Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Kulturhauptstadt-Jahr beginnt für Bodø, Tartu und Bad Ischl

Bodø, Tartu und Bad Ischl präsentieren sich mit Hunderten Veranstaltungen als Europäische Kulturhauptstädte. Es geht den Veranstaltern nicht nur um Party und Spaß.
Kulturhauptstadt Bodo 2024
Blick auf die verschneite Stadt: Bodø im hohen Norden von Norwegen ist die allererste Europäische Kulturhauptstadt nördlich des Polarkreises. © Marie Peyre/Bodo2024/dpa

Für Bodø in Norwegen, Tartu in Estland und Bad Ischl in Österreich hat das Jahr als Europäische Kulturhauptstadt begonnen. Ob Mittsommer-Fest über dem Polarkreis, Sauna-Debattenfestival im Baltikum oder Ausstellungen über die dunklen Seiten der Alpen: Die drei Orte haben sich viel vorgenommen.

So möchte Bad Ischl, bekannt als romantischer Kurort, in dem Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Sisi ihre Sommer verbrachten, mit 22 weiteren Kommunen des sogenannten Salzkammerguts in über 300 Projekten zeigen, was sich hinter der Alpenlandschaft nahe der Grenze zu Bayern verbirgt - vom Übertourismus über die Folgen des Klimawandels bis zu der historisch belasteten Vergangenheit.

Zur offiziellen Eröffnung des Kulturhauptstadt-Jahres am 20. Januar gönnt sich Bad Ischl aber auch eine große Show: Der aus dem Salzkammergut stammende Tom Neuwirth, besser bekannt als ESC-Siegerin Conchita Wurst, wird gemeinsam mit Rapperinnen und einem tausendstimmigen Jodler-Chor das Eröffnungskonzert bestreiten.

Massenküssen und Sauna-Debatten

Die alte Universitäts- und Hansestadt Tartu gilt seit jeher als kulturelles Herz des kleinen Baltenstaats im Nordosten Europas mit nur 1,2 Millionen Einwohnern. Als Kulturhauptstadt wollen Tartu und die umgebende Region nun auch außerhalb Estlands sichtbarer werden.

Dazu werden unter dem Motto «Arts of survival» (Überlebenskünste) über 1000 Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Zu den Höhepunkten zählen im Sommer das Massenküssen-Event «Kissing Tartu» und das Sauna-Debattenfestival «Naked Truth». Eröffnet werden soll das Programm am 26. Januar.

Bodø in Norwegen ist die erste Europäische Kulturhauptstadt nördlich des Polarkreises. Mit mehr als 1000 Veranstaltungen wollen die Stadt und die umliegende Region Nordland Europa zeigen, dass sie nicht nur über eine atemberaubende arktische Natur, sondern auch über eine ansprechende Kultur verfügen. «Bodø2024» ist das größte Kulturprojekt, das bisher in Nordnorwegen stattgefunden hat.

Bodø zielt darauf ab, die nachhaltigste Europäische Kulturhauptstadt jemals zu sein und im Frühjahr das weltweit nachhaltigste Konzert «Pure Music» zu veranstalten. Die Kultur der Samen, des indigenen Volkes in der Region, soll ebenfalls einen besonderen Fokus erhalten. Die Eröffnungsfeier ist am 3. Februar geplant.

Im Jahr 2025 ist Deutschland wieder an der Reihe, eine Kulturhauptstadt zu stellen. Ausgewählt wurde Chemnitz in Sachsen. Zweite Europäische Kulturhauptstadt 2025 wird Nova Gorica in Slowenien.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Botany Manor: Der ultimative Walkthrough mit Tipps
Games news
Botany Manor: Der ultimative Walkthrough mit Tipps
Arthur der Große
Tv & kino
Mark Wahlberg rennt mit dem Hund durch den Dschungel
Mosi - The Bavarian Dream
Kultur
Warum Rudolph Moshammer fasziniert
DeepL Übersetzer
Internet news & surftipps
Übersetzungsdienst DeepL führt KI-Sprachassistenten ein
Google
Internet news & surftipps
Verbraucherschützer klagen erfolgreich gegen Google
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Büroarbeiter bangen wegen KI kaum um ihre Jobs
Ralf Rangnick
1. bundesliga
Rangnick und der FC Bayern: Da war doch was...
Wanderer auf der Hängebrücke im Stubaital
Reise
Neue Hängebrücke im Tiroler Stubaital