Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Noch einmal nach Wembley: BVB will historische Chance nutzen

In der Dortmunder Fußball-Kathedrale steht ein weiterer Festtag an. Ein Sieg im Champions-League-Halbfinale über Paris könnte den Weg nach London eben - und zur Rückkehr in die Königsklasse verhelfen.
Borussia Dortmund - Paris Saint-Germain
Der BVB um Mats Hummels (l) trifft auf Kylian Mbappé und Co. © Bernd Thissen/dpa

Für die Fans ist es das größte Spektakel seit elf Jahren, für die Profis eine historische Chance. Vor dem Halbfinale in der Champions League gegen Paris Saint-Germain sehnt sich ganz Dortmund nach einer weiteren magischen Fußball-Nacht.

Die Aussicht auf ein Endspiel in der englischen Kultstätte Wembley wie 2013 gegen den FC Bayern München soll der Mannschaft am nahen Ende einer bisher dürftigen Bundesliga-Saison noch einmal zu einer Sternstunde verhelfen. Dass der BVB am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) als Außenseiter in das Hinspiel geht, trägt eher zu größerer Entschlossenheit bei. «Über Paris nach Wembley? Das ist natürlich das Ziel. Das nicht auszusprechen wäre Quatsch», sagte Torjäger Niclas Füllkrug.

Ähnlich wie vor zwei Wochen beim famosen Viertelfinal-Auftritt gegen Atlético Madrid (4:2) will der Tabellenfünfte die vielen biederen Auftritte im Liga-Alltag vergessen machen. Allerdings ist nur mit viel Fantasie vorstellbar, wie er nur vier Tage nach dem gruseligen Auftritt in Leipzig (1:4) einen Gegner wie Paris um Offensivstars wie Kylian Mbappé und den ehemaligen Dortmunder Ousmane Dembélé bezwingen will.

«Wir haben bewiesen, dass wir sehr schnell switchen können. Wir haben ein Riesenspiel vor der Brust», kommentierte Torhüter Gregor Kobel. Auch Edin Terzić und Sebastian Kehl glauben an die inspirierende Wirkung des internationalen Rampenlichts. «Wir sind ja auch nicht doof. Wir kriegen mit, was am Mittwoch passieren wird und welche Chance wir da haben», sagte der Coach. Der Sportdirektor pflichtete bei: «Ganz Deutschland freut sich auf dieses Spiel. Wir werden es mit maximaler Konzentration angehen.»

Özcan: Paris keine Übermacht

Bei allem Respekt vor dem Gegner glauben alle Beteiligten an eine realistische Chance. «Es gibt jetzt noch drei Spiele in der Champions League: Hin- und Rückspiel im Halbfinale und das Finale. Wir wollen jedes davon spielen», sagte Mittelfeldspieler Salih Özcan der Deutschen Presse-Agentur. «Paris ist ein richtig guter Gegner, aber keine Übermacht, die für uns unschlagbar ist.»

Der souveräne Tabellenführer der Ligue 1, der am Sonntag den zwölften Meistertitel ohne eigenes Zutun vorzeitig perfekt machte und vom Ausrutscher des Verfolgers aus Monaco profitierte, war bereits in der Gruppenphase Gegner. Dass seiner Mannschaft in den beiden Partien (0:2/1:1) kein Erfolg gelang, wertet Terzić nicht als schlechtes Omen. «Wir haben es geschafft, in der Gruppe vor ihnen zu bleiben. Außerdem glaube ich, dass wir eine deutlich stabilere Mannschaft sind als noch im September und im Dezember.» Das wollen die Dortmunder im dritten Duell in dieser Saison mit den Franzosen unter Beweis stellen. «Es wird langsam mal Zeit für einen Sieg», sagte Spielmacher Julian Brandt.

Kehl: Champions-League-Platz in eigener Hand

Für den BVB gibt es einen weiteren Grund, sich mächtig ins Zeug zu legen. Schließlich könnte schon ein Erfolg am Mittwoch vor dem Rückspiel am 7. Mai maßgeblich dazu beitragen, dass sich die Bundesliga einen fünften Platz für die kommende Saison in der Königsklasse sichert. Bei noch zwei Siegen der deutschen Halbfinalteilnehmer aus Dortmund, München (beide Champions League) und Leverkusen (Europa League) im laufenden Wettbewerb, wären auch die letzten Zweifel an Rang 2 in der UEFA-Jahreswertung ausgeräumt. Größter Nutznießer könnte der BVB sein. «Wir haben es in eigener Hand, um Platz fünf am Ende für uns zu einem Champions-League-Platz zu machen», sagte Sportdirektor Kehl.

Zur Erleichterung von Fußball-Lehrer Terzić ist die Personalauswahl wieder größer. So könnten die noch in Leipzig gesperrten Emre Can und Ian Maatsen in die Startelf zurückkehren. Allerdings ist ein Comeback von Außenverteidiger Maatsen wegen muskulärer Probleme noch fraglich. Zudem dürfte der zuletzt erkältete Marcel Sabitzer wieder eine Option sein. Ob der gerade auf großer Bühne zuletzt starke Abwehrchef Mats Hummels nach seiner in Leipzig erlittenen Risswunde am Schienbein wieder zur Verfügung steht, ist noch offen. «Ich hoffe, dass es nicht so problematisch sein wird», sagte Kehl. Dass der seit Wochen schmerzlich vermisste Angreifer Donyell Malen rechtzeitig fit wird, erscheint dagegen unwahrscheinlich.

© dpa ⁄ Heinz Büse und Thomas Eßer, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Kronprinz Christian
People news
Dänischer Kronprinz hat sein Abitur bestanden
Die besten kostenlosen Handyspiele 2024: Unsere Top 10 der kostenlosen Mobile Games
Games news
Die besten kostenlosen Handyspiele 2024: Unsere Top 10 der kostenlosen Mobile Games
Die besten Ärzteserien: Dr. Nice, Bettys Diagnose & Co. – Das sind unsere 5 Favoriten
Tv & kino
Die besten Ärzteserien: Dr. Nice, Bettys Diagnose & Co. – Das sind unsere 5 Favoriten
Apple
Internet news & surftipps
EU-Kommission leitet Untersuchung gegen Apple ein
Neues Telekommunikationsgesetz: Mit Vodafone TV Connect Start schaust Du Kabelfernsehen weiter wie gewohnt
Das beste netz deutschlands
Neues Telekommunikationsgesetz: Mit Vodafone TV Connect Start schaust Du Kabelfernsehen weiter wie gewohnt
Niclas Füllkrug
Nationalmannschaft
Füllkrugs Tor-«Explosion»: Ein großer Turniermoment wie 2006
Kind spielt Basketball
Familie
Hat das Kind ADHS? Experten-Tipps für Eltern