Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Berlinale: Rund 78.000 Tickets am ersten Tag verkauft

Am Donnerstag startet die 74. Berlinale. Filmfans können seit Montagvormittag Tickets für die ersten Vorstellungen des Filmfestivals ergattern.
Berlinale
Verkaufsstart: Die 74. Berlinale wird am Donnerstag eröffnet. © Monika Skolimowska/dpa

Knapp 78.000 Tickets am ersten Tag: Seit Montag können Filminteressierte Karten für die diesjährige Berlinale ergattern. «Die Anzahl der verkauften Tickets am ersten Tag lag in fast identischer Größe zu 2023», teilte eine Sprecherin der Berlinale mit. Demnach konnten am Montag mit 77.757 Tickets etwas mehr als noch im vergangenen Jahr verkauft werden (2023: 77.599).

Für reguläre Vorstellungen kosten die Karten in diesem Jahr 15 Euro. Im Berlinale Palast am Potsdamer Platz und bei Special-Gala-Premieren in der Verti Music Hall liegen sie bei 18 Euro. Für Schüler, Studierende, Bürgergeldempfänger oder auch arbeitslose Menschen gibt es Ermäßigungen. Erhältlich sind die Tickets immer drei Tage im Voraus. 

Neben Cannes und Venedig zählt die Berlinale zu den großen Filmfestivals der Welt. Am Donnerstag wird das Filmfestival mit der Weltpremiere des irisch-belgischen Dramas «Small Things Like These» eröffnet.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Eugene Levy
People news
Eugene Levy wird mit Stern auf «Walk of Fame» geehrt
Pollesch
Kultur
Volksbühnen-Intendant René Pollesch stirbt mit 61 Jahren
Berlinale 2024
Tv & kino
Aufregung um Israelkritik bei der Berlinale
Xiaomi Smart Band 8 vs. Smart Band 7: Das sind die Neuerungen 
Handy ratgeber & tests
Xiaomi Smart Band 8 vs. Smart Band 7: Das sind die Neuerungen 
Tim Höttges
Internet news & surftipps
Ziehen die USA davon? Mobilfunkfirmen fordern Unterstützung
Jerry Yue auf der MWC
Internet news & surftipps
Smartphone-Revolution? Telekom setzt auf Handy ohne Apps
Jan-Lennard Struff
Sport news
Struff verliert bei Turnier in Dubai nach drei Tiebreaks
Für Kassenwechsel lieber Rat holen
Job & geld
Von der privaten zurück in die gesetzliche Krankenkasse