Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Selenskyj besucht US-Europa-Hauptquartier

Der ukrainische Präsident kommt überraschend nach Deutschland. In Wiesbaden trifft er sich mit Vertretern des US-Militärs. Die Freigabe neuer Hilfen für die Ukraine wird derzeit im US-Parlament blockiert.
Selenskyj besucht US-Europa-Hauptquartier
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj (l) und General Christopher Cavoli, Befehlshaber des U.S. European Command, in der Clay-Kaserne in Wiesbaden-Erbenheim. © Susanne Goebel/U.S. European Command Public Affairs/dpa

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat bei seinem unangekündigten Besuch in Deutschland das Europa-Hauptquartier der US-Streitkräfte in Wiesbaden besucht. Das bestätigte Selenskyj auf X (früher Twitter). Er schrieb: «Einmal mehr habe ich mich von der exzellenten Qualität der US-Militärhilfe für die Ukraine überzeugen können. Wir brauchen sie dringend für den Sieg!» Er schloss die Erwartung an, dass der US-Kongress bald beschließen werde, die Hilfe fortzusetzen.

Auf einer mehrtägigen Reise hatte Selenskyj zuvor auch Washington besucht, wo die erhofften Hilfen im Streit zwischen Republikanern und Demokraten festhängen.

Heute landete Selenskyjs Flugzeug in Frankfurt, von wo er - begleitet von einer Polizeieskorte - in die Clay-Kaserne nach Wiesbaden-Erbenheim gefahren wurde. Nach Angaben der US-Streitkräfte traf sich der Präsident mit General Christopher Cavoli, dem Obersten Alliierten Befehlshaber in Europa.

Die beiden hätten über die andauernde Unterstützung der USA für die Ukraine zur Deckung des dringenden Bedarfs auf dem Schlachtfeld gesprochen - unter anderem über die jüngst von den Vereinigten Staaten bereitgestellte Militärhilfe in Höhe von 200 Millionen Dollar (rund 182 Millionen Euro), teilte das Regionalkommando mit. Dabei handelt es sich bereits um genehmigte Mittel. Die Freigabe neuer Hilfen wird derzeit im US-Parlament blockiert.

Auch um die laufenden Bemühungen bei der Ausbildung der ukrainischen Streitkräfte sei es in dem Gespräch gegangen, hieß es. Selenskyj habe sich zudem mit Vertretern der internationalen Kontaktgruppe zur Koordinierung von Waffenlieferungen für die Ukraine getroffen.

US-Parlament blockiert weitere Hilfen für die Ukraine

Selenskyj war erst am Dienstag in der US-Hauptstadt Washington mit US-Präsident Joe Biden und Mitgliedern des Kongresses zusammenkommen, um weitere Unterstützung für das von Russland angegriffenen Land zu bitten. Biden ließ zwar keinen Zweifel an seiner grundsätzlichen Haltung aufkommen, dass die USA die Ukraine weiterhin unterstützen müssten. Aber er dämpfte auch Selenskyjs Erwartungen, dass weitere US-Hilfen schnell bewilligt würden - obwohl er einmal mehr mit deutlichen Worten vor den Folgen warnte. Nach Angaben der Regierung in Washington sind die bisher bewilligten US-Hilfen für die Ukraine bis zum Ende des Jahres aufgebraucht.

Nach dem Besuch in Wiesbaden flog Selenskyj wieder vom Frankfurter Flughafen ab, wie ein Sprecher der dortigen Bundespolizei am frühen Abend bestätigte. Das neue Flugziel wurde nicht bekanntgegeben. Der Kurzbesuch fiel in die Zeit, in der beim EU-Gipfeltreffen in Brüssel um die Zusage von Beitrittsverhandlungen an die Ukraine gerungen wurde.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Harald Schmidt
People news
Harald Schmidt bleibt Scholz-Fan
Lena Klenke
People news
Lena Klenke über AfD-Stimmen junger Wähler enttäuscht
William und Kate
People news
Royale Rückkehr: Lächelnde Kate bei Geburtstagsparade
Meta-Logo
Internet news & surftipps
Meta verzögert Start von KI-Software in Europa
Fußball-EM schauen
Das beste netz deutschlands
Fußball im TV: Warum jubeln die Nachbarn früher?
watchOS 11 angekündigt: Neue Funktionen & unterstützte Modelle
Handy ratgeber & tests
watchOS 11 angekündigt: Neue Funktionen & unterstützte Modelle
Edmonton Oilers
Sport news
NHL-Finals: Furios aufspielende Oilers verkürzen auf 1:3
Gestresster Mann
Gesundheit
Psychische Belastung? 5 Signale, dass alles zu viel wird