Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Nach 3:5 gegen Fürth: Kauczinski muss bei Wehen gehen

Drei Spieltage vor Saisonende in der 2. Liga trennt sich der SV Wehen Wiesbaden von Markus Kauczinski. Der Club ist unter seinem einstigen Aufstiegscoach immer tiefer in den Abstiegskampf gerutscht.
SV Wehen Wiesbaden - SpVgg Greuther Fürth
Wiesbadens Trainer Markus Kauczinski reagiert vor dem Spiel. © Jörg Halisch/dpa

Der SV Wehen Wiesbaden hat Trainer Markus Kauczinski wenige Stunden nach der Niederlage des Abstiegskandidaten gegen die SpVgg Greuther Fürth freigestellt. «Im Kampf um den Klassenerhalt sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass wir in dieser Konstellation unsere Ziele nicht erreichen werden und dass die Mannschaft für die letzten Partien einen neuen Impuls braucht», sagte Geschäftsführer Nico Schäfer laut Mitteilung am Sonntag. «Der Verbleib in der 2. Bundesliga hat für uns aber oberste Priorität, daher war dieser Weg am Ende unumgänglich.»

Bis auf Weiteres soll das Training von den Co-Trainern Nils Döring und Giuliano Modica geleitet werden. Der SV Wehen war zuvor noch tiefer im Abstiegskampf gestürzt. Die Wiesbadener unterlagen trotz einer 2:0-Führung der zuletzt formschwachen SpVgg Greuther Fürth mit 3:5 (2:3). Nach nur zwei Punkten aus den vergangenen sieben Spielen rutschte der Aufsteiger auf den Relegationsplatz und liegt einen Punkt hinter dem 1. FC Kaiserslautern.

«Das war für mich eine schöne und erfolgreiche Zeit, die mit dem Zweitligaaufstieg gekrönt wurde», sagte Kauczinski in der Cluberklärung. Der 54-Jährige - zuvor Chefcoach unter anderem bei Dynamo Dresden, dem 1. FC St. Pauli und Karlsruher SC - war 2021 in die hessische Landeshauptstadt gekommen.

«Es tut natürlich weh. Wir sind in der zweiten Halbzeit eigentlich gut drin, die Treffer fallen einfach zu leicht», hatte Kauczinski unmittelbar nach Schlusspfiff noch im Sky-Interview gesagt und die Tabellensituation so kommentiert: «Wir sind noch drin, wir sind noch nicht tot. Wir sind in der Verlosung nach wie vor.» Mit Blick auf die beiden verbliebenen Heimspiele gegen die Spitzenteams von Holstein Kiel und 1. FC St. Pauli meinte er: «Da sind wir nicht chancenlos.» Zudem muss der SV Wehen noch zum Mitkonkurrenten Eintracht Braunschweig.

Eine kuriose vierminütige Spielunterbrechung gab es gegen Fürth nach einer halben Stunde. An der Seitenlinie hatte sich ein tiefes Loch im Rasen aufgetan, das unter anderem mit tatkräftiger Hilfe von Schiedsrichter Patrick Ittrich mit Sand und Erde aufgefüllt wurde.

Ivan Prtajin (3. Minute) und Nikolas Agrafiotis (18.), dem Fürths Torwart Jonas Urbig den Ball zuvor in die Füße gespielt hatte, brachten den SVWW vor 8012 Zuschauern früh in Führung. Danach zeigten die Fürther aber überzeugenden Offensivfußball und drehten die Partie durch Treffer von Kapitän Branimir Hrgota (26.) und Armindo Sieb (38. und 43.). Stürmer Dennis Srbeny hatte alle drei Treffer vorbereitet.

Wiesbaden kam mit mehr Entschlossenheit aus der Pause, musste aber einen Foulelfmeter hinnehmen: Hrgota trat das Leder aber mit Wucht über die Latte (67.). Als Oualid Mhamdi im Strafraum die Hand am Ball hatte, gab es Strafstoß auf der anderen Seite. Prtajin (72.) glich mit seinem 13. Saisontor für die Hausherren aus. Einen Konter nutzte der eingewechselte Lukas Petkov (84.) dann zur etwas überraschenden 4:3-Führung der Franken in einer überaus unterhaltsamen Partie, ehe Hrgota (90.+6) auf 5:3 erhöhte.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Drug-Checking auf dem Fusion Festival
Musik news
Drogen-Check-Programm beim Fusion-Festival
Die besten Handyspiele 2024: Unsere Top 10 Mobile Games für iOS und Android
Games news
Die besten Handyspiele 2024: Unsere Top 10 Mobile Games für iOS und Android
Eberhofer: Alle Bücher und Filme in der richtigen Reihenfolge
Tv & kino
Eberhofer: Alle Bücher und Filme in der richtigen Reihenfolge
Eine Frau öffnet WhatsApp auf einem Smartphone
Das beste netz deutschlands
Das ist der Grund: E-Mail-Adresse in Whatsapp hinterlegen
«Chatkontrolle»
Handy ratgeber & tests
Chatkontrolle: Staatliche Überwachung per WhatsApp
Unentschieden
Fußball news
Dänemark deutscher Achtelfinalgegner - Erinnerungen an 1992
Das Schufa-Logo auf Papierbogen
Job & geld
Darum gibt es keinen Schufa-Score von 100 Prozent