Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Zwei Tote nach Gewaltverbrechen in der Oberpfalz

Nächtliche Bluttat in einer Kleinstadt in der Oberpfalz in Bayern. Nach ersten Ermittlungen tötet ein Mann eine 48-Jährige und verletzt ein weiteres Opfer schwer. Später wird auch der mutmaßliche Täter tot gefunden.
Gewaltverbrechen in der Oberpfalz
Die Spurensicherung arbeitet am Tatort in Parsberg. © Vifogra/dpa

Bei einem Gewaltverbrechen sind in der Oberpfalz in Bayern in der Nacht zum Donnerstag eine 48 Jahre alte Frau getötet und ein 26-jähriger Mann schwer verletzt worden. Der mutmaßliche Täter ist nach Polizeiangaben später tot in einem Wald gefunden worden.

Der 47 Jahre alte Mann soll auf die Frau und den 26-Jährigen eingestochen haben und geflohen sein. «Wir gehen aktuell von einer Beziehungstat aus», sagte Polizeisprecherin Corinna Wild. Die Details müssten nun noch von der Kripo ermittelt werden.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte der Verdächtige am Mittwochabend kurz vor Mitternacht die Wohnung der Frau in Parsberg nordwestlich von Regensburg betreten. Dann soll er die 48-Jährige sowie den 26-Jährigen angegriffen haben. Das Motiv war zunächst unklar. Unmittelbar nach der Tat wurde die Polizei informiert.

«Dadurch waren innerhalb kürzester Zeit mehrere Streifenbesatzungen sowie Kräfte des Rettungsdienstes am Tatort», berichtete die Polizeisprecherin. Für die Frau sei aber jede Hilfe zu spät gekommen, sie sei noch am Tatort gestorben. Der 26-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Noch in der Nacht wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Laut der «Mittelbayerischen Zeitung», die zunächst über die Tat berichtet hatte, hatte wegen der Fahndung um 1.00 Uhr nachts etwa eine Stunde lang ein Hubschrauber über dem Ort gekreist. Letztlich wurde die Leiche des Verdächtigen in der Nähe des Tatorts entdeckt. Der Tote sei in einem Waldstück gefunden worden, erklärte Wild. Bei dem Mann sei auch ein Messer sichergestellt worden. Ob es sich um die Tatwaffe handele, müsse noch ermittelt werden.

Ob der Mann sich selbst umgebracht hat, ist noch offen. Auch dies soll nun die Kriminalpolizei klären. Die genaue Beziehung der drei Personen zueinander müsse ebenso noch ermittelt werden, sagte die Polizeisprecherin. Der Verdächtige hatte die bulgarische Staatsangehörigkeit, ebenso wie die getötete Frau. Der schwer verletzte 26-Jährige ist laut Polizei ein Äthiopier.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
Verhüllungskünstler Christo und Jeanne-Claude
Kultur
Lindau: Ausstellung mit Werken von Christo und Jeanne-Claude
«Die Zauberflöte» feiert Uraufführung
Kultur
«Die Zauberflöte» als Musical
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Florian Wirtz und Xabi Alonso
Fußball news
Die Gesichter der Traumsaison von Bayer Leverkusen
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen