Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

SMA Solar verdient dank hoher Nachfrage deutlich mehr

Das Geschäft des Wechselrichter-Herstellers SMA Solar boomt angesichts der hohen Nachfrage nach Solaranlagen weiter. Dank einer deutlichen Umsatzsteigerung verbesserte sich zuletzt die Produktionsauslastung, was zu geringeren Fixkosten führte, wie das Unternehmen am Donnerstag in Niestetal mitteilte. Sowohl operativ als auch netto vervielfachte sich so bis Ende September der Gewinn. Das Management hatte bereits Anfang Oktober vorläufige Zahlen für das abgelaufene dritte Quartal veröffentlicht und dabei seine Ziele für Umsatz und operativen Gewinn erhöht. Es war die dritte Prognoseerhöhung im laufenden Jahr.
Photovoltaik
Ein Solarpark unter wolkigem Himmel. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

In den ersten neun Monaten steigerte SMA den Umsatz um fast 85 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Davon blieben vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) mit gut 231 Millionen Euro mehr als viermal so viel übrig wie ein Jahr zuvor. Unterm Strich stieg der Gewinn von rund 11 Millionen auf über 180 Millionen Euro.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Mad Max: Die Reihenfolge der postapokalyptischen Filme erklärt
Tv & kino
Mad Max: Die Reihenfolge der postapokalyptischen Filme erklärt
Gary Oldman
People news
Gary Oldman feiert 27-jährige Alkoholabstinenz
Mohammed Rassulof
Tv & kino
Mohammed Rassulof soll nach Cannes kommen
Cyberkriminalität
Internet news & surftipps
Cyberbetrug wächst schneller als Onlinehandel
Infinity League mit Vodafone: So kommt das neue Hallenfußball-Format von DAZN zu Dir
Das beste netz deutschlands
Infinity League mit Vodafone: So kommt das neue Hallenfußball-Format von DAZN zu Dir
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Experten warnen vor Kontrollverlust über KI-Systeme
DEB-Team
Sport news
DEB-Team bereit für nächsten WM-Coup gegen Erzrivalen
Besucherin vor einem Stand mit Broschüren zu Studiengängen
Job & geld
Druck rausnehmen: Studienwahl muss nicht perfekt sein