Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Rhein-Höchststände teils schon erreicht

Die Hochwasserwelle schwappt den Rhein hinunter. In Mainz und Koblenz wird am Samstag der Scheitel erwartet.
Hochwassersituation in Mainz
Zwei Frauen fotografieren unter Schirmen die „Reduit“ in Mainz-Kastel. © Andreas Arnold/dpa

Infolge von Regen und Tauwetter haben die Wasserstände am Rhein teils bereits den Höchststand erreicht - anderorts steigen sie noch. Am Pegel Maxau am Oberrhein sei der Höchststand von 8,41 Metern bereits am Donnerstag erreicht worden, wie die Hochwasservorhersagezentrale des Landesamtes für Umwelt Rheinland-Pfalz am Freitag mitteilte. Damit liege der Pegelstand zwischen einem statisch alle fünf bis zehn Jahre vorkommenden Hochwassers. In Mannheim werde der Höchststand (7,40 Meter) voraussichtlich am Freitagnachmittag erreicht.

Am Pegel Mainz sei mit dem höchsten Wasserstand (6,10 Meter) voraussichtlich am Samstag zu rechnen. Auch in Koblenz erwarten die Experten am Samstag den Hochwasserscheitel (6,00 bis 6,20 Meter). Anschließend sei bis mindestens Mitte nächster Woche mit fallenden Pegelständen zu rechnen.

Vielerorts kam es in den vergangenen Tagen bereits zu Überschwemmungen von Uferbereichen. So hatte die Stadt Germersheim Bürger davor gewarnt, Deiche und Überschwemmungsbereiche zu betreten. In Ludwigshafen kam es zu Überflutungen einer Uferpromenade sowie von Teilen des unteren Ufers der Rheingalerie. Vielerorts wurden Hochwasserschutzwände aufgebaut, teils gab es Sperrungen von Uferbereichen.

In Mainz wurden angesichts steigender Wasserstände im Laufe des Freitags «mobile Elemente» wie Bänke und Pflanzenkübel am Rheinufer umgestellt. In Koblenz stellte die Stadt WC-Container um, damit sie nicht vom Wasser beschädigt werden. Zudem würden Parkverbote am Peter-Altmeier-Ufer wieder aufgehoben, teilte die Stadt mit. Zu Beginn der kommenden Woche sollen verschlossene Durchgänge in der Hochwasserschutzwand wieder geöffnet, hieß es.

Bei Maxau und Speyer ist der Rhein für die Schifffahrt aktuell gesperrt. Von Mannheim bis Köln müssen Schiffe bei langsamerem Tempo und möglichst in der Mitte des Flusses fahren. Auch in Bingen könnte es am frühen Samstagmorgen zu einer Sperrung für den Schiffsverkehr kommen, hieß es.

An der Mosel erwarten die Hochwasser-Experten ab Freitag sinkende Pegelstände. «An den übrigen größeren rheinland-pfälzischen Flüssen sinken die Wasserstände kontinuierlich. Auch an den kleineren Flüssen besteht aktuell keine akute Hochwassergefahr», hieß es weiter.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet am (heutigen) Freitag örtlich leichten Regen oder Sprühregen. Am Samstag soll es zunächst neblig, im Tagesverlauf aber niederschlagsfrei werden, hieß es in einer Mitteilung vom Freitag.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
The Masked Singer
Tv & kino
«Masked Singer»: Giovanni Zarrella war zweites «Mysterium»
Spaniens Alt-Königin Sofía
People news
Spaniens Altkönigin Sofía verlässt Krankenhaus
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Florian Wirtz und Xabi Alonso
Fußball news
Die Gesichter der Traumsaison von Bayer Leverkusen
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen