Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Radprofi Lipowitz muss bei Giro aufgeben - Sanchez siegreich

Radprofi Florian Lipowitz kann nicht bei der sechsten Giro-Etappe starten. Favorit Pogacar bleibt im Rosa Trikot.
Florian Lipowitz
Florian Lipowitz aus Deutschland verpasst die restliche Italien-Rundfahrt. © Marco Alpozzi/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Radprofi Florian Lipowitz hat seinen ersten Giro d'Italia bereits nach fünf Etappen beenden müssen. Der 23 Jahre alte Debütant sei erkrankt und befinde sich auf dem Weg nach Hause, teilte sein Rennstall Bora-hansgrohe vor dem Start der sechsten Etappe von Viareggio nach Rapolano Terme über 180 Kilometer mit.

Lipowitz kam mit einem dritten Gesamtrang von der Tour de Romandie zum Giro und ließ auf der zweiten Etappe mit einem fünften Platz aufhorchen. Dabei hatte Lipowitz zugleich seinen Kapitän Daniel Martinez in eine optimale Position gebracht. Neben Martinez wird der Deutsche dem italienischen Kletterspezialisten Giovanni Aleotti fehlen, den Lipowitz bei den Anstiegen unterstützen sollte.

Die Erkrankung hatte sich bereits zuvor angekündigt. Auf der Flachetappe nach Lucca am Mittwoch kam der Jungprofi mit einem Rückstand von 1:11 Minuten ins Ziel. Insgesamt sind schon elf von 176 angetretenen Fahrern ausgeschieden.

Spanier Sanchez siegt auf Etappe sechs - Zeitfahren steht an

Sieger der sechsten Etappe wurde der Spanier Pelayo Sanchez. Auf dem Tagesabschnitt musste das Peloton drei Schotterabschnitte des Eintagesrennens Strade Bianche über insgesamt knapp zwölf Kilometer bewältigen. Angesichts der hohen Temperaturen und des trockenen Wetters schluckten die Profis auf den weißen Schotterstraßen viel Staub. Zuvor hatte das Feld die erste Stunde in einem sehr schnellen Durchschnittstempo von fast 52 Kilometern pro Stunde zurückgelegt, ehe sich das Feld aufspaltete.

Ein Trio um den späteren Sieger setzte sich ab. Im Sprint setzte sich der 23-jährige Sanchez gegen den früheren Weltmeister Julian Alaphilippe aus Frankreich und den Australier Lucas Plapp durch und feierte seinen bisher größten Karriereerfolg. Weiter im Rosa Trikot bleibt der hohe Favorit Tadej Pogacar aus Slowenien.

Am Freitag steht das erste von zwei Zeitfahren auf dem Programm. Auf den 40,6 Kilometern von Foligno nach Perugia müssen mehr als 400 Höhenmeter absolviert werden, allein 270 auf den letzten acht Kilometern zum Ziel.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Lisa Müller
People news
Lisa Müller spricht über beleidigende Körper-Kommentare
Lady Gaga und Tony Bennett
Musik news
Lady Gaga erinnert an Jazz-Musiker Tony Bennett
Erstes Deutschland-Konzert der britischen Band Coldplay
Musik news
Lichtermeer und Sommerregen - Coldplay spielt in Düsseldorf
Weltweite IT-Ausfälle
Internet news & surftipps
Bundesamt: Nach IT-Panne normalisiert sich Lage
Weltweite IT-Ausfälle
Internet news & surftipps
Microsoft: IT-Panne betraf 8,5 Millionen Windows-Geräte
Weltweite IT-Ausfälle - Los Angeles International Airport
Internet news & surftipps
Wie ein Fehler weltweite Computerprobleme auslöste
Großer Preis von Ungarn
Formel 1
Internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Ungarn
Der Saimaa-See
Reise
Finnland für Feinschmecker: Genuss am unendlichen See