Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Tödliche Attacke auf Wachmann: Verdächtige Person in U-Haft

Nicht weit vom Park Sanssouci in Potsdam entfernt wird auf dem Gelände einer Asylunterkunft ein Security-Mann getötet. Eine beschuldigte Person kommt einen Tag später in Haft. Das Motiv bleibt unklar.
Gewalttat auf Gelände von Potsdamer Asylunterkunft
Polizisten sind am Tatort in Potsdam im Einsatz. © Christian Pörschmann/TNN/dpa

Nach dem tödlichen Angriff auf einen Wachmann auf dem Gelände einer Flüchtlingsunterkunft in Potsdam ist Haftbefehl wegen Totschlags gegen die tatverdächtige Person erlassen worden. Sie kam in Untersuchungshaft, wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag sagte. «Die tatverdächtige 37-jährige transidente Person mit der Staatsbürgerschaft Südafrikas - ebenfalls in der Unterkunft wohnhaft - hat sich zum Tatvorwurf nicht geäußert», hieß es in der Mitteilung der Ermittlungsbehörde.

Transidentität beziehungsweise Transgeschlechtlichkeit oder Transsexualität bedeutet, dass sich Menschen mit dem Geschlecht, das ihnen nach der Geburt zugeschrieben wurde, nicht identifizieren.

Zum Motiv, den Umständen der Gewalttat und dem Tatwerkzeug machte die Behörde keine Angaben, sie verwies auf die andauernden und umfangreichen Ermittlungen. Die Polizei fasste die tatverdächtige Person Stunden nach dem Verbrechen in Berlin.

Der Wachmann, der die syrische Staatsangehörigkeit hat, erlag nach der Attacke am Donnerstagmorgen im Krankenhaus seinen Verletzungen. Seine Leiche wurde obduziert, ein abschließendes Ergebnis liegt laut Staatsanwaltschaft noch nicht vor.

Die Gewalttat auf dem Gelände der Asylunterkunft hatte eine Großfahndung der Brandenburger und Berliner Polizei ausgelöst. Einsatzkräfte suchten auch im benachbarten Park Sanssouci in Potsdam nach dem Täter. Später erkannte ein in zivil eingesetzter Beamter die verdächtige Person am Alexanderplatz. Alarmierte Kräfte der Bundespolizei konnten ihn dann im Umfeld des Bahnhofs Zoologischer Garten in der Hauptstadt festnehmen.

In der Flüchtlingsunterkunft im Westen der Landeshauptstadt Potsdam sind laut Stadtverwaltung derzeit 30 Menschen in 17 Zimmern untergebracht, überwiegend Familien. In dem Gebäude wurde früher ein Hotel mit dem Namen «Schlossgarten» betrieben.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Nach dem Tod von Königin Elizabeth II. - Staatsbegräbnis
People news
Lässiger Prinz: George feiert 11. Geburtstag
Staatstheater Meiningen - Thüringens Einfluss bis Hollywood
Kultur
Thüringens Einfluss bis Hollywood
Homicide: Los Angeles – die wahren Geschichten hinter der Netflix-Doku
Tv & kino
Homicide: Los Angeles – die wahren Geschichten hinter der Netflix-Doku
Europol
Internet news & surftipps
Europol: Immer mehr Cybercrime - Verbrecher nutzen KI
GO Jilou: Deutschlands beste Breakerin teilt ihren GO-Moment – finde auch Deinen!
Das beste netz deutschlands
GO Jilou: Deutschlands beste Breakerin teilt ihren GO-Moment – finde auch Deinen!
GO mit Vodafone: Manchmal braucht es nur ein kleines GO und die richtige Technologie – Together we can
Das beste netz deutschlands
GO mit Vodafone: Manchmal braucht es nur ein kleines GO und die richtige Technologie – Together we can
Horst Hrubesch
Fußball news
Trainer Hrubesch: Nicht nur Gute-Laune-Onkel
Mann mit Kreislaufproblemen
Gesundheit
Gestern heiß, heute kühl: Was bei Wetterfühligkeit hilft