Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Fürther Spektakel: «Fühlt sich wie eine Niederlage an»

Nach einem 5:3 vor einer Woche liefert die SpVgg Greuther Fürth beim 3:3 gegen Braunschweig die nächste Tore-Show ab. Trainer Zorniger findet den Umgang mit der Partie «schwierig».
SpVgg Greuther Fürth - Eintracht Braunschweig
Braunschweigs Torwart Ron Torben Hoffmann (M) kann einen Schuss mit den Fingerspitzen klären. © Daniel Löb/dpa

Die SpVgg Greuther Fürth hat ihren Show-Charakter in der 2. Fußball-Bundesliga entdeckt. Eine Woche nach dem spektakulären 5:3 gegen den SV Wehen Wiesbaden lieferten die Franken beim 3:3 gegen Eintracht Braunschweig erneut eine aufsehenerregende Vorstellung ab. Der Nachgeschmack fiel jedoch bitter aus.

«Es fühlt sich wie eine Niederlage an. Aber wir versuchen, nach vorne zu schauen», sagte der Fürther Mittelfeldspieler Robert Wagner, nachdem der herausragende Gäste-Torwart Ron-Thorben Hoffmann am Samstag im Sportpark Ronhof in der 88. Minute einen Foulelfmeter von Tim Lemperle abgewehrt hatte.

Sieb wird fast zum Matchwinner

Die Braunschweiger waren vor 13.241 Zuschauern früh durch Thorir Johann Helgason und Rayan Philippe mit 2:0 in Führung gegangen. Lemperle erzielte den Anschluss, ehe in der Nachspielzeit der ersten Hälfte Robin Krauße nach einem groben Foul an Fürths Kapitän Branimir Hrgota die Rote Karte sah. Nach dem Wechsel drehten Wagner und Armindo Sieb mit ihren Toren die Partie.

«Wir sind wieder schlecht reingestartet mit zwei Gegentoren. Aber wir haben letzte Woche bewiesen, dass wir einen Rückstand drehen können. Das haben wir wieder geschafft», sagte Wagner. Schon vor einer Woche hatten die Fürther in Wiesbaden zunächst mit 0:2 in Rückstand gelegen. Diesmal vermieste Philippe mit seinem zweiten Treffer für die Gäste den Fürthern jedoch den Sieger-Jubel.

Zorniger kritisiert die Abwehrarbeit

«Es war ein hochintensives Spiel. Wir machen das immer gut als Team, aber individuell war es schwierig», sagte Fürths Trainer Alexander Zorniger. «Du musst einfach besser verteidigen in dieser Liga, das haben wir in einigen Situationen nicht gemacht.»

Außenverteidiger Marco Meyerhöfer meinte: «Wir haben viel Offensiv-Power auf dem Platz. Das heißt aber nicht, dass wir die Defensive vernachlässigen wollen.» Ob es am Freitag beim 1. FC Magdeburg das nächste Fürther Spektakel gibt?

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Schauspieler Donald Sutherland
Tv & kino
Kanadischer Schauspieler Donald Sutherland gestorben
Unwetter
Musik news
Unwetter erwartet - fallen Festivals ins Wasser?
Donald Sutherland
Tv & kino
Stars trauern um Donald Sutherland
Kaspersky
Internet news & surftipps
USA verbietet russische Antiviren-Software Kaspersky
Quantencomputer
Internet news & surftipps
IQM eröffnet Quantenrechenzentrum in München
Samsung-Sicherheitsupdate im Juni und Mai für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Juni und Mai für diese Galaxy-Handys
DFB-Training
Nationalmannschaft
Nagelsmanns Schweiz-Geheimnis: Döner und geschlossene Türen
Eine Frau sitzt in einem Park
Job & geld
Frugalismus: Sparen für den frühen Jobausstieg