Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Hoher Schaden nach Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Ein Großaufgebot der Feuerwehr hat in Vechta einen Kellerbrand bekämpft. Eine Frau kam ins Krankenhaus, zahlreiche weitere Bewohner wurden evakuiert. Das Haus wurde stark beschädigt.
Feuerwehr
Ein Fahrzeug der Feuerwehr steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. © Pia Bayer/dpa/Symbolbild

Mehr als 100.000 Euro Schaden hat ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Vechta verursacht. Einer Anwohnerin fiel am Donnerstagabend der Brandrauch auf, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Mehrere Bewohner wurden von den Einsatzkräften aus ihren Wohnungen und von Balkonen evakuiert. Eine Frau wurde anschließend aufgrund einer möglichen Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Rund 130 Kräfte mehrerer Feuerwehren sowie mehrere Polizeiwagen, Rettungskräfte und Notärzte waren den Angaben zufolge vor Ort. Die Ursache für den Brand blieb am Freitag zunächst unklar, ebenso wie die genaue Anzahl der evakuierten Bewohner und mögliche Auswirkungen auf die benachbarten Wohnhäuser. Die Ermittlungen dauern an.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Imker Rico Heinzig
People news
Böhmermann unterliegt erneut im «Honig-Streit»
Those About To Die
Tv & kino
Anthony Hopkins als römischer Kaiser - «Those About To Die»
Veranstaltung des Netzwerks «Frauen 100»
People news
Rose McGowan: Will nicht für Rest meines Lebens kämpfen
Sitzung Europäisches Parlament - Wahl Kommissionspräsidentin
Internet news & surftipps
Für jeden etwas: Von der Leyens Pläne für zweite Amtszeit
Passworteingabe auf einer Webseite
Das beste netz deutschlands
GMX und Web.de bekommen Passwort-Check
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Serhou Guirassy
Fußball news
Im zweiten Anlauf: Guirassy-Wechsel zum BVB perfekt
Ein Mann und eine Frau sitzen angespannt auf einem Sofa
Job & geld
Frisch getrennt: Das sollten Sie mit Ihren Konten machen