Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Einigung über Bundesbeteiligung an Schienensanierung

Die Bahn will pünktlicher werden und plant die Sanierung wichtiger Kernstrecken. Auch der Knotenpunkt Hamburg ist betroffen. Bundestag und Bundesrat machen nun schon mal den finanziellen Weg frei.
ICE von Berlin nach Hamburg
Eine Frau steigt im Hauptbahnhof Berlin in einen Zug nach Altona. © Paul Zinken/dpa

Hamburg hat die Einigung im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat zum Schienenausbau als Erfolg für die Mobilitätswende begrüßt. Das Bundesschienenwegeausbaugesetz sei wichtig, «um beim weiteren Ausbau und der Digitalisierung der Schiene in und um Hamburg sowie in ganz Deutschland Tempo zu machen», sagte Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. «Für Hamburg und die entsprechenden Schienenwege nach Berlin, Hannover, Bremen und Lübeck bedeutet die Einigung im Vermittlungsausschuss die gesetzliche Grundlage für künftige finanzielle Unterstützung des Bundes in Milliardenhöhe.»

Mit der Novelle des Bundesschienenwegeausbaugesetzes, auf die sich Bundestag und Bundesrat am Mittwochabend im Vermittlungsausschuss verständigt hatten und die am Freitag vom Bundesrat beschlossen werden soll, könne «endlich die dringend benötigte Sanierung des deutschen Kernnetzes angepackt und das notwendige Geld bereitgestellt werden», sagte Tjarks. 

Bis zum Jahr 2030 will die Bahn 40 hoch belastete Strecken grundlegend sanieren, um wieder pünktlicher und zuverlässiger zu werden. Hamburg ist dabei ein wichtiger Knotenpunkt. 

In der Metropolregion sollen wichtige Korridore wie die Bahnstrecke nach Berlin saniert werden. Allein dabei nimmt der Bund nach Angaben der Verkehrsbehörde 2,2 Milliarden Euro in die Hand. Von der Sanierung des Korridors Hamburg-Lübeck profitiere auch das gemeinsame Nahverkehrsprojekt S4 zwischen Hamburg und Bargteheide, das den Hamburger Hauptbahnhof entlasten und die Metropolregion in Schleswig-Holstein besser an Hamburg anbinden soll.

Auch dass der Bund sich an der Sanierung und Modernisierung der Bahnhöfe beteiligen wolle, sei positiv, sagte der Verkehrssenator. «Insgesamt stellt das Gesetz einen zentralen Baustein für die Modernisierung des Schienennetzes dar, der dringend benötigt wird.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Michael Wendler und Laura Müller
Musik news
Michael Wendler und Laura kündigen «zweites Glück» an
TV-Ausblick ARD -
Tv & kino
Erwartbar unkorrekt: «Monsieur Claude» ist zurück
Zwei Tage vor dem ersten Deutschland-Konzert der Sängerin Taylor
Musik news
Beklebt, beschädigt: Aufregung um «Swiftkirchen»-Schilder
Mobilfunkantennen
Internet news & surftipps
2025 sollen fast alle Haushalte im 5G-Handynetz sein
E-Busse bei Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein
Internet news & surftipps
Hamburger Busflotte soll bis 2032 elektrifiziert sein
Eine Gitarre wird gestimmt
Das beste netz deutschlands
Bildungsangebot: Musikkurse im Überblick auf miz.org
Dennis Schröder
Sport news
Schröder zu Olympia-Fahne: «Würde Statement setzen»
Eine Frau hält ablehnend die Hand hoch
Job & geld
Auch mal Nein sagen: Diese Fragen helfen Hochsensiblen