Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Künstlerinnen und Protesttanz: Landesgleichstellungspreis

Gleiche Chancen für Frauen und Männer zu schaffen, geht auf vielen Wegen. Das Land Sachsen-Anhalt hat nun erstmals nachahmenswerte Initiativen ausgezeichnet.
Petra Grimm-Benne
Petra Grimm-Benne (SPD), Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/Archivbild

Von der Förderung für Künstlerinnen mit Kind über gemeinsames Protesttanzen bis zur Ausbildung für Schwangerschaftsabbrüche: Sechs Projekte und Engagierte aus Sachsen-Anhalt sind mit dem ersten Landesgleichstellungspreis ausgezeichnet worden.

«Der Einsatz für Geschlechtergerechtigkeit und gleiche Chancen von Frauen und Männern verdient mehr Aufmerksamkeit», erklärte Gleichstellungsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) am Montag zur Preisverleihung in Magdeburg. Mit dem Preis solle vorbildhafte Gleichstellungsarbeit gewürdigt und sichtbar gemacht werden. Ziel sei auch, dass sich mehr Menschen engagierten.

Zu den Preisträgern gehört das Projekt «Passage» des Kultur- und Kunstvereins Kemberg, der Künstlerinnen und Künstlern aus dem Bereich Fotografie und Film vierwöchige Arbeitsaufenthalte in der Dübener Heide ermöglicht. Einer von zwei Plätzen pro Jahr sei einer Künstlerin mit Kind vorbehalten. «Damit wird ein Beitrag zur Verbesserung der Gleichstellung von Künstlerinnen geleistet, denen aufgrund ihrer Mutterschaft der Zugang zum Kunstbetrieb erschwert ist», so das Ministerium.

Ausgezeichnet wurde zudem die Lebenshilfe Osterburg gGmbH für ihr Projekt «Gewaltfreies Miteinander», bei dem Frauen und Mädchen befähigt werden, sich gegen Grenzüberschreitungen und Übergriffe zur Wehr zu setzen. Ebenso erhielt das Projekt «One Billion Rising Magdeburg», bei dem mit gemeinsamem Tanzen gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen protestiert wird, einen Preis. Die studentische Initiative «Medical Students for Choice» Halle setzt sich für die Entstigmatisierung von Schwangerschaftsabbrüchen und für die bessere Ausbildung von Medizinstudierenden auf diesem Gebiet ein und wurde für dieses Engagement geehrt.

Zu den Ausgezeichneten gehören zudem das Frauenzentrum Wolfen, das Frauen und Mädchen mit Beeinträchtigungen vorbildhaft integriert, wie es weiter hieß, sowie Margrit Franke vom Frauenarbeitskreis in der Stadt Weißenfels. Die Preise sind in unterschiedlicher Summe dotiert, von 300 bis 1000 Euro.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
«Let's Dance»
Tv & kino
«Du hast es gekillt!»: Gabriel Kelly gewinnt «Let's Dance»
Mohammad Rasoulof
Tv & kino
Preisverleihung in Cannes - Das sind die Favoriten
«Let's Dance»
Tv & kino
Favoriten Kelly und Dzumaev gewinnen «Let's Dance»
Smartphone
Internet news & surftipps
Messenger ICQ macht nach mehr als 27 Jahren dicht
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
DFB-Pokal-Finale
Fußball news
Treffen der Generationen: Routinier gegen jungen Trainer
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten