeiten zu fördern. Erstmals sollen die Unikliniken zur Deckung ihres Investitionsbedarfs auch in limitiertem Umfang Kredite aufnehmen sowie Rücklagen bilden können. Zudem erhalten sie die Möglichkeit, mehrjährige Verpflichtungen einzugehen, um langfristige Investitionsprojekte zu sichern.

Das Konzept «Universitätsmedizin Sachsen-Anhalt 2030» soll das Bekenntnis der Landesregierung zu den zwei universitätsmedizinischen Standorten in Magdeburg und Halle bekräftigen. Es skizziert zugleich, wie sich die Klinika in Zukunft aufstellen sollen. So soll das bisherige Aufgabenspektrum aus Forschung, Lehre und Krankenversorgung um den Bereich der systemrelevanten Koordinations- und Innovationsaufgaben zwischen Wissenschaft und Versorgung auf regionaler und überregionaler Ebene ergänzt werden. Das Konzept wurde unter Beteiligung der beiden Uniklinika, der Medizinischen Fakultäten sowie des Gesundheits- und Finanzressorts federführend vom Wissenschaftsministerium erarbeitet.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Gitarrist R.P.S. Lanrue
Musik news
R.P.S. Lanrue tot - Mitbegründer von Ton Steine Scherben
Ralf Schumacher: Richtiger Partner ist das Schönste im Leben
People news
Ralf Schumacher «überwältigt von tollen Rückmeldungen»
Der Musiker und Schauspieler Jack Black
Musik news
Nach Trump-Kommentar eines Musikers: Jack Black stoppt Tournee
Verband: Immer mehr Spiele sollen die Demokratie stärken
Internet news & surftipps
Computerspiele sollen bei Stärkung der Demokratie helfen
Gesundheitskarte
Internet news & surftipps
Studie: Große Zustimmung zur elektronischen Patientenakte
Eine Frau ruft auf einem Smartphone Soziale Medien auf
Das beste netz deutschlands
Whatsapp: So verschicken Sie Fotos und Videos in HD
Deutschland - Österreich
Fußball news
Bangen vor Olympia: Lena Oberdorf verletzt
Bewerbung schreiben
Job & geld
Job-Suche: Sechs Tipps zum Umgang mit Bewerbungsfrust