Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Kane und der Lewandowski-Rekord: Tuchel will Torjäger helfen

Der Rekord von Robert Lewandowski ist für Harry Kane noch ein gutes Stück entfernt. Trainer Tuchel will dem Torjäger helfen. Er betont, worum es aktuell gehen muss.
Harry Kane
Münchens Harry Kane jubelt nach einem Spiel. © Tom Weller/dpa

Ein Tor-Novum würde Bayern-Star Harry Kane dem Rekord von Robert Lewandowski ein Schrittchen näher bringen. Der Kapitän von Englands Fußball-Nationalmannschaft traf in dieser Bundesliga-Saison gegen 15 der 17 Gegner. Nur gegen den SC Freiburg (zweimal) und beim 1:5-Debakel gegen die Frankfurter Eintracht ging er leer aus.

Eine Torpremiere des 30-Jährigen im Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen die Hessen, die um ihren Platz im internationalen Geschäft kämpfen, würde Treffer Nummer 34 in dieser so furiosen Premierensaison bedeuten. 33 Saisontore in der Bundesliga sind der drittbeste Wert der Historie nach 30 Spieltagen. Die 41-Tore-Bestmarke des früheren Münchner Stürmers Robert Lewandowski aus der Saison 2020/21 ist ordentlich entfernt, aber noch in Reichweite.

Bayern wollen Kane zum Rekord verhelfen

Die Münchner wollen Kane auf dem Weg zum Rekord helfen. Dieser möchte die Bayern - und vor allem sich selbst - zu einem Titel schießen. «Seine Torbilanz ist herausragend. Seine Tore helfen uns sehr. Er hat das komplette Paket: Er erzielt nicht nur Tore, er legt auch auf und ist ein Führungsspieler», sagte Trainer Thomas Tuchel. «Wir sind sehr glücklich. Er ist der Kapitän der englischen Nationalmannschaft, wir sind froh, dass er hier ist.»

Während Kane noch bis zum Sommer 2027 Tore für den FC Bayern schießen soll, ist die Amtszeit von Tuchel in maximal sieben Spielen vorbei. Daran ändert auch eine Online-Petition mit dem Titel «Wir wollen Juppel (Thomas Tuchel) und keinen Rangnick!» nichts.

Tuchels Appell - auch bei einer Petition

«Auch wenn das Thema in dem Fall für mich ein erfreuliches Thema ist, und sich Leute wünschen, dass ich da bleibe, ist es trotzdem ein Thema, das keinerlei Priorität hat und auch nicht haben darf», sagte Tuchel. «Es kann jetzt in den nächsten elf Tagen um nichts anderes gehen als Fußball und nichts anderes gehen, als das Ziel, das wir alle erreichen können.»

Das ist vor allem das Champions-League-Finale am 1. Juni in London. Dazu müssen die Münchner im Halbfinale am Dienstag zu Hause und acht Tage später in Spanien die Riesen-Hürde Real Madrid meistern. «Wir sind jetzt im vollen Fokus und in einem Modus, wo jeder Tag zählt», sagte Tuchel.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Imker Rico Heinzig
People news
Böhmermann unterliegt erneut im «Honig-Streit»
Those About To Die
Tv & kino
Anthony Hopkins als römischer Kaiser - «Those About To Die»
Veranstaltung des Netzwerks «Frauen 100»
People news
Rose McGowan: Will nicht für Rest meines Lebens kämpfen
Sitzung Europäisches Parlament - Wahl Kommissionspräsidentin
Internet news & surftipps
Für jeden etwas: Von der Leyens Pläne für zweite Amtszeit
Passworteingabe auf einer Webseite
Das beste netz deutschlands
GMX und Web.de bekommen Passwort-Check
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Serhou Guirassy
Fußball news
Im zweiten Anlauf: Guirassy-Wechsel zum BVB perfekt
Eine Maklerin zeigt einem Kunden ein Objekt
Wohnen
Hauskauf: Drei Risiken - und wie Sie sie verringern können