Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Heinrich Schütz Musikfest: Frauen im 17. Jahrhundert zentral

Für die meisten beginnt deutsche Musikgeschichte mit Bach. Dabei hat ein anderer Meister schon zuvor für Aufsehen gesorgt. Heinrich Schütz gilt als erster deutscher Komponist von europäischem Rang.
Heinrich Schütz Haus Weißenfels
Blick auf das Heinrich-Schütz-Haus in Weißenfels. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Das Heinrich Schütz Musikfest in früheren Wirkungsstätten des Komponisten richtet seinen Fokus in diesem Jahr auf Frauen. Unter dem Motto «ungezähmt.kreativ.weiblich» geht es vor allem um Zeitgenossinnen von Schütz (1585-1672), die als Sängerinnen, Instrumentalistinnen, Komponistinnen und Dichterinnen in Erscheinung traten, teilte das Festival am Montag in Dresden mit. «Sie waren scharfsinnig, kunstvoll und ungezähmt, gleichzeitig auch nachdenklich, erschüttert, exaltiert oder gar frustriert. Eine Zeit im Umbruch spiegelt sich in Musik und Dichtung sowie Malerei wider und ist voller Emotionen», erklärte Sven Rössel vom Verein Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Der Verein ist Veranstalter des Festivals vom 4. bis 13. Oktober in Dresden, Bad Köstritz, Gera, Weißenfels und Zeitz. Auf dem Programm stehen mehr als 40 Veranstaltungen: Konzerte, Vorträge, Ausstellungen und Führungen ebenso wie musikalische Gottesdienste und Vespern. Zu den Gästen zählen unter anderem die Hackbrett-Spielerin Elisabeth Seitz, die Sopranistin Isabel Schicketanz, Gambenvirtuosin Hille Perl und Countertenor Terry Wey. Zum Auftakt erklingt am 4. Oktober in der St. Marienkirche Weißenfels als Auftragswerk des Festivals das Stück «Tiefhoffnungsblau», das Teile von Schütz‘ «Symphoniae Sacrae» mit Texten verbindet. Nach Weißenfels ist es an den beiden kommenden Tagen in der Johanniskirche Gera und der Dreikönigskirche Dresden zu erleben.

Heinrich Schütz kam 1585 in Bad Köstritz zur Welt. 1590 übersiedelt die Familie nach Weißenfels. Die beiden Orten in Thüringen und Sachsen-Anhalt sind heute Pilgerstätten für Schütz-Fans aus aller Welt. In Weißenfels befindet sich die einzige noch im Original erhaltene Wohnstätte des Komponisten. Ab 1617 erlangte Schütz in Dresden als Kapellmeister Ruhm. Unter seiner Führung erlebte die heutige Sächsische Staatskapelle Dresden ihre erste Blütezeit. Schütz gilt heute in der Musikwissenschaft als erster deutscher Komponist von europäischem Rang.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sharon Stone
People news
Bösewicht-Rolle für Sharon Stone in Action-Film «Nobody 2»
Four Tops-Sänger Duke Fakir gestorben
Musik news
Four Tops-Sänger Duke Fakir mit 88 Jahren gestorben
Kirchenasyl für Zimmerpflanzen während der Ferien
Kultur
Kirchenasyl für Zimmerpflanzen während der Ferien
Google
Internet news & surftipps
Google-Kehrtwende bei Umgang mit Cookies in Chrome
Tastatur eines Laptops spiegelt sich in dessen Bildschirm
Das beste netz deutschlands
Computerpflege: Tipps für saubere Tasten
Die Sozialen Apps von Meta auf dem Display eines Smartphones
Internet news & surftipps
EU-Verbraucherschützer prüfen Meta-Bezahlmodell
Alexandra Popp und Lena Oberdorf
Fußball news
Popp ist bereit: Für Oberdorf auf der Sechs?
Veggie-Hack
Familie
«Test»: Das gibt es bei veganem Hack zu beachten