Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Mann soll nach tödlichem Messerangriff in Psychiatrie

Der psychisch kranke Mann, der im September in Wiesloch eine 30 Jahre alte Frau getötet haben soll, soll wegen Mordes in die Psychiatrie. Einen solchen Antrag reichte die Staatsanwaltschaft nach Auskunft vom Donnerstag beim Landgericht Heidelberg ein.
Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Die Anklagebehörde geht davon aus, dass der Beschuldigte an einer schweren psychischen Erkrankung leidet und bei der Tat nicht in der Lage war, das Unrecht der Tat einzusehen. Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Heidelberg muss nun entscheiden, ob und wann ein Prozess beginnt.

Der Somalier soll die 30-Jährige laut Staatsanwaltschaft in einem Geschäft mit einem dort zuvor entwendeten Küchenmesser heimtückisch getötet haben. Sie starb kurz nach der Attacke in einem Krankenhaus. Vor der Tat war der Mann aus dem Psychiatrischen Zentrum Nordbaden geflohen und nach seiner Festnahme wieder dorthin zurückgekommen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
Starkoch Gordon Ramsay
People news
Britischer Starkoch Ramsay hat Ärger mit Hausbesetzern
Verhüllungskünstler Christo und Jeanne-Claude
Kultur
Lindau: Ausstellung mit Werken von Christo und Jeanne-Claude
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
RB Leipzig - VfL Wolfsburg
1. bundesliga
RB Leipzig weiter auf Königsklassen-Kurs
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen