Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Der Tote vom Partyschiff - «Masuren-Krimi» im Ersten

Im fünften «Masuren-Krimi» müssen die Kommissare den Tod eines Ertrunkenen aufklären. Ganz nebenbei werden sie von ihrem Privatleben gefordert.
Der Masuren-Krimi: Blutgeld
Kriminaltechnikerin Viktoria Wex (Claudia Eisinger) und der Polizist Leon Pawlak (Sebastian Hülk) versuchen den Tod eines Ertrunkenen aufzuklären. © Karolina Grabowska/ARD Degeto/dpa

Eine junge Anglerin ist mit einem Motorboot unterwegs und fischt unverhofft Geldscheine aus dem Wasser. Dann macht sie noch einen Fund: Ein toter Mann treibt plötzlich neben ihrem Boot. Im «Masuren-Krimi» mit dem Untertitel «Blutgeld», zu sehen am Donnerstag (29.2.) um 20.15 Uhr im Ersten, stehen Kriminaltechnikerin Viktoria Wex und Polizist Leon Pawlak vor aufwendigen Ermittlungen. Und sie fragen sich, wie sie eigentlich privat zueinander stehen.

Die Herkunft der Wasserleiche ist schnell klar: Der Mann ist von einem Partyboot gefallen und ertrunken. Dass keiner der Gäste etwas bemerkt haben will, kommt Viktoria Wex (Claudia Eisinger) sehr seltsam vor, schließlich war der Mann der Jubilar. Sein Verschwinden müsste doch jemandem aufgefallen sein. Gemeinsam mit Leon Pawlak (Sebastian Hülk) beginnt die Kriminaltechnikerin mit der Ermittlungsarbeit.

Auf dem Partyboot wurden jedenfalls Drogen konsumiert. Unklar ist die Rolle des Geschäftspartners des Toten, Frantek Sobodo (Stipe Erceg). Der vorbestrafte Fabrikant macht einen mehr als undurchsichtigen Eindruck. Und dann ist unter den Partygästen noch die verdeckte Ermittlerin Johanna Berger (Bea Brocks) aus Deutschland, die Wex von früher kennt und die nun einen anderen Namen trägt.

Wer hat den Mann von Viktoria Wex ermordet?

Die Begegnung konfrontiert die Kriminaltechnikerin mit ihrer eigenen Geschichte. Denn Berger war eine Vertraute ihres Ehemannes, der ermordet wurde. Sie kennt die Stimme der Frau von einem früheren Telefonmitschnitt und möchte herausfinden, ob Berger etwas über den Tod ihres Mannes weiß. Denn der Mord konnte bislang nicht aufgeklärt werden.

Viktoria Wex ermittelt jetzt nicht nur zum Tod des Partygastgebers, sondern heimlich auch im Fall ihres Ehemannes. Das ruft wiederum Kommissarin Zofia Kowalska (Karolina Lodyga) auf den Plan. Sie ist überdies die Ex-Frau von Leon. Zwischen ihm und Viktoria scheint sich eine zarte Romanze anzubahnen, was Zofia nicht verborgen geblieben ist.

Drehbuchautor Olaf Krämer und Regisseurin Frauke Thielecke verweben im fünften «Masuren-Krimi» geschickt das Berufs- und Privatleben der Ermittler. Das findet auch Hauptdarsteller Sebastian Hülk spannend. Im ARD-Interview sagte er: «Besonders berühren mich (...) die Szenen, in denen Viktorias Beziehung zu Leon ausgebaut wird und wir mehr über ihre Liebesgeschichte erfahren. Ebenso wundervoll sind die emotionalen Szenen zwischen ihm und seiner Tochter und seiner Ex-Frau Zofia.»

Schon eine Woche später, am 7. März, um 20.15 Uhr wird die Geschichte im sechsten Teil der 2021 gestarteten ARD-Reihe weitererzählt.

© dpa ⁄ Ute Wessels, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
John Malkovich
Kultur
Viel Jubel für John Malkovich am Hamburger Thalia Theater
Kunstbiennale - Archie Moore
Kultur
Biennale in Venedig ehrt indigene Künstler
Prinz Nikolaos und Prinzessin Tatiana
People news
Griechisches Prinzenpaar lässt sich scheiden
Tiktok
Internet news & surftipps
US-Repräsentantenhaus stimmt erneut für Tiktok-Verkauf
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Mehrheit hat noch keine KI genutzt
Erotik auf Smartphone
Internet news & surftipps
Verschärfte EU-Auflagen für Online-Sexplattformen
Klatsche
Fußball news
FC Bayern dominiert in Berlin - Darmstadt vertagt Abstieg
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden