Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Weikert: «Sport und Politik sind nicht zu trennen»

Der Deutsche Olympische Sportbund will mehr Haltung gegen Rechtsextremismus zeigen. Deshalb hält Präsident Thomas Weikert eine Trennung von Sport und Politik für nicht mehr angemessen.
Thomas Weikert
Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB): Thomas Weikert. © Uli Deck/dpa

DOSB-Präsident Thomas Weikert hält es angesichts der gesellschaftlichen Entwicklung in Deutschland für notwendig, dass der organisierte Sport eine klare Postionen gegen Rechtsextremismus bezieht.

«Sport und Politik zu trennen, das ist von gestern», sagte der Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes beim DOSB-Neujahrsempfang in Frankfurt. «Wir Sportler müssen jetzt Haltung zeigen. Der Sport steht in einer demokratischen Gesellschaft für Vielfalt und nicht für irgendeine Form der Ausgrenzung.»

Die Dachorganisation des Sports hatte ihre mehr als 27 Millionen Mitglieder in rund 86.000 Sportvereinen aufgerufen, sich an den Demonstrationen gegen Ausgrenzung und Rechtsextremismus zu beteiligen. «Wir im Sport wollen etwas anderes, wir wollen Gemeinschaft und nicht einen Teil der Gesellschaft ausgrenzen», sagte Weikert. Dies sei vielleicht bisher nicht vollständig gelungen, «aber wir sind auf einem ganz guten Weg». 

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fortsetzung Prozess gegen Jerome Boateng
People news
Gericht verwarnt Jérôme Boateng
Autor Oswald Egger wird mit Büchner-Preis 2024 ausgezeichnet
Kultur
Autor Oswald Egger bekommt den Georg-Büchner-Preis 2024
TV-Ausblick NDR -
Tv & kino
Tierfelle und antike Gemälde: H.P. Baxxter in Nahaufnahme
Ein Mann arbeitet am PC
Das beste netz deutschlands
NAS-Systeme im Test: Welche Netzwerkspeicher überzeugen?
Sitzung Europäisches Parlament - Wahl Kommissionspräsidentin
Internet news & surftipps
Für jeden etwas: Von der Leyens Pläne für zweite Amtszeit
Passworteingabe auf einer Webseite
Das beste netz deutschlands
GMX und Web.de bekommen Passwort-Check
Dennis Smarsch
2. bundesliga
Smarsch komplettiert Torhüter-Team bei Hertha
Flugverkehr am BER eingestellt
Reise
Technische Probleme an Flughäfen: Das sind ihre Rechte