Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Atomic Heart: Alle Waffen – welche sind die Besten?

Sicher kannst Du es kaum erwarten, in der lange ersehnten Steampunk-Dystopie „Atomic Heart“ alle Waffen auszutesten und bösartige Blechbüchsen einzustampfen. Schon jetzt macht das Spiel einigen Eindruck dank seines kreativen Designs und skurrilen Humors, der an Genre-Klassiker wie „Bioshock“ erinnert.
Atomic Heart: Alle Waffen – welche sind die Besten?
Atomic Heart: Alle Waffen – welche sind die Besten? © YouTube/PlayStation

Das angekündigte Waffenarsenal macht direkt klar: Du darfst Dich nach Herzenslust durch die liebevoll gestaltete alternative Realität ballern und prügeln. In diesem Ratgeber stellen wir Dir das gesamte Arsenal vor und verraten, welche Waffen am meisten Wumms haben.

Schwede (Axt)

Der „Schwede“ ist grundsätzlich eine Holzfälleraxt mit einem zusätzlichen Spaltkeil über der Klinge. Laut Beschreibung wurde sie nach einem besonders effektiven Holzfäller benannt, der in der Sowjetunion lebte und legendär wurde. Zwar richtet diese Axt einigen Schaden an, aber sie ist recht langsam – achte also auf Dein Timing im Getümmel. Mehr als sonst solltest Du ausweichen und im richtigen Moment zuschlagen, um die aggressiven Gegner auseinanderzunehmen.

Denk daran, dass ein oranger Kreis einen kritischen Angriff ankündigt und Du bei diesem Signal unbedingt beiseitetreten solltest. Mit gutem Timing wird diese Waffe zum effektiven Werkzeug. Durch Crafting kannst Du sie entscheidend verbessern. Sammle also alles ein, was besiegte Feinde verlieren und experimentiere ruhig damit – beim Zerlegen bekommst Du alle Ressourcen zurück.

Fuchs (Beil)

Eine andere Nahkampfwaffe ist der „Fuchs“, ein grobes Hackebeil mit massiver Klinge, das sich durch Deine Gegner frisst. Auch diese Hiebwaffe ist eher langsam, macht aber ordentlich Schaden, es ist also wiederum gutes Timing gefragt. Die Beschreibung erwähnt explizit seine verbesserungsfähige Stabilität – verstärke den Fuchs also gern mit allem, was Du findest. In Sachen Effektivität ist dieses Beil mit der Axt wohl ungefähr gleichauf.

Paschtet (Schwert)

Dieses improvisierte Schwert heißt in Anlehnung an ein übergroßes Brotmesser übersetzt „Pastete“ – dazu soll es Deine Feinde idealerweise verarbeiten. Du kannst es deutlich schneller schwingen als die vorherigen Werkzeuge, perfektes Timing ist also weniger ausschlaggebend. Es stellt insgesamt einen guten Kompromiss zwischen Schaden und Schnelligkeit dar, daher könnte es leicht Dein Favorit werden. Auch hier kannst Du natürlich mit Verbesserungen nachhelfen.

Swjosdotschka (Keule)

Gemäß der Beschreibung lässt sich diese chaotisch wirkende Waffe kaum einordnen – man könnte sie wohl als Kreissägen-Keule bezeichnen. Mit der schweren Metallstange lässt Du rotierende Sägeblätter auf Deine Feinde niedersausen und richtest so massiven Schaden an.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Allerdings ist das Swjosdotschka (deutsch „Sternchen“) wiederum eher schwerfällig in der Handhabung. Du kannst versuchen, diesen Nachteil durch Modifizierung auszugleichen oder einfach Deinen Spielstil entsprechend anpassen.

Schneeball (Streitkolben)

Der „Schneeball“ ist eine Art Streitkolben mit einer Krone aus scharfen Klingen am oberen Ende, die ihm mehr Nachdruck verleihen. Offenbar ist der Name ein Verweis auf manipulierte Schneebälle, welche unartige Kinder mit Steinen beschwert haben. Ebenso schnell und mit unerwarteter Wucht soll auch diese Waffe Deine Gegner treffen und ausschalten. Insofern ist sie eine gute Alternative zu Paschtet, wenn Timing im Kampf nicht Deine größte Stärke ist.

PM (Maschinenpistole)

Diese vollautomatische Pistole hat erstaunlich viel Durchschlagskraft bei hoher Zielgenauigkeit. Du kannst sie also auf jede Distanz einsetzen, eine mittlere Distanz bietet sich jedoch beim Abfeuern von Salven an. Glücklicherweise kannst Du in Atomic Heart alle Waffen modifizieren, also kannst Du auch bei der PM auf diverse Arten nachbessern.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Vergiss nicht, regelmäßig die Umgebung zu scannen, um Feinde und ihre Schwachstellen rechtzeitig auszumachen. Das kann Dir einen entscheidenden Vorteil verschaffen und außerdem Munition sparen, da Du weißt, worauf Du zielen musst.

Schrotflinte  –  Top-Waffen in Atomic Hearts

Falls Du gerne wild um Dich schießt, ist auch die Schrotflinte eine gute Wahl für Dein Arsenal. Praktisch ist, dass jeder Schuss viel Schaden verursacht und die Patronen nur wenig Platz in Deinem Inventar beanspruchen. Demnach musst Du nicht zu geizig sein und kannst den Robotern mit diesem Schießeisen ordentlich einheizen. Dennoch sind Verbesserungen natürlich sinnvoll, in diesem Fall konzentrierst Du Dich am besten auf gesteigerte Genauigkeit für mehr Flexibilität.

