Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Die Filmstarts der Woche

Eine bissige Komödie aus der französischen Provinz, eine düstere Zukunftsvision aus den USA, und eine stille Parabel aus Japan über das Verhältnis von Mensch und Natur. Das sind die Filme der Woche.

«Es sind die kleinen Dinge» ist ein Feelgood-Movie mit viel Einfühlungsvermögen und ohne Kitsch. Regisseurin Mélanie Auffret bettet Gesellschaftsthemen wie das langsame Sterben von Dörfern und Analphabetismus in eine unterhaltsame Komödie ein. Alice ist Lehrerin und gleichzeitig Bürgermeisterin in einem kleinen 400-Seelen-Dorf in der Bretagne. Im Grunde aber ist die junge Frau Mädchen für alles. Als der 65-jährige, mürrische Dorfbewohner Emile in ihrer Grundschulklasse auftaucht, um Lesen und Schreiben zu lernen, werden ihre Nerven auf die Probe gestellt. 

Es sind die kleinen Dinge, Frankreich 2023, 90 Min., FSK ab 12 von Mélanie Auffret, mit Michel Blanc, Julia Piaton

«Civil War» mit Kirsten Dunst

Berlin (dpa) - Mit der Zukunftsdystopie «Civil War» kehrt Hollywood-Star Kirsten Dunst auf die Kinoleinwand zurück. Der Film von Alex Garland spielt in den zerrütteten USA, wo Bürgerkrieg herrscht. «Die Kriegsjournalisten Lee (Kirsten Dunst) und Joel (Wagner Moura) werden Zeugen von unvorstellbaren Entwicklungen – denn ein brutaler Konflikt droht ein gänzlich unvorbereitetes Land in Schutt und Asche zu legen», hieß es in einer Ankündigung zu dem Blockbuster. 

Civil War, USA/Großbritannien 2024, 109 Min., von Alex Garland, mit Kirsten Dunst, Wagner Moura

Preisgekrönter Japaner Hamaguchi mit neuem Film

Berlin (dpa) - Mit seiner nuancierten und behutsamen Erzählweise hat der Japaner Ryusuke Hamaguchi schon viele Preise gewonnen. 2022 erhielt sein Drama «Drive My Car» den Oscar als bester internationaler Film. Auch das neue Werk des 45-Jährigen wurde schon ausgezeichnet. «Evil Does Not Exist» erzählt in leisen Tönen eine Parabel über das Verhältnis von Mensch und Natur. Der Film spielt in einem japanischen Dorf in der Nähe von Tokio. Die Anwohner sehen sich mit einer Firma konfrontiert, die dort eine «Glamping»-Anlage bauen will, also einen luxuriösen Camping-Platz. Für die Dorfgemeinschaft, die im Einklang mit der Natur wohnt, ein Grauen. 

Evil Does Not Exist, Japan 2023, 107 Min., FSK ab 12 Jahren, von Ryusuke Hamaguchi, mit Hitoshi Omika, Ryo Nishikawa

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Morgan Spurlock
Tv & kino
«Super Size Me»: US-Regisseur Morgan Spurlock gestorben
Walter Kappacher
Kultur
Büchner-Preisträger Walter Kappacher gestorben
Boris Becker und Lilian de Carvalho Monteiro
People news
Boris Becker ist verlobt
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Mit dem Smartphone telefonieren
Das beste netz deutschlands
Betrüger geben sich als Verbraucherschützer aus
Xabi Alonso
Fußball news
Jetzt erst recht: Bayer will Double gegen Außenseiter FCK
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten