Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Test mit Robotern soll auf Pflegeheime ausgedehnt werden

Die Resonanz auf den Robotereinsatz ist bisher durchweg positiv. Demnächst geht es um neue Einsatzorte.
Serviceroboter in der Gastronomie
Serviceroboter «Peanut» rollt durch den Gastraum des Flugplatzrestaurants in Gelnhausen. © Boris Roessler/dpa

Die drei Serviceroboter, die derzeit im Main-Kinzig-Kreis auf ihre Tauglichkeit für einen Einsatz in Kneipen, Cafés und Restaurants getestet werden, sollen auch in Pflegeheimen ausprobiert werden. Gemeinsam mit den zuständigen Stellen sei das Pilotprojekt auf drei Pflegezentren im bevölkerungsreichsten Landkreis Hessens ausgeweitet worden, sagte Bernhard Mosbacher, Geschäftsführer von Spessart Tourismus, der Deutschen Presse-Agentur. Die Leihvorgänge sollen demnächst beginnen.

In sieben Betrieben seien die Roboter, die für jeweils einen Monat kostenlos abgegeben werden, bereits getestet worden, sagte Mosbacher, der das Projekt leitet. Drei weitere haben schon einen Termin in den nächsten Monaten vereinbart. In der Mehrzahl der Einsätze handelt es sich um Gastronomiebetriebe und Kantinen. Im Herbst soll eine neue Bewerbungsphase für die nächsten zehn Tests innerhalb des Projekts starten.

Die Resonanz auf den Einsatz der Roboter ist den Angaben zufolge positiv. Alle Befragten gaben nach Ende des Leihvorgangs an, dass Personalkosten bis 520 Euro pro Roboter eingespart werden können. Bisher wurde noch kein Roboter nach dem Testlauf übernommen. Die Mehrzahl der Betriebe kann es sich aber nach eigenen Angaben vorstellen, einen Roboter weiterzunutzen.

Die teilnehmenden Betriebe können bei dem auf zwei Jahre angelegten Projekt aus drei verschiedenen Robotermodellen auswählen. Die rollenden Helfer sind nach Angaben der Firma BZB Bürozentrum in Gelnhausen (Main-Kinzig-Kreis), die die Modelle vertreibt, zwischen 70 und 80 Kilogramm schwer und werden per Touchscreen bedient. Sie verfügen über ein autonomes Navigationssystem. Eine Hinderniserkennung mit 3D-Kamera scannt die Umgebung und soll verhindern, dass die Roboter gegen Tisch, Stühle oder umherlaufende Gäste fahren. Je nach Modell arbeiten sie zwischen 12 und 13 Stunden ohne Unterbrechung, bevor sie aufgeladen werden müssen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Prinzessin Anne
People news
Prinzessin Anne erleidet Gehirnerschütterung
Taylor Swift und Travis Kelce
Musik news
Travis Kelce bei Konzert von Taylor Swift auf der Bühne
Kim Gloss und Alexander Beliaikin
People news
Kim Gloss spricht über Gehirntumor-OP
Apple
Internet news & surftipps
EU-Kommission leitet Untersuchung gegen Apple ein
Eine Frau mit Tablet im Wohnzimmer
Das beste netz deutschlands
Stiftung Warentest: Gute Tablets gibt es ab 155 Euro
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Viele Künstler erwarten durch KI neue Stile und Techniken
Niclas Füllkrug
Nationalmannschaft
Füllkrugs Tor-«Explosion»: Ein großer Turniermoment wie 2006
Kind spielt Basketball
Familie
Hat das Kind ADHS? Experten-Tipps für Eltern