Kalasch – Sturmgewehr

Bei all den kreativen Waffen darf auch der absolute Klassiker sowjetischer Kriegsführung nicht fehlen: Die Kalasch ist das Sturmgewehr schlechthin. Abgesehen von einigen futuristischen Zusätzen erinnert das Design wirklich stark an die allseits bekannte AK-47.

Atomic Heart | Kritik: Dieser Shooter hat kein Herz für Roboter

Offenbar ist diese Waffe der einzige Exportschlager, der es mit den fantastischen Robotern dieser fiktiven Sowjetunion aufnehmen kann. Genau wie alle Waffen in Atomic Heart hat sie eindeutige Stärken und Schwächen, die Du begrenzt mit Verbesserungen ausgleichen kannst. In jedem Fall ist die Kalasch eine gute Wahl, doch nach Möglichkeit solltest Du ihrer hohen Streuung entgegenwirken.

Schienenkanone – Plasmagewehr

Hierbei handelt es sich um eine sperrige, aber hocheffektive Plasmawaffe. Sie wird mit Batterien betrieben und verschießt einen Energieimpuls, der Objekte in der Mitte spaltet. Insofern ist sie nützlich gegen Feinde und Bosse, die immun gegen konventionelle Munition sind.


Du kannst sowohl die Waffe selbst verbessern als auch Deine Batterien, was beides ihre Effektivität optimiert. Da fast alle Waffen in Atomic Heart aktuell munitionsbasiert sind, ist das jedoch ein sehr spezifisches Feld. Sobald weitere Waffen ins Spiel integriert sind, die aktuell erst namentlich bekannt sind, könnte sich das noch verbessern.

Elektro (Elektropistole) – Top-Waffen in Atomic Hearts

Dieses eher kleine Kaliber ist hauptsächlich gegen Roboter und Kameras effektiv, dafür aber sehr effektvoll. Du kannst auch hierfür Deine Batteriekapazität ausbauen, neben den Verbesserungen an der Waffe selbst. Falls Dich die Wartezeit beim Nachladen dennoch frustriert, kannst Du sie durch den Einsatz von Nahkampfwaffen verkürzen.

Denn dieser regeneriert Deine Energievorräte deutlich schneller, nebenbei kannst Du zusätzlichen Schaden anrichten. Schließlich werden Feinde von Elektroschocks kurz gelähmt, mit Frost oder Telekinese kannst Du sie ebenfalls ausbremsen. Insofern ist die Elektro-Waffe im Zusammenspiel mit anderen Waffen und Fähigkeiten besonders effektiv.

Fat Boy – Raketenwerfer

Die Namensgebung dieses Raketenwerfers ist recht unzweideutig, eventuell verbindet sie absichtlich die zwei berüchtigten Atombomben „Fat Man“ und „Little Boy“. Jedenfalls lässt sie auf einige destruktive Gewalten schließen und tatsächlich machen die explosiven Geschosse auch mit größeren Gegnern kurzen Prozess.


Wenn Du die Waffe weiter verbessern willst, solltest Du wohl primär an der Feuerrate feilen. Darüber hinaus solltest Du Deine Munitionsvorräte gut im Blick haben, schließlich ist die Waffe eher selten. Doch für Bosskämpfe ist sie eigentlich immer eine gute Wahl.

Dominator – Polymergewehr

Hierbei handelt es sich wieder um einen speziellen Waffentyp, denn der Dominator ist die (bisher) einzige Polymerwaffe in Atomic Hearts. Als Spieler kannst Du Polymer beeinflussen und damit Gegner einfrieren, diese Waffe benutzt es als Munition. Um welche chemische Verbindung es sich dabei auch handeln mag, offenbar hat sie vielseitige und äußerst explosive Auswirkungen.

Du solltest den Dominator zumindest auf mittlere Distanz einsetzen, um gezielt feuern zu können, ohne im Explosionsradius zu stehen. Davon abgesehen ist er eine gute Alternative zum Raketenwerfer, dem nicht so leicht die Munition ausgeht.

Zusammenfassung: Die besten Waffen in Atomic Heart

Wenn wir alle Waffen in Atomic Heart vergleichen, kristallisieren sich ein paar Favoriten heraus. Natürlich könnten neue Waffen, welche die Entwickler in späteren Updates hinzufügen, diese Liste wieder aushebeln. Doch aktuell küren wir zur besten Nahkampfwaffe das Schwert „Paschtet“ mit seinen schnellen, wirkungsvollen Angriffen.

Als Impulswaffe empfehlen wir Dir aufgrund ihrer Vielseitigkeit die kleine „Elektro“ – nur für Bossgegner wäre eine größere Wumme vielleicht sinnvoll. Im Bereich Projektilwaffen solltest Du Dir die schlagkräftige Schrotflinte zulegen und um es richtig krachen zu lassen, den Raketenwerfer „Fat Boy“.

Hast Du eine Lieblingswaffe in Atomic Heart gefunden? Oder bist Du besonders zufrieden mit einer bestimmten Kombination? Schreib es uns in die Kommentare.

Dieser Artikel Atomic Heart: Alle Waffen – welche sind die Besten? kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Morgan Spurlock
Tv & kino
«Super Size Me»: US-Regisseur Morgan Spurlock gestorben
Walter Kappacher
Kultur
Büchner-Preisträger Walter Kappacher gestorben
Filmfestival in Cannes - The Seed of the Sacred Fig
Tv & kino
Geflohener Regisseur Mohammed Rassulof in Cannes
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Mit dem Smartphone telefonieren
Das beste netz deutschlands
Betrüger geben sich als Verbraucherschützer aus
Xabi Alonso
Fußball news
Jetzt erst recht: Bayer will Double gegen Außenseiter FCK
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten