Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Vulcan II & Vulcan II Mini im Test: Für wen eignet sich welches Modell?

Die kabelgebundene Roccat Vulcan II und die kabellose Vulcan II Mini gehören zu den neuesten Modellen der Reihe. In welchen Bereichen sie überzeugen und für welchen Anwendungsbereich sich die beiden Tastaturen am besten eignen, erfährst Du in unserem Test.
Vulcan II & Vulcan II Mini im Test: Für wen eignet sich welches Modell?
Vulcan II & Vulcan II Mini im Test: Für wen eignet sich welches Modell? © ROCCAT

Roccat Vulcan II und Mini im Test: Das haben die Gaming-Tastaturen zu bieten

Die mechanische Full-Size-Tastatur Vulcan II misst ohne abnehmbare Handballenauflage 46,3 x 15,2 x 3,3 Zentimeter und bringt 949 Gramm auf die Waage. Mit der Auflage wiegt sie 1.141 Gramm, misst 46,3 x 23,6 x 3,3 Zentimeter und nimmt eine Menge Platz ein. Auf einem kleinen Schreibtisch könnte es teilweise schwierig sein, eine Maus neben der Tastatur zu platzieren.

Die Vulcan II Mini mit Optical-Switches verzichtet auf ein NumPad, wodurch sie minimalistische 32,4 x 11,6 x 3,1 Zentimeter misst – bei einem Gewicht von 500 Gramm. Sie entspricht also einem Formfaktor von 65 Prozent, was sie besonders für kleine Arbeitsflächen empfehlenswert macht.

Beide Tastaturen verfügen über einen USB-A-Anschluss, der sich an einem 1,8 Meter langen USB-2.0-Kabel befindet. Die kleine Tastatur kannst Du dank integriertem Akku auch ohne USB-Kabel in Betrieb nehmen und via Bluetooth mit bis zu vier Geräten gleichzeitig verbinden. Der Wechsel zwischen den Geräten erfolgt über eine Tastenkombination und hat in unserem Test problemlos funktioniert.

Die Akkulaufzeit hängt stark von der Aktivität der LEDs und der Zeit im Standby ab. Sie soll je nach Nutzungsverhalten, wie im Bild zu sehen, zwischen 90 und 750 Stunden betragen.

Die Akkulaufzeit der Vulcan II Mini

Prozessor & Abtastrate

Bei der Vulcan II ist ein Prozessor mit 32-Bit vom Typ „ARM Cortex M0“ verbaut, während in der Mini ein Prozessor des Typs „ARM Cortex M3“ arbeitet. In beiden Geräten findest Du vier Megabyte Onboard-Speicher. So kannst Du mit der Full-Size-Tastatur bis zu vier und mit der Mini bis zu fünf unterschiedliche Profile speichern.

Die Abtastrate beider Tastaturen liegt bei 1.000 Hertz. Diese Rate gibt an, wie schnell eine Tastatur ihre eingegebenen Informationen an den PC sendet. Somit ergibt sich eine Latenz von einer Millisekunde, was dem Standardbereich für Gaming-Peripherie entspricht, der für die meisten Nutzer:innen völlig ausreicht.

Design der Roccat Vulcan II und Vulcan II Mini

Das Design der neuen Roccat-Tastaturen in den Farben Schwarz und Weiß ist elegant und schlicht – zu diesem Eindruck trägt auch die matte Aluminium-Oberplatte mit glänzenden Kanten bei. Die schmalen Tastenkappen verstärken das Gefühl einer hochwertigen Tastatur und das transparente Gehäuse der Schalter bringt die RGB-Beleuchtung optimal zur Geltung. Die angesteckte Handballenauflage bei der Vulcan II zerstört das Gesamtbild in keiner Weise.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Haptik

Die Roccat Vulcan II gibt es in zwei unterschiedlichen Ausführungen: mit roten linearen Schaltern und mit braunen taktilen Schaltern. Je nach Schalter-Typ verändert sich auch die Haptik.

Die roten Schalter fühlen sich besonders sanft beim Antippen an. Der Auslösungsdruck ist bei 45 Gramm erreicht, der Betätigungspunkt nach 1,4 Millimetern. Die Tastenschläge erfolgen im Vergleich zu anderen mechanischen Tastaturen leise.

Der braune Schalter ist bei Bedienung minimal lauter und löst taktil (mit spürbarem Widerstand) aus. Der Auslösungsdruck liegt ebenfalls bei 45 Gramm. Anders sieht es im Hinblick auf den Betätigungspunkt aus: Beim braunen Schalter verlängert sich die Strecke auf 1,8 Millimeter: Ein kleiner, aber feiner Unterschied, der für Profi-Gamer:innen eine enorme Bedeutung haben kann.

Optische Tastaturen sind meist leiser als mechanische. So auch die Vulcan II Mini. In unserem Test punkten die optischen Titan-II-Schalter und betätigen sich nahezu lautlos. Wie bei den roten Schaltern der Vulcan II liegt auch hier der Auslösungsdruck bei 45 Gramm und der Betätigungspunkt bei 1,4 Millimetern.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Beide Tastaturen besitzen einen Stößel mit einer klassischen Kreuzaufnahme, die kompatibel mit vielen kreuzförmigen Tastenkappen-Befestigungen ist. Somit kannst Du die Vulcan II und Vulcan II Mini nach Belieben mit Custom-Tasten bestücken und individualisieren.

Vulcan II & Vulcan II Mini im Test: Zusätzliche Features

Die Vulcan II besitzt im rechten oberen Eck eine dedizierte Mediensteuerung und einen Lautstärkeregler zum Stummschalten. Bei letzterem handelt es sich um einen Drehknopf, mit dem Du Deinen Sound ohne großen Widerstand regulieren kannst. Auch die Druckknöpfe fühlen sich wertig an, die Du bereits mit leichtem Druck betätigst.

Die Easy-Shift-Funktion beider Tastaturen bietet einen genialen Mehrwert – sowohl im Alltag als auch beim Gaming. Mit ihr schaltest Du eine zweite Funktionsebene frei, solange Du die Easy-Shift-Taste gedrückt hältst. Auch für die Video- und Bildbearbeitung hat das Feature aufgrund der nahezu unbegrenzten Programmiermöglichkeiten einen vorteilhaften Nutzen.

Mit der intelligenten Beleuchtung über „Aimo“ individualisierst Du die LEDs Deiner Vulcan II sowie Vulcan II Mini und gleichst sie Deinem Setup aus dem Roccat-Ökosystem nahtlos an. Die Spielerei bietet unfassbar viele Möglichkeiten in Farbe und Rhythmus der bunten Lichter.

Beachte: Die Software-Unterstützung über Roccat-Swarm ist lediglich mit Windows 7 oder höher gegeben. Andere Betriebssysteme wie Mac oder Linux sind nicht kompatibel.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Preis & Ausführungen

Beim Kauf der Vulcan II kannst Du Dich für ein deutsches oder französisches Layout, zwischen den linearen roten oder taktilen braunen Schaltern sowie den Farben Schwarz und Weiß entscheiden – der Preis von aufgerundet 160 Euro bleibt für alle Ausführungen gleich.

Die Vulcan II Mini gibt es nur mit deutschem Tastenlayout und den Titan II Optical Switches. Bei der Farbwahl bleibt es ebenfalls bei den Optionen Schwarz und Weiß. Die kleinere Ausführung kommt aber mit einem kleineren Preis daher: Die Vulcan II Mini kostet in beiden Farbvarianten rund 140 Euro.

Roccat Vulcan II: Zusammenfassung

Die mechanische Vulcan II und die optische Vulcan II Mini von Roccat sind Gaming-Tastaturen mit unterschiedlichen Dimensionen und Gewichten. Die Vulcan II ist größer und schwerer, insbesondere mit der Handballenauflage, was auf kleineren Schreibtischen zu Platzproblemen führen könnte. Die Mini hingegen ist kompakter und leichter, was sie für beengte Arbeitsbereiche oder beim mobilen Arbeiten geeigneter macht.

Beide Modelle verfügen über ausreichend Onboard-Speicher und eine standardmäßige Abtastrate von 1.000 Hertz. Das Design der Tastaturen ist schlicht und elegant. Beide Modelle gibt es in schwarzer und weißer Farbe. Die anpassbare RGB-Beleuchtung stellt ein Highlight dar, das Dir durch fehlende Kompatibilität aber nur auf Windows-Rechnern zur Verfügung steht.

Die mechanische Vulcan II gibt es entweder mit Linear- oder Taktilschaltern, während es die optische Mini nur in einer Ausführung gibt. Der größte Unterschied liegt zudem in der Lautstärke der Tastenanschläge. Hier hat natürlich die Roccat Mini die Nase vorne – ihre Tastenanschläge sind nahezu geräuschlos.

Beide Geräte besitzen ansonsten zusätzliche Funktionen wie beispielsweise Easy-Shift – aber auch diese ist vom Betriebssystem abhängig und ausschließlich für Windows-Rechner entwickelt. Die Roccat Vulcan II kostet in unterschiedlichen Ausführungen rund 160 Euro und ist somit 20 Euro teurer als die Mini.

Insgesamt bieten beide Tastaturen eine Reihe von Funktionen und unterschiedlichen Vorzügen, wobei die Wahl je nach individuellen Bedürfnissen und Vorlieben getroffen werden sollte.

Dieser Artikel Vulcan II & Vulcan II Mini im Test: Für wen eignet sich welches Modell? kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
«Let's Dance»
Tv & kino
«Du hast es gekillt!»: Gabriel Kelly gewinnt «Let's Dance»
Mohammad Rasoulof
Tv & kino
Preisverleihung in Cannes - Das sind die Favoriten
«Let's Dance»
Tv & kino
Favoriten Kelly und Dzumaev gewinnen «Let's Dance»
Smartphone
Internet news & surftipps
Messenger ICQ macht nach mehr als 27 Jahren dicht
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
DFB-Pokal-Finale
Fußball news
Treffen der Generationen: Routinier gegen jungen Trainer
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten