Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Nach Rassismus-Vorwurf: Keine Strafe für Acerbi

Inter Mailands Francesco Acerbi soll bei einem Serie-A-Spiel seinen Gegenspieler Juan Jesus rassistisch beleidigt haben. Ein Sportrichter der Liga hat ihn nun vom Rassismus-Vorwurf freigesprochen.
Francesco Acerbi
Wurde vom Rassismus-Vorwurf freigesprochen: Francesco Acerbi von Inter Mailand. © Alessandra Tarantino/AP/dpa

Nach dem Vorwurf einer rassistischen Beleidigung in einem Spiel der Serie A hat der Fußball-Profi Francesco Acerbi keine Strafe zu erwarten. Ein Sportrichter der italienischen Fußball-Liga sprach den Innenverteidiger von Inter Mailand aus Mangel an Beweisen von dem Rassismus-Vorwurf frei, wie die Serie A in einer offiziellen Mitteilung bekannt gab.

Für Acerbis angeblich «schwerwiegend diskriminierende» Beleidigung gegenüber Juan Jesus gebe es keine «äußeren, direkten und indirekten Beweise und Indizien, auch nicht in Form von Zeugenaussagen», hieß es weiter.

Sportrichter Gerardo Mastrandrea sah laut Urteil von jeglichen Strafen und Sanktionen ab. Der 36-jährige Italiener entging so einer Strafe und Sperre für mehrere Spiele in der Serie A. Nach dem Urteil wird er normal beim nächsten Spiel von Inter Mailand am kommenden Montag gegen Empoli spielen können.

Seit mehr als einer Woche sorgt der Rassismus-Vorwurf gegen Acerbi in Italien für Aufsehen. In einer Serie-A-Partie zwischen Inter Mailand und der SSC Neapel Mitte März soll Acerbi seinen Gegenspieler Juan Jesus rassistisch beleidigt haben. Der Abwehrspieler von Inter hatte den Vorwurf später zurückgewiesen. «Aus meinem Mund sind nie rassistische Äußerungen gekommen. Das ist das Einzige, was ich sagen kann», sagte Acerbi.

Unterschiedliche Darstellung

Jesus wies Acerbis Darstellung zurück und erneuerte den Rassismus-Vorwurf gegen den italienischen Nationalspieler. «Für mich war die Angelegenheit mit der Entschuldigung von Acerbi auf dem Platz beendet und ich hätte es bevorzugt, nicht noch einmal über eine so hässliche Sache zu reden wie die, die ich erleiden musste», schrieb der 32 Jahre alte Brasilianer von der SSC Neapel später in den sozialen Medien.

Als Reaktion war Acerbi vorerst aus der italienischen Auswahl ausgeschlossen worden. Er musste kurzerhand das Trainingslager der Squadra Azzurra verlassen, Gianluca Mancini wurde nachnominiert. Zwei Freundschaftsspiele trat die Mannschaft dann ohne Acerbi an.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Anne Applebaum
Kultur
Friedenspreis geht an Historikerin Anne Applebaum
Trap: No Way Out: M. Night Shyamalans neuer Film in der Vorschau – Start, Handlung, Trailer & Cast
Tv & kino
Trap: No Way Out: M. Night Shyamalans neuer Film in der Vorschau – Start, Handlung, Trailer & Cast
Clans Staffel 2 bei Netflix: Wie geht es weiter für Ana und Daniel?
Tv & kino
Clans Staffel 2 bei Netflix: Wie geht es weiter für Ana und Daniel?
«Chatkontrolle»
Handy ratgeber & tests
Chatkontrolle: Staatliche Überwachung per WhatsApp
Ein Mann am Laptop blickt auf sein Smartphone
Das beste netz deutschlands
WhatsApp führt 30-Tage-Frist ein: So sichern Sie Ihre Daten
Microsoft «Teams»
Internet news & surftipps
EU: Microsoft unterstützt Teams mutmaßlich regelwidrig
Nagelsmann (l.) und Glück
Nationalmannschaft
Der Nagelsmann-Kosmos: Enge Vertraute im großen Rollenspiel
Gesundheitskarten verschiedener Krankenkassen auf einem Tisch
Gesundheit
Wie richte ich meine elektronische Patientenakte ein?