Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Gedenken 30 Jahre nach Anschlag auf Lübecker Synagoge

Es war der erste Brandanschlag auf ein jüdisches Gotteshaus in Deutschland nach Ende der NS-Herrschaft. Zum Jahrestag des Anschlags auf die Lübecker Synagoge kommen zahlreiche Menschen zu einem Gedenken. «Nie wieder ist jetzt», sagt Bürgermeister Jan Lindenau.
Vor 30 Jahren brannte jüdisches Gotteshaus in Lübeck
Menschen demonstrieren zum Gedenken an einen Brandanschlag auf die Jüdische Synagoge vor 30 Jahren. © Markus Scholz/dpa

30 Jahre nach dem Brandanschlag auf die Lübecker Synagoge haben Vertreter von Religionsgemeinschaften, Kommune und Bürgerinitiativen am Montag daran erinnert. Mehrere hundert Menschen versammelten sich vor dem Holstentor, um ihre Solidarität mit der Jüdischen Gemeinde zu bekunden. «Wir waren damals davon ausgegangen, dass so etwas nach den Schrecken der Naziherrschaft nie wieder vorkommen würde», sagte Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (SPD). «Doch wir wurden eines Besseren belehrt.»

Zu der Kundgebung hatten die Hansestadt Lübeck, die Jüdische Gemeinde, die Nordkirche und andere Organisationen aufgerufen. Wegen der beengten Platzverhältnisse vor der Synagoge war die Feier auf die Grünfläche vor dem Holstentor verlegt worden. Lindenau kündigte an, dass als Zeichen der Solidarität nach Einbruch der Dunkelheit ein Davidstern aus Kerzen vor dem Holstentor leuchten werde.

Die Zahl der Teilnehmenden blieb allerdings hinter den Erwartungen der Organisatoren zurück. Die Polizei schätzte die Teilnehmerzahl auf rund 200, die Organisatoren hatten mit bis zu 2000 Menschen gerechnet. Nach der etwa halbstündigen Gedenkveranstaltung zogen die Teilnehmenden durch die Altstadt zur Synagoge und legten dort Blumen nieder.

Am 25. März 1994 hatten vier junge Männer im Alter zwischen 19 und 24 Jahren mehrere Brandsätze auf die Synagoge geworfen. Verletzt wurde niemand. Fünf Menschen, die im ersten Obergeschoss des Gebäudes schliefen, konnten in letzter Minute gerettet werden. Der Anschlag war der erste Brandanschlag auf eine Synagoge in Deutschland seit der Pogromnacht im Jahr 1938 und löste weltweit Entsetzen aus.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Erstes Deutschland-Konzert der britischen Band Coldplay
Musik news
Lichtermeer und Sommerregen - Coldplay spielt in Düsseldorf
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Debatte um Wagners Sonderstellung vor Bayreuther Festspielen
Tokio Hotel beim Deichbrand-Festival
People news
Tokio Hotel: sehr gefreut über Einladung zu Pride-Konzert
Weltweite IT-Ausfälle - Los Angeles International Airport
Internet news & surftipps
Wie ein Fehler weltweite Computerprobleme auslöste
Weltweite IT-Ausfälle - Symbolbild
Internet news & surftipps
Debakel für IT-Sicherheitsfirma Crowdstrike
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix gewinnt acht Millionen Kunden hinzu
Timmo Hardung
1. bundesliga
Rassismus-Vorwürfe gegen Eintracht-Jugendspieler
Flugverkehr am BER eingestellt
Reise
Technische Probleme an Flughäfen: Das sind ihre Rechte