Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Superstar Doncic überragt bei NBA-Weihnachtsspielen

Dallas-Mavericks-Star Luka Doncic beweist an Weihnachten seine ganze Klasse und knackt eine wichtige Marke. Für Routinier LeBron James gibt es bei den Spielen am Feiertag eine Niederlage.
Luka Doncic
Luka Doncic von den Dallas Mavericks erzielte 50 Punkte gegen die Phoenix Suns. © Rick Scuteri/FR157181 AP/AP

Basketball-Starspieler Luka Doncic von den Dallas Mavericks hat die Weihnachtsspiele der nordamerikanischen Profiliga NBA mit einem dominanten Auftritt geprägt. Der 24 Jahre alte Slowene steuerte beim 128:114 (64:54) seiner Mavs bei den Phoenix Suns 50 Punkte, 15 Assists und sechs Rebounds bei.

Hinter Bernhard King (60 Punkte) und Wilt Chamberlain (59 Zähler) war die erzielte Punktzahl von Doncic die dritthöchste in Weihnachtsspielen der NBA. Zudem erreichte Doncic in seinem 358. NBA-Spiel die Marke von insgesamt 10 000 Punkten, nur sechs Spieler brauchten dazu weniger Partien. Chamberlain ist nach Angaben des Senders ESPN mit 236 Spielen die Nummer eins der Rangliste, doch seit der Ära von Michael Jordan war niemand mehr so schnell wie Doncic.

«Das ist ein großartiger Auswärtssieg. Ich bin richtig stolz auf unser Team. Ich fühle mich sehr gut. Wir sind aber noch ein gutes Stück von unserem Optimum entfernt. Ich kann es nicht erwarten, wenn Kyrie Irving zurück ist», sagte Doncic in einer ersten Reaktion.

Der Aufbauspieler erzielte hervorragende Quoten und stellte mit acht verwandelten Dreiern eine weitere Bestmarke für die Spiele am ersten Weihnachtstag ein. Dallas steht in der Tabelle derzeit deutlich vor den hoch gehandelten Suns.

Lakers verlieren gegen Erzfeind

Eine Niederlage hinnehmen mussten LeBron James und seine Los Angeles Lakers. Beim 115:126 (57:58) gegen Rivale Boston Celtics reichten 40 Punkte von Anthony Davis nicht. James selbst kam diesmal nicht über 16 Zähler hinaus. Die Celtics gelten als einer der großen Titelanwärter und profitierten von 28 Punkten des Letten Kristaps Porzingis.

Meister Denver Nuggets setzte sich mit 120:114 (53:54) gegen Ex-Champion Golden State Warriors durch. Der deutsche Profi Isaiah Hartenstein zeigte beim 129:122 (62:51) seiner New York Knicks gegen die Milwaukee Bucks eine ordentliche Leistung. Hartenstein steuerte elf Punkte und acht Rebounds bei und war auch im Schlussviertel an wichtigen Aktionen beteiligt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Salman Rushdie
Kultur
Salman Rushdie verarbeitet Attentat in neuem Buch
«Rust»-Waffenmeisterin zu 18 Monaten Haft verurteilt
Tv & kino
Höchststrafe für «Rust»-Waffenmeisterin
Ada-Evangeliar in Trier
Kultur
Ada-Evangeliar aus Trier ist Welterbe
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Wer bei X künftig Geld zahlen soll
Frau vor Rechner
Das beste netz deutschlands
Keine Antwort erforderlich: Was hinter Noreply-Mails steckt
Bitcoin
Internet news & surftipps
Rekordhoch oder Absturz: Wie geht es mit dem Bitcoin weiter?
Erste Meisterschaft
1. bundesliga
Internationale Pressestimmen zum Titel von Bayer Leverkusen
Rückflug viel früher Reisemangel
Reise
Rückflug viel früher - Verbraucherschützer sehen Reisemangel