Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

So gehen werdende Väter konstruktiv ins Elternzeitgespräch

Noch immer nehmen Väter deutlich weniger bezahlte Elternzeit als Mütter. Da halten sich in Betrieben Vorbehalte teils hartnäckig. Umso wichtiger: ein gut vorbereitetes Gespräch mit der Führungskraft.
Ein Mann betreut ein Baby
Männer stoßen in der Arbeitswelt immer noch auf Vorbehalte, wenn sie mehr als zwei oder drei Monate Elternzeit nehmen wollen. © Christin Klose/dpa-tmn/dpa

Vor der Geburt eines Kindes dessen Betreuung zu planen, ist nicht immer einfach. Und gerade Väter stoßen in der Arbeitswelt immer noch auf Vorbehalte, wenn sie mehr als zwei oder drei Vätermonate nehmen wollen. 

Dann ist Selbstbewusstsein gefragt, schreibt Julia Strobel, Väter- und Elterncoachin, in einem Beitrag auf Xing. Haben werdende Eltern unter sich alle Details zur Betreuung des Nachwuchses geklärt, ist es Zeit, die Pläne mit der jeweiligen Führungskraft konstruktiv zu besprechen. 

Dabei sollten werdende Väter möglichst konkret, verbindlich und offen sein, so die Coachin. Beschäftigte stellen damit sicher, dass die Übergänge in und aus der Elternzeit gut gelingen. Und der Arbeitgeber habe Planungssicherheit und weniger Sorgen. 

Diese Punkte sollten werdende Väter ansprechen

Strobel zufolge sollten werdende Väter einige Punkte im Elternzeitgespräch auf jeden Fall ansprechen. Dazu gehören nicht nur der voraussichtliche Beginn und die Länge der Elternzeit. Wichtig ist auch, dem Arbeitgeber darzulegen, wie der Wiedereinstieg aussehen soll. Planen Väter direkt in Vollzeit wieder einzusteigen oder wollen sie erst einmal in Teilzeit arbeiten?

Werdende Väter können dem Arbeitgeber auch entgegenkommen, indem sie bereits die Planung ihrer Vertretung durchdenken. Die Vereinbarkeitsberaterin schlägt etwa vor, eine Auflistung aller Aufgaben zu erstellen. Die könne als Grundlage für die Verteilung der Verantwortlichkeiten im Team dienen.  

Weitere wichtige Punkte für das Gespräch mit dem Arbeitgeber: Was ist vor Beginn der Elternzeit noch zu erledigen? Und: Wie bleiben Beschäftigte während der Elternzeit am besten mit dem Team in Kontakt? Strobel nennt einen Eltern-Newsletter oder ein monatliches Treffen mit dem gesamten Team als Möglichkeit.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Capital Bra
People news
Feuer bei Rapper Capital Bra - Keine Verletzten
Emma Thompson
People news
Eine Britin von nebenan: Emma Thompson wird 65
Hesham Hamra
Musik news
Syrischer Musiker vertont Geschichte seiner Flucht
Android 15: Neuerungen, Release & Co. im Überblick
Handy ratgeber & tests
Android 15: Neuerungen, Release & Co. im Überblick
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
Bayer Leverkusen - Werder Bremen
Fußball news
«Einfach nur geil»: Bayer macht Meisterstück perfekt
Vorgestreckt: So bekommen Sie Ihre Auslagen im Job zurück
Job & geld
Vorgestreckt: So bekommen Sie Ihre Auslagen im Job zurück