Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Pleite gegen Kiel: Wehen Wiesbaden droht Abstieg

Der Trainerwechsel in Wiesbaden hat noch keine Wirkung gezeigt. Die Niederlage gegen Holstein Kiel verschärft die Abstiegssorgen bei den Hessen.
SV Wehen Wiesbaden - Holstein Kiel
Wiesbadens Keanan Bennetts sitzt nach Spielende auf dem Spielfeld. © Uwe Anspach/dpa

Der SV Wehen Wiesbaden hat sich für einen engagierten Auftritt gegen den heißen Aufstiegsaspiranten Holstein Kiel nicht belohnen können und muss immer mehr um den Verbleib in der 2. Fußball-Bundesliga zittern. Die Hessen verloren am Sonntag gegen den neuen Tabellenführer mit 0:1 (0:0) und bleiben mit 32 Punkten weiter auf dem Relegationsplatz.

Der Rückstand des Aufsteigers, bei dem Nils Döring nach der Trennung von Cheftrainer Markus Kauczinski erstmals in der Verantwortung stand, auf das rettende Ufer beträgt weiter drei Zähler. Das Duell mit dem Tabellen-15. Eintracht Braunschweig am kommenden Sonntag hat daher schon Endspiel-Charakter.

«Wenn wir so spielen wie heute, müssen wir uns nicht verstecken. Ich bin zuversichtlich, dass wir dort ein gutes Spiel machen», sagte SVWW-Torwart Florian Stritzel. Und Stürmer Ivan Prtajin forderte: «Wir müssen weiterkämpfen und dann schauen, was passiert.»

Die Norddeutschen stehen dagegen dicht vor dem ersten Aufstieg ihrer Vereinsgeschichte in die Fußball-Bundesliga. Timo Becker traf vor 10 112 Zuschauern in der 65. Minute zum Sieg für die Gäste. «Es ist bitter, die Kiel-Fans jubeln zu sehen», sagte Döring nach seiner missglückten Premiere als Chefcoach.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase besaß Nikolas Agrafiotis die erste Chance für die Hausherren. Nach einer Viertelstunde wurden die Gäste stärker, strahlten über Distanzschüsse und bei einem Freistoß von Philipp Sander (24.) aber nur mäßig Torgefahr aus. Auf der Gegenseite wehrte erneut Holstein-Keeper Timon Weiner einen Schuss von Agrafiotis zur Seite ab.

Kurz vor der Halbzeit hatten die Kieler dann Glück, dass Weiner zunächst einen Schuss von Ivan Prtajin über die Latte lenken konnte und kurz darauf ein Kopfballtor von Marcus Mathisen nach Videobeweis nicht gegeben wurde. Bei der vorangegangenen Ecke war der Ball mit vollem Umfang im Toraus gewesen.

Im zweiten Durchgang erhöhten die Norddeutschen den Druck. Nachdem Tom Rothe den Ball nach einer Stunde aus kurzer Distanz nur ans Außennetz bugsiert hatte, traf fünf Minuten später Becker nach einer Ecke per Kopf. Der kurz zuvor eingewechselte Wiesbadener Keanan Bennetts fälschte den Ball mit der Hüfte noch unglücklich ab. «Wenn du unten drinstehst, bekommst du halt auch solche Kack-Tore», befand Stritzel.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ralf Schumacher: Richtiger Partner ist das Schönste im Leben
People news
Ralf Schumacher «überwältigt von tollen Rückmeldungen»
Once Human: Gültige Codes & Events im Juli 2024
Games news
Once Human: Gültige Codes & Events im Juli 2024
James Sikking
Tv & kino
Schauspieler James Sikking ist tot
Eine Gitarre wird gestimmt
Das beste netz deutschlands
Bildungsangebot: Musikkurse im Überblick auf miz.org
Vor dem World Emoji Day
Internet news & surftipps
Umfrage: Emojis verwirren oft
Microsoft mit neuer PC-Architektur für KI-Ära
Das beste netz deutschlands
Microsoft: Das läuft auf Windows 11 on ARM - und das nicht
Euro 2024: Spanien - England
Fußball news
«Geschichte geschrieben»: Spaniens EM-Helden vor «neuer Ära»
Eine Frau hält ablehnend die Hand hoch
Job & geld
Auch mal Nein sagen: Diese Fragen helfen Hochsensiblen