Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Polarlichter über Thüringen: Sternwarte baut Teleskop auf

Sie leuchten grün, pink oder rot über dem Nachthimmel: Polarlichter sind derzeit nicht nur rund um den Nordpol, sondern auch in Thüringen zu sehen. Künftig könnten sie besser vorhergesagt werden.
Polarlichter in Deutschland
Polarlichter sind am Himmel zu sehen © Markus Hibbeler/dpa/Archivbild

Polarlichter sind normalerweise eher in nördlichen Gefilden am Nachthimmel zu sehen. Doch auch die Menschen in Thüringen haben in kommender Zeit gute Chancen, das Farbenspiel aus grün, rot und pink zu beobachten. Grund sei die derzeit erhöhte Sonnenaktivität, die wohl noch bis ins kommende Jahr hinein anhalten werde, erklärte Eike Guenther von der Landessternwarte in Tautenburg. Zuletzt sei es jedoch nachts öfter bewölkt gewesen, weswegen Sichtungen schwierig gewesen seien. Vielerorts in Deutschland hatten Menschen in den vergangenen Tagen und Wochen Polarlichter beobachtet.

Diese Lichter entstehen, wenn von der Sonne ausgesandte Teilchen in die Erdatmosphäre eindringen, wie Guenther sagte. Normalerweise sei das in einem Ring rund um die Pole zu beobachten. Aber in regelmäßigen Abständen gebe es mehr Sonnenaktivität und die Farbenspiele seien auch in südlicheren Gefilden sichtbar. Der Zyklus für die Sonnenaktivität betrage in der Regel elf Jahre.

Wann die Farbenspiele auf der Erde ankommen, lässt sich laut Guenther derzeit mit einem Tag Vorlauf sagen. Dazu werden Strahlungsausbrüche auf der zur Erde gewandten Seite der Sonne beobachtet. Die Teilchen seien mit 1000 Kilometer pro Sekunde Richtung Erde unterwegs.

Die Landessternwarte baue derzeit an einem Teleskop für die Sonnenforschung, schon im Frühjahr soll es erste Livebilder geben. «Damit können wir dann durch die Sonne hindurchgucken und Sonnenflecken auf der Rückseite messen», erklärte Guenther. Die Zahl der Sonnenflecken ist so etwas wie ein Maß für die Aktivität der Sonne - je mehr davon entdeckt werden, desto wahrscheinlicher sind Sonneneruptionen. Die dabei ins All geschleuderten Teilchen können dann Polarlichter verursachen.

Mit dem neuen Teleskop könne man dann bestimmen, wann auf der Rückseite der Sonne eine große Fleckengruppe sei, die irgendwann auf der Vorderseite ankomme und zu Polarlichtern führen könne, sagte Guenther. Damit ließen sich die Lichter theoretisch mit wochenlangem Vorlauf vorhersagen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
«Die Schneegesellschaft»
Tv & kino
«Die Schneegesellschaft» Platz zwei internationaler Filme
Berlinale - Martin Scorsese
Tv & kino
Martin Scorsese: «Film stirbt nicht, er verändert sich»
Sam Mendes
Tv & kino
Regisseur Sam Mendes kündigt vier Beatles-Filme an
Xiaomi 14 Ultra: Dann soll das Handy erscheinen, das soll es können
Handy ratgeber & tests
Xiaomi 14 Ultra: Dann soll das Handy erscheinen, das soll es können
Google
Internet news & surftipps
Kartellamt will Google-Interna an Konkurrenz geben
Xiaomi 15 (Ultra): Was plant Xiaomi?
Handy ratgeber & tests
Xiaomi 15 (Ultra): Was plant Xiaomi?
Satou Sabally
Sport news
Sabally nach Olympia-Qualifikation an Schulter operiert
Schokoladige Pudding-Oats mit Khaki
Familie
Cremiges Träumchen: Schokoladige Pudding-Oats mit Kaki