Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Rückkehr zu neunjährigem Gymnasium: Land sieht offene Fragen

Vor einer Rückkehr zu einer modernisierten Form des neunjährigen Gymnasiums in Baden-Württemberg sieht die Landesregierung noch viele ungeklärte Fragen. «Wir müssen die Frage der Bildungspläne klären», sagte die Staatssekretärin im Kultusministerium, Sandra Boser (Grüne), am Donnerstag im Landtag in Stuttgart. Bisher gebe es keinen Bildungsplan für G9, die bisherigen Modellgymnasien unterrichteten nach bestimmten Formen des G8-Bildungsplanes. Zudem gebe es Forderungen nach zusätzlichen Unterrichtsfächern, etwa mehr Informatik oder einer Stärkung der Gesellschaftswissenschaften. «Dazu konträr steht die zentrale Forderung, den Kindern mehr Zeit zu geben», sagte Boser.
Elterninitiative zum Volksantrag
Unterstützer der Elterninitiative „G9 Jetzt! BW“ stehen im Foyer des Bürger- und Medienzentrum des Landtags von Baden-Württemberg. © Marijan Murat/dpa

Es müsse auch geklärt werden, ob man zusätzlich benötigte Lehrkräfte überhaupt bekommen könne. «Wir wollen eben nicht in G9 einsteigen und in vier bis fünf Jahren feststellen müssen, dass die Lehrkräfte nicht da sind», sagte Boser.

Die Opposition warf der Landesregierung vor, die geplante Rückkehr zu G9 verzögern zu wollen. «Es ist immer die Rede vom Vorrang für frühkindliche Bildung. Das wird erkennbar gegen das G9 ausgespielt», kritisierte FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke. Man könne sofort ein Gesetz zur Rückkehr zu G9 beschließen. «Schluss mit dem Zeitspiel», sagte Rülke.

SPD-Fraktionschef Andreas Stoch kritisierte, die Regierung signalisiere die Bereitschaft zu G9 zurückzukehren, handle aber nicht. «Es geht nicht um das Wollen, sondern um das Machen. Diese Zeit haben wir bei der Bildung nicht», sagte Stoch. Man dürfe vor dem eindeutigen Willen der Bevölkerung nicht nur scheinbar einlenken. Die AfD sprach von einer «Verzögerungshaltung». G9 passe der Regierung «ideologisch nicht in den Kram», sagte deren bildungspolitischer Sprecher Rainer Balzer.

Die Landesregierung hatte unter dem Druck eines Volksantrags und nach den Empfehlungen eines Bürgerforums angekündigt, ein Konzept für ein modernisiertes G9 erarbeiten zu wollen. Bislang ist in Baden-Württemberg das achtjährige Gymnasium (G8) Standard.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Düsseldorf
People news
Campino hält Vorlesung über den «Lärm aus dem Internet»
Stratford-upon-Avon
Kultur
Was man von Shakespeare heute noch lernen kann
«Sing meinen Song»
Tv & kino
Pop, Punk und Peter: «Sing meinen Song» geht weiter
Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig nutzen
Das beste netz deutschlands
Gemeinsam Musik hören: Zwei Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig nutzen
Galaxy S23 FE: Die besten Alternativen zum Samsung-Smartphone
Handy ratgeber & tests
Galaxy S23 FE: Die besten Alternativen zum Samsung-Smartphone
Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Test: Viel drin für wenig Geld
Handy ratgeber & tests
Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Test: Viel drin für wenig Geld
Ralf Rangnick
Fußball news
Rangnick immer mehr im Bayern-Fokus - Emery kommt nicht
Kranker Hund
Tiere
Tierrecht: Darf ich meinen kranken Hund zurückgeben?