Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

1860 verliert bei Schlusslicht: Vierte Niederlage in Serie

Die Münchner «Löwen» kassieren die nächste Niederlage in der 3. Liga. Beim Tabellenschlusslicht macht just ein Rückkehrer eine unglückliche Figur.
Fußball
Zwei Fußballspieler kämpfen um den Ball. © Uli Deck/dpa/Symbolbild

Der TSV 1860 München hat in der 3. Liga schon wieder verloren und kommt der Abstiegszone immer näher. Die «Löwen» unterlagen am Samstag bei Tabellenschlusslicht SC Freiburg II mit 0:1 (0:0). Das einzige Tor des Nachmittags kassierten die Gäste von Coach Argirios Giannikis in der 71. Minute durch den Freiburger Youngster Luca Marino. In der Tabelle haben die Sechziger nun noch sechs Punkte Vorsprung auf Rang 17, der den Abstieg in die Fußball-Regionalliga bedeuten würde.

Bei 1860 hatte Kapitän und Abwehrchef Jesper Verlaat nach einem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich sein Comeback gegeben. Doch just der Niederländer köpfte in der Schlussphase eine Flanke vor die Füße von Marino, der den Ball mit einem strammen Schuss im Tor unterbrachte.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Tv & kino
Die Filmstarts der Woche
Tarot – Tödliche Prophezeiung streamen: Wann kommt der Horrorfilm ins Heimkino?
Tv & kino
Tarot – Tödliche Prophezeiung streamen: Wann kommt der Horrorfilm ins Heimkino?
Sara Nuru
People news
«GNTM»-Siegerin Sara Nuru wieder schwanger
Ein Mann tippt auf einem Google Pixel 6
Das beste netz deutschlands
Googles «Mein Gerät finden»: So funktioniert der Service
Die CallYa-Tarife von Vodafone: Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis bei den Prepaid-Angeboten
Das beste netz deutschlands
Die CallYa-Tarife von Vodafone: Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis bei den Prepaid-Angeboten
Galaxy AI auch für ältere Samsung-Geräte: Das ist neu in One UI 6.1
Handy ratgeber & tests
Galaxy AI auch für ältere Samsung-Geräte: Das ist neu in One UI 6.1
Julian Nagelsmann
Nationalmannschaft
Verletzte und Nachzügler: Nagelsmann mit 15 Spielern
Stauprognose - dichter Verkehr
Reise
Weiterhin viele Urlauber auf vollen Straßen unterwegs