Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Lover, Stalker, Killer: Die wahre Geschichte hinter der Netflix-Doku

Ein Mann, zwei Frauen und ein bizarrer Fall von tödlicher Eifersucht: Automechaniker Dave sucht auf einer Online-Plattform nur ein bisschen Spaß und gerät an die Falsche. Wir erzählen die wahre Geschichte hinter der Crime-Doku “Lover, Stalker, Killer” (Netflix-Start: 9. Februar).  
Lover, Stalker, Killer: Die wahre Geschichte hinter der Netflix-Doku
Lover, Stalker, Killer: Die wahre Geschichte hinter der Netflix-Doku © Screenshot/Netflix

Die verhängnisvolle Begegnung im Hausflur

Nach einer gescheiterten Beziehung zieht der 35-jährige Dave Kroupa 2012 nach Omaha, Nebraska. Er braucht einen Neustart. Dave nimmt einen Job in einer Autowerkstatt an, will wieder Schwung in sein Liebesleben bringen.  

Über eine Dating-Plattform lernt er die alleinerziehende Liz Golyar kennen. Die beiden treffen sich, landen nach ein paar Dates im Bett. Sex, Freundschaft, keine feste Beziehung, das ist alles, was Dave will. Liz scheint mit diesem Arrangement einverstanden zu sein, jedenfalls behauptet sie das ihm gegenüber.  

Griselda: Die wahre Geschichte hinter der Netflix-Serie mit Sofia Vergara

Nach etwa einem halben Jahr tritt eine weitere Frau in Daves Leben. Es ist die 37-jährige Cari Farver, attraktiv, ungebunden, ein Sohn, erfolgreich als IT-Expertin. Sie will ihren Wagen in der Werkstatt reparieren lassen.  

Zwischen den beiden sprühen sofort die Funken, wie Dave später erzählt. Sie verabreden sich zum Essen, gehen anschließend in Daves Wohnung. Sie beginnen eine Affäre, aber Cari macht sofort klar, dass sie nichts Festes sucht. Dave ist das nur recht.  

Aber dann kommt es zu einer verhängnisvollen Begegnung. Als Cari die Wohnung ihres neuen Lovers verlässt, trifft sie Liz Golyar im Treppenhaus. Liz will ein paar Sachen bei Dave abholen, hat ihren Besuch nicht angekündigt. Die beiden Frauen begegnen sich nur für ein paar Sekunden, doch von diesem Moment an ändert sich alles.  

Es sind Sekunden, die buchstäblich über Leben und Tod entscheiden. Das wird Dave aber erst Jahre später klar. Einige Wochen nach dieser Begegnung zieht Cari für ein paar Tage zu Dave. Sie arbeitet an einem neuen Projekt und der Job ist näher an seiner als an ihrer Wohnung.  

Cari Farvers wahre Geschichte: Spurlos verschwunden

Am Morgen des 13. November 2012 verabschiedet Dave seine Freundin mit einem Kuss, als sie sich auf den Weg zur Arbeit macht. Es ist das letzte Mal, dass er sie sieht. Einige Stunden später erhält Dave eine SMS von Cari. Sie wolle endgültig bei ihm einziehen.  

Dave ist verwundert, denn beide hatten kurz zuvor besprochen, ihre Beziehung weiter ungezwungen zu halten. Dave lehnt ihren Wunsch ab. Und erhält als Antwort eine verärgerte Nachricht. Viele weitere SMS folgen. “Ich will dich nie wieder sehen” oder “Ich hasse dich” sind nur einige der bösen Sätze, die Dave lesen muss.  

Die Schneegesellschaft: Die wahre Geschichte hinter dem Survival-Drama

Auch Cari Farvers Familie bekommt seltsame Nachrichten. Sie sei wegen eines neuen Jobs nach Kansas gezogen, würde ihren Sohn Max später nachholen, schreibt Cari ihrer Mutter Nancy Raney. Als Cari auch nicht bei der Hochzeit ihres Halbbruders erscheint, ist Nancy ernsthaft beunruhigt und geht zur Polizei.  

Sie macht sich große Sorgen, denn ihre Tochter hat eine schwierige Vorgeschichte: Sie ist depressiv und hat eine bipolare Störung. Nancy fürchtet, dass Cari ihre Medikamente abgesetzt haben könnte und nun in ernsten gesundheitlichen Schwierigkeiten steckt.  

Die Polizei geht der Sache halbherzig nach und legt den Fall nach wenigen Wochen zu den Akten. Aber Cari bleibt wie vom Erdboden verschluckt.  

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

SMS- und Mail-Terror in Lover, Stalker, Killer

Dave erhält auch Wochen nach ihrem Verschwinden noch Hunderte SMS und E-Mails von Cari. Mal sind es Drohungen, mal behauptet sie, sie beide gehörten zusammen. Auch Liz bekommt haufenweise Nachrichten von Cari, Beleidigungen, Drohungen und dergleichen.  

Oderbruch Staffel 2: Gibt es ein Wiedersehen mit Maggie und Kai?

Im Januar 2013 entdeckt Dave Cari Farvers Auto in der Nähe seiner Wohnung, zwei Monate nach ihrem Verschwinden. Die Polizei findet zunächst keine verdächtigen Spuren an dem Fahrzeug. Dave und Liz kommen sich in dieser anstrengenden Zeit wieder etwas näher.  

Im August 2013 aber eskaliert die Situation: Im Haus von Liz Golyar bricht ein Feuer aus – Brandstiftung. Dem Feuer fallen ihre Haustiere zum Opfer. In einer SMS an Dave reklamiert Cari die Tat für sich. In den folgenden Monaten reißt die Flut an SMS und E-Mails nicht ab. Auch Menschen aus Daves Umfeld werden mit Nachrichten überflutet, etwa seine Ex-Freundin Amy Flora, die Mutter ihrer beiden Kinder.  

Zwei Detectives rollen den Fall neu auf

Im Frühjahr 2015, fast zweieinhalb Jahre nach Caris Verschwinden, rollen die Detectives Ryan Avis und Jim Doty den Fall neu auf. Sie stoßen auf neue Spuren. Auf Caris Bankkonto gibt es seit ihrem Verschwinden keinerlei Bewegungen.  

Avis und Doty vermuten eine andere Person als Absenderin der mittlerweile Tausenden Textnachrichten und E-Mails. Die bekommt Dave auch noch, nachdem er Nummer und Adressen wechselt. Und damit gerät seine On-/Off-Freundin Liz Golyar in den Fokus der Ermittlungen.  

In den Akten taucht unter anderem ein Foto von Caris Wagen auf, aufgenommen kurz nach ihrem Verschwinden mit dem Smartphone von Liz. Die Ermittler identifizieren einen Fingerabdruck, der in Farvers Wagen gefunden wurde: Er stammt von Liz.  

Sløborn Staffel 4: Geht die ZDF-Serie weiter?

Bei einer Vernehmung lenkt Liz den Verdacht auf Amy Flora. Sie habe Cari getötet und die Nachrichten verschickt. Dann kommt es zu einem erneuten Zwischenfall: Liz behauptet, Amy habe sie überfallen und ihr ins Bein geschossen. Liz hat tatsächlich eine Schusswunde, aber Amy ein Alibi.  

Golyar verstrickt sich in widersprüchliche Aussagen über die Tatwaffe, eine Smith and Wesson, die ihrem mittlerweile Ex-Lover Dave Kroupa gehört. Die Ermittler kommen schnell dahinter, dass Liz sich die Schusswunde selbst beigebracht haben muss.  

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Eine Falle für Liz Golyar

Auf ihrem Smartphone sichern sie weitere Indizien, etwa gefälschte E-Mail-Konten und eine App, mit der sich Nachrichten zeitgesteuert verschicken lassen. Aber noch haben sie nicht genug gegen die Verdächtige in der Hand. Avis und Doty stellen Liz Golyar eine Falle.  

The Night Agent Staffel 2 bei Netflix: Alles zu Peters neuer Mission

Sie lassen sie im Glauben, Amy stehe weiterhin unter Verdacht und ermuntern sie, der angeblichen Stalkerin und Mörderin weitere Details zum Mord an Farver zu entlocken. Wenige Tage später schildert Liz alias “Amy” tatsächlich detailliert den Tatablauf.  

Daraufhin untersuchen die Detectives erneut Farvers Wagen und finden unter dem Beifahrersitz eine Blutspur: Das Blut stammt vom Opfer. Bei einer Hausdurchsuchung finden Avis und Doty schließlich diverse Gegenstände aus Cari Farvers Besitz.  

Lover, Stalker, Killer: So endet die wahre Geschichte

Am 22. Dezember 2016 wird Liz Golyar verhaftet. Die Anklage lautet auf Mord ersten Grades, also vorsätzliche Tötung, und Brandstiftung. Einige Monate später wird Liz Golyar für den Mord zu lebenslanger Haft ohne Möglichkeit auf Bewährung und zu weiteren 18 bis 20 Monaten für die Brandstiftung verurteilt. Weder Cari Farvers Leiche noch die Mordwaffe werden je gefunden.  

Der Tathergang lässt sich nur aus der gefakten Textnachricht und den Indizien rekonstruieren. Liz muss Cari noch am 13. November 2012 getötet haben – mit mehreren Messerstichen in ihrem Wagen und rund zwei Wochen nach ihrer Zufallsbegegnung im Hausflur.  

Die Leiche hat sie vermutlich zerteilt, die Überreste verbrannt und verschwinden lassen. Davon zeugt lediglich ein Foto, das die Ermittler auf Golyars Smartphone entdeckten. Es zeigt einen abgetrennten Fuß mit einem Tattoo, wie Cari es trug.  

Liz Golyar streitet die Tat bis heute ab. Das Motiv lautet schlicht: Eifersucht. Der anschließende Versuch, die Tat mittels digitalen Stalkings zu verschleiern, ist fast so monströs wie die Tat selbst. Die Ermittler schätzen, dass Liz Golyar über Jahre rund 40 bis 50 Stunden pro Woche damit zugebracht haben muss, die angeblich von Cari beziehungsweise Amy stammenden Nachrichten zu verschicken. 

Dieser Artikel Lover, Stalker, Killer: Die wahre Geschichte hinter der Netflix-Doku kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Jenny Erpenbeck
Kultur
Jenny Erpenbeck gewinnt International Booker Prize
Ich hab' noch so viel vor
Tv & kino
Zum Teufel mit den Prognosen: «Ich hab' noch so viel vor»
Prinzessin Leonor erhält Auszeichnung in Spanien
People news
Kronprinzessin Leonor in Spanien gleich dreifach geehrt
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
KI-Gesetz der EU endgültig beschlossen
KI-Gipfel in Südkorea
Internet news & surftipps
KI-Gipfel: Unternehmen verpflichten sich zu KI-Sicherheit
Smarte Growbox: Hey-abby Grow Box «OG Edition»
Das beste netz deutschlands
Smarte Growboxen: Einfacher Cannabis-Anbau zu Hause
Toni Kroos
Fußball news
Königlicher Kroos hört nach EM auf: «Happy und traurig»
Eine Frau mit einem Kind beim Essen
Familie
Wie bringe ich Kindern Tischmanieren bei?