Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Volleyballer des Jahres: Grozer und Kästner siegen

Ausnahme-Volleyballer Georg Grozer kehrte in die Nationalmannschaft zurück und sicherte sensationell das Olympia-Ticket. Das bringt ihm nun eine weitere Ehrung.
Georg Grozer
Volleyballer Georg Grozer (v) feiert in einem Spiel einen Punktgewinn. © Joao Gabriel Alves/dpa

Nach neun Jahren Pause und der geglückten Olympiaqualifikation ist Ausnahmespieler Georg Grozer wieder zu Deutschlands Volleyballer des Jahres gewählt worden. Dies ergab eine Abstimmung des «Volleyball-Magazins» auf der Internetseite «volleyball.de».

«Ich denke, die Leute honorieren, dass ich immer noch spiele und alles gebe», sagte der 39-Jährige, der die Auszeichnung schon zwischen 2010 und 2014 jedes Jahr erhalten hatte, einer Mitteilung zufolge. Bei der überraschenden Qualifikation der deutschen Volleyballer für Paris 2024 im Oktober war der Diagonalangreifer der überragende Akteur. Die Wahl wird seit 1979 durchgeführt.

Bei den Frauen lag Pia Kästner vorne. Die 25 Jahre alte Zuspielerin wurde erstmals zur Volleyballerin des Jahres gewählt. Mit dem SSC Palmberg Schwerin gewann Kästner in diesem Jahr den DVV-Pokal. Die Olympia-Teilnahme konnte sie sich mit der Nationalmannschaft bislang noch nicht sichern.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Bon Jovi
Musik news
Jon Bon Jovi: «Es gab sicherlich talentiertere Jungs»
ella Haase
Tv & kino
Chantal lockte schon mehr als zwei Millionen ins Kino
Céline Dion
Musik news
Céline Dion auf Vogue-Cover - und spricht über Erkrankung
Biker auf Motorrad-Tour
Das beste netz deutschlands
«Streckenheld» hat nützliche Tipps für Motorradreisende
TikTok
Internet news & surftipps
EU-Kommission leitet Verfahren gegen TikTok ein
Kryptowährung
Internet news & surftipps
Umfrage: Jeder achte Erwachsene investiert in Krypto
Martin Kind
Sport news
Hannover 96: Martin Kind will nicht gegen 50+1 klagen
Mann schaut auf sein Smartphone
Gesundheit
Online-Schlafprogramme im Test: Apps überzeugen nicht