Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Hongkong setzt Kopfgeld auf fünf weitere Aktivisten aus

Ein drakonisches Sicherheitsgesetz und Aktivisten auf der Flucht: Hongkonger Behörden haben hohe Kopfgelder ausgesetzt. Kritik am Vorgehen gibt es vom britischen Außenminister.
Aktivistin protestiert in Hongkong
Eine als "Oma Wong" bekannte Demokratieaktivistin protestiert in Hongkong. Die Polizei hat Haftbefehle gegen fünf weitere im Ausland lebende Aktivisten erlassen. © Louise Delmotte/AP/dpa

Hongkong hat Haftbefehle gegen fünf weitere im Ausland lebende Aktivisten erlassen. Für Hinweise, die zu ihrer Festnahme führen, seien Belohnungen von jeweils einer Million Hongkong-Dollar (rund 116.500 Euro) ausgesetzt worden, teilte die Polizei der chinesischen Sonderverwaltungszone mit. Betroffen sind Simon Cheng, Frances Hui, Joey Siu, Johnny Fok und Tony Choi.

In einem ähnlichen Schritt hatten die Hongkonger Behörden bereits im Juli ein Kopfgeld auf acht weitere prominente Demokratieaktivisten ausgesetzt, die im Ausland leben.

Der britische Außenminister David Cameron kritisierte das Vorgehen. «Wir werden keinen Versuch einer ausländischen Macht tolerieren, Einzelpersonen oder Gemeinschaften in Großbritannien einzuschüchtern, zu belästigen oder zu schädigen», sagte Cameron laut einer Mitteilung.

Als Reaktion darauf sagte eine Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, bestimmte Länder sollten aufhören, Hongkong «offen zu verunglimpfen» und sich nicht in das Rechtssystem der Sonderverwaltungsregion einmischen.

Aktivisten auf der Flucht

Nachdem die chinesische Sonderverwaltungsregion vor drei Jahren ein drakonisches Sicherheitsgesetz zur Unterdrückung der Demokratiebewegung verabschiedet hatte, waren viele Aktivisten vor allem nach Großbritannien, Australien und in die USA geflohen.

Beobachter wiesen damals darauf hin, dass die Maßnahme der Hongkonger Behörden kaum Wirkung zeigen dürfte. Schließlich haben die Länder, in denen die Betroffenen inzwischen leben, ihre Auslieferungsabkommen mit Hongkong längst ausgesetzt.

Kritiker der Maßnahmen beklagen, dass die Kopfgelder auf die meist jungen Aktivisten auch den internationalen Ruf der Finanzmetropole weiter beschädigen. Die Fahndungsplakate der zumeist jungen Aktivisten hängen gut sichtbar am Hongkonger Flughafen und an anderen Grenzübergängen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Musik-Mogul Quincy Jones
People news
Quincy Jones und Juliet Taylor erhalten Ehren-Oscars
Françoise Hardy
Musik news
Frankreichs Chanson-Ikone Françoise Hardy ist tot
Königin Camilla
People news
Queen Camilla ist neidisch auf Schirmherr Charles
Screenshot von «Yellow Taxi Goes Vroom»
Das beste netz deutschlands
Videospiel: Im Aufziehtaxi auf großer Mission
Apple
Internet news & surftipps
Apple: Ältere iPhones zu langsam für neue KI-Funktionen
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Vorschlag zu Minderungsrecht bei schlechtem Handynetz
Armand Duplantis
Sport news
Stabhochspringer Zernikel mit EM-Bronze - Duplantis siegt
Ein Mops während eines Spaziergangs
Tiere
So erleichtern Sie das Leben von Mops und Co.