Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Tierschutzgesetz: 2023 mehr als 280 Straftaten erfasst

Giftköder, Verwahrlosung, oder Schlimmeres: Auch Tiere wurden 2023 in Thüringen Opfer von Gewalt und Vernachlässigung. Es gibt besondere Deliktschwerpunkte.
Verstöße gegen Tierschutzgesetz
Ein durch eine Schlagfalle schwer verletzter Fuchs ist im April bei Sondershausen gefunden worden. © LPI Nordhausen/dpa

Manche kümmern sich einfach nicht um ihre Hunde und Katzen, andere greifen gezielt Pferde an: 281 Straftaten nach dem Tierschutzgesetz hat das Landeskriminalamt im vergangenen Jahr bis Mitte November 2023 erfasst. Die gute Nachricht: Die Fallzahlen sind damit laut LKA im Vergleich zu den Vorjahren voraussichtlich nicht gestiegen. Ein signifikanter Rückgang wird sich aber wohl nicht ergeben. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2022 zählte das LKA 328, im Jahr davor 321 solcher Fälle. Vor allem Fälle von ausgelegten Giftködern und Angriffe auf Pferde beschäftigten die Polizisten dabei in der Regel, hieß es.

So wurde im Oktober in Meura (Landkreis Rudolstadt-Saalfeld) nach Polizeiangaben eine tragende Stute auf einer Koppel erschossen. Warnungen vor mit Rasierklingen oder Nägeln präparierten Wurststücken oder Giftködern, kamen etwa von Polizeiinspektionen aus Erfurt, Suhl, Jena und Saalfeld. In einzelnen Fällen fraßen Hunde die Köder und starben an den Folgen.

Auch in Fällen mit Wildtieren war die Polizei mitunter gefragt: Im April entdeckten Spaziergänger einen Fuchs, dessen Pfote eine Schlagfalle fast vollständig abgetrennt hatte. Auch hier wurden Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Joko & Klaas
Tv & kino
Joko & Klaas starten 24 Stunden TV-Spektakel mit Feuerwerk
John Malkovich
Kultur
Viel Jubel für John Malkovich am Hamburger Thalia Theater
Kunstbiennale - Archie Moore
Kultur
Biennale in Venedig ehrt indigene Künstler
Tiktok
Internet news & surftipps
US-Repräsentantenhaus stimmt erneut für Tiktok-Verkauf
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Mehrheit hat noch keine KI genutzt
Erotik auf Smartphone
Internet news & surftipps
Verschärfte EU-Auflagen für Online-Sexplattformen
Klatsche
Fußball news
FC Bayern dominiert in Berlin - Darmstadt vertagt Abstieg
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